Harrys Leben mit Eltern

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die werdenden Großeltern

Beitrag von IchliebeGinny am Do Jul 20, 2017 3:11 am

Die werdenden Großeltern:
,,Hey Mann aufwachen“ wurde Harry von Ron geweckt. Langsam wurde Harry wach und setzte sich auf. ,,Dumbledore und Ginny warten unten auf dich. Das soll ich dir sagen. Was habt ihr getan das Dumbledore mit euch reden will?“ fragte Ron Harry. Harry musste sofort daran denken das Ron am Anfang eher gegen Harrys und Ginnys Beziehung war und er seine Schwester jetzt sogar geschwängert hat. ,,Keine Ahnung“ sagte er nur, machte sich fertig und ging runter.
,,Ah sehr gut dann können wir ja jetzt nach Godrics Hollow apparieren“ sagte Dumbledore, der mit Ginny im Gemeinschaftsraum wartete als Harry die Treppen runter kam. ,,Tschuldigung das ich so spät bin“ sagte Harry und küsste Ginny erst mal.
,,Kein Problem. Kommt wir gehen irgendwo anders hin. Wir müssen ja nicht unbedingt im Gemeinschaftsraum apparieren“ antwortete der Schulleiter.
Dann gingen die drei in eine Ecke im Korridor und Dumbledore apparierte mit Harry und Ginny nach Godrics Hollow. Als sie vor dem Haus der Potters ankamen bekamen Harry und Ginny etwas Angst und sie nahmen sich an der Hand. Dann gingen die beiden mit Dumbledore zur Tür und klingelten.
Ein paar Sekunden später machte Lily die Tür auf und lächelte Harry und Ginny an und umarmte beide. Dann merkte sie das beide nicht so glücklich aussahen wie sonst immer.
,,Hey was ist denn los? Ihr seht aus als hättet ihr ein Gespenst gesehen“ fragte Lily die beiden.
,,Vielleicht sollten wir erst mal rein gehen Mrs Potter“ sagte Dumbledore.
,,Okay dann kommt mal alle rein“ sagte Lily und die drei folgten ihr ins Wohnzimmer wo auch schon James, Arthur und Molly saßen.
Molly kam direkt zu Ginny und fragte ,,Was habt ihr denn schlimmes getan das sogar Professor Dumbledore mit kommen muss? Fliegt ihr von der Schule?“
,,Mom jetzt lass doch mal gut sein und lass uns doch erst mal erklären was los ist“ sagte Ginny schon leicht gereizt das ihre Mutter schon wieder das schlimmste dachte. Wenn sie genau drüber nachdachte war das ja auch schlimm.
Also setzten sich alle hin und sahen Harry, Ginny und Dumbledore gespannt an. Harry und Ginny waren sehr angespannt und Dumbledore beschloss den beiden etwas zu helfen.
,,Also erst mal kann ich euch alle beruhigen. Die beiden haben nichts schlimmes in Hogwarts angestellt und fliegen auch nicht von der Schule“ sagte der Schulleiter in ruhigem Ton.
,,Aber was kann dann so schlimm sein das die beiden da so sitzen als hätten sie einen Stock im Arsch?“ fragte James amüsiert.
,,James“ sagte Lily empört und boxte ihm in die Seite. Auch Lily wollte den beiden etwas helfen.
,,Egal was los ist wir versprechen das wir ganz ruhig bleiben werden“ sagte Lily und Ginny antwortete ,,Oh ehrlich gesagt mach ich mir da bei euch keine Sorgen. Ich hab eher Angst das meine Mutter ohnmächtig wird und sich danach die Seele aus dem Leib schreit“
,,Ich kann auf jeden Fall versprechen das ich euch nicht anschreien werde“ sagte Molly daraufhin und Ginny nickte. Dann sah sie zu Harry der sie etwas gequält anlächelte.
,,Okay also....“ dann bekam Ginny nichts mehr aus sich heraus weil ihr Herzschlag auf 180 war als übernahm Harry ,,Also wir haben uns um einen Tag verrechnet“ sagte er und sah jetzt vier verwirrte Gesichter.
,,Jeder macht mal einen Rechenfehler mein Sohn“ sagte James immer noch amüsiert. Er wusste ja auch noch nicht das er Opa werden würde. Lily boxte ihm wieder in die Seite und Harry sprach weiter ,,Wäre schön wenn es nur ein Rechenfehler wäre aber ich meine den Verhütungstrank“ sagte Harry dann und sah in das Gesicht seiner Mutter wo sich die Augen weiteten. Bei den anderen sah er das sie noch nicht wussten worauf er hinaus wollte.
,,Ginny ist schwanger“ sagte er also noch und sah jetzt auch wie sich die Augen der anderen weiteten und Molly ihr Gesicht in den Händen vergrub. Nachdem ein paar Sekunden keiner was gesagt hatte fing Ginny an zu weinen. Die vier Erwachsenen waren noch wie erstarrt aber Lily fing sich wieder als sie sah das Ginny weinte und ging zu ihr und kniete sich vor sie.
,,Hey bitte nicht weinen. Ich weiß das ist nicht leicht für euch aber wir kriegen das alle zusammen hin und wie du siehst schreit dich hier keiner an“ sagte Lily und Harry nahm sie jetzt in den Arm.
Ginny nickte leicht und lächelte Lily an. Dann kam Arthur zu den beiden werdenden Eltern und nahm Ginny in den Arm. ,,Früher oder später hättet ihr zwei sowieso Kinder bekommen. Da bin ich mir ganz sicher. Etwas später wäre zwar besser gewesen aber wir unterstützen euch beide wo wir können“ sagte Arthur und umarmte dann auch noch Harry.
James stand dann auch auf und umarmte beide gleichzeitig. ,,Dann werde ich ja schon mit 37 Jahren Opa“ sagte er als er die beiden in den Armen hielt und Harry und Ginny mussten etwas lachen.
,,Der kleine Mann kann immer zu mir kommen. Dann gehe ich mit ihm in den Scherzartikelladen“ sagte James dann noch und Ginny fragte ,,Woher willst du wissen das es ein Junge wird?“
,,Bei den Potters ist das erste Kind immer eine Junge“ erklärte James und Ginny musste schmunzeln. ,,Ja bei den Weasleys auch“ sagte sie dann. Ginny merkte jetzt das ihre Mutter die einzige war die noch nichts gesagt hatte und sah jetzt zu ihr. Molly war immer noch wie erstarrt.
,,Mum?“ fragte Ginny vorsichtig. Molly erwachte jetzt aus ihrer Starre und sah zu Harry und Ginny.
Harry stand rechts von Ginny und hatte einen Arm um ihre Taille gelegt. Beide sahen sie an und Molly merkte das Ginny etwas Angst vor ihrer Reaktion hatte. Sie stand auf und zog beide gleichzeitig und wortlos in eine Umarmung. Ein paar Sekunden blieben die drei so bis Marie, die zu ihnen gekrabbelt war, an Harrys Bein zog. Harry und Ginny hatten sie noch gar nicht bemerkt vor lauter Aufregung aber jetzt nahm Harry sie auf den Arm und sagte ,,Hey meine kleine. Herzlichen Glückwunsch nachträglich zu deinem zweiten Geburtstag“
Marie quitschte vor sich hin und sagte dann nach ein paar Sekunden ,,Arry“
Sie konnte seinen Namen. Harry war sehr glücklich und drückte seine Schwester fest an sich.
,,Du wirst bald Tante“ sagte Harry dann leise aber laut genug das es alle hörten und Arthur fragte ,,Apropos Onkel und Tanten. Wann wollt ihr es den Bill, Charlie, Percy, Fred, George und Ron sagen?“
Harry und Ginny sahen sich an und wussten beide das das bei mindestens einem von Ginnys Brüdern für einen Schreikrampf sorgen würde. Sie verstanden sich sofort ohne Worte und Harry sagte ,,Wie wärs mit sofort?“ fragte Harry.
,,Okay es ist ja Wochenende also sollten eigentlich alle frei haben“ sagte Arthur.
,,Wie wärs wenn ich Bill hole und Charlie einen Patronus schicke. Vielleicht kann er ja kurzfristig kommen und du holst Fred, George und Percy ab“ sagte Molly und fragte Dumbledore dann ,,Könnten sie vielleicht Ron holen?“ ,,Natürlich“ sagte der Professor der sich während des ganzen Gesprächs zurück gehalten hatte und verschwand dann im Kamin.
Dann verschwanden auch Molly und Arthur und Harry und Ginny waren mit Lily, James und Marie alleine. Ginny wurde wieder zunehmend nervöser und Harry merkte das und nahm sie fest in seine Arme.
,,In der wievielten Woche bist du eigentlich?“ fragte dann Lily Ginny und Ginny antwortete ,,In der vierten“ ,,Dann sollte er oder sie ja wahrscheinlich in den Sommerferien kommen. Das ist doch schon mal ganz gut“ fand Lily.
,,Ja das stimmt das ist ganz gut“ stimmte Ginny zu.
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Die werdenden Onkel

Beitrag von IchliebeGinny am Do Jul 20, 2017 6:31 pm

Die werdenden Onkel:
Ein paar Minuten später waren dann alle Brüder von Ginny außer Charlie bei den Potters versammelt und Ron fragte wieder ,,Alter langsam mach ich mir Sorgen. Was habt ihr angestellt?“
,,Setzt euch doch erst mal“ sagte Lily dann und alle setzten sich hin.
,,Also Harry und Ginny müssen euch was wichtiges erzählen“ fing Lily an und half den beiden etwas weil sie merkte das die beiden schon wieder sehr angespannt waren.
,,Komm machen wir es einfach kurz und schmerzlos“ sagte Harry und sah zu Ginny die ihm zu nickte. ,,Ginny ist schwanger“ sagte er dann auch direkt. Dann war es kurz still und Ginnys Brüdern fielen die Kinnladen runter. Dann sprang Ron auf, ballte seine Fäuste und ging auf Harry zu. Er fixiert ihn mit bösem Blick und als er kurz vor ihm war sprang auch Ginny auf und richtete ihren Zauberstab auf ihn ,,Wenn du noch einen Schritt näher kommst dann wirst du dir wünschen niemals geboren worden zu sein“ sagte sie mit bedrohlicher Stimme und Ron wich zurück.
,,Wie kannst du ihn immer noch verteidigen? Er hat dich geschwängert“ sagte Ron und sah seine Schwester fassungslos an.
,,Ob du es glaubst oder nicht aber das ist mir durchaus bewusst und ich bin nicht ganz unschuldig daran. Wie ich ihn immer noch verteidigen kann? Nun ja vielleicht hast du ja schon mal von so was wie Liebe gehört. Ich liebe ihn und das wird auch immer so bleiben aber das du von Liebe keine Ahnung hast überrascht mich überhaupt nicht“ antwortete Ginny sehr gereizt.
,,Ihr seit beide so dumm das ich es kaum in Worte fassen kann“ sagte Ron jetzt mit ruhiger Stimme und alle sogen scharf die Luft ein. Dann schaltete sich Bill ein ,,Wenn hier einer gerade richtig dumm ist dann bist du das“ und Fred und George stimmten ihm zu ,,Da hat er recht“
,,Verschwinde“ sagte Ginny leise aber Ron bewegte sich keinen Zentimeter ,,Verschwinde. Ich will dich nicht mehr sehen“ schrie Ginny jetzt und Ron verschwand erst mal in der Küche der Potters.
Dann gingen Fred und George zu Ginny und umarmten sie und klopften dann Harry auf die Schulter ,,Dann müssen wir uns wohl bei dir bedanken, Harry, das wir Onkel werden. Er oder sie kann immer zu uns kommen. Dann zeigen wir ihm oder ihr ganz viele coole Sachen“ sagte die Zwillinge und alle mussten lachen. Dann wurde Ginny auch von Bill umarmt ,,Fleur und ich helfen euch auch immer wenn ihr mal Hilfe braucht“
,,Danke. Euch allen“ sagte Ginny dann. Percy, der sich bisher etwas zurück hielt, sagte dann nur ,,Ich helfe natürlich auch“
Ginny hatte nicht damit gerechnet das da mehr kommen würde da Percy eh ziemlich spießig war. Sie war sich ziemlich sicher das er gerade darüber nachdenken würde das das Kind unehelich wird und das ihm so was nie passieren würde.
,,Aber eine Frage habe ich noch“ sagte Bill. ,,Dann frag“ antwortete Ginny.
,,Wieso habt ihr denn nicht verhütet?“ ,,Naja wir dachten ja wir hätten verhütet“ antwortete dann Harry ,,aber wir haben uns mit dem Verhütungstrank um einen Tag verrechnet“ vollendete Ginny den Satz. ,,Jetzt reden die schon wie die Zwillinge und vollenden die Sätze des anderen“ sagte James amüsiert und Harry und Ginny lächelten sich an. Dann mussten Fred und George natürlich noch einen blöden Spruch los werden ,,Naja auf jeden Fall wenn man so viel Spaß hat wie die beiden dann kann man so was ja mal vergessen“ und zwinkerten Harry und Ginny zu wodurch die beiden rot anliefen und Fred und George lachen mussten. Lily, James, Arthur und Molly konnten ein schmunzeln nicht verhindern aber es war ihnen doch etwas unangenehm das hier einfach so über das Sexleben ihrer Kinder gesprochen wurde. Auch Bill und Percy waren nicht wirklich interessiert an diesem Thema.
Harry und Ginny waren wirklich sehr froh das alle, fast alle, auf ihrer Seite standen und ihnen helfen würden.
,,Es gäbe da noch eine Sache die ich mit ihnen beiden und ihren Eltern besprechen würde“ sagte Dumbledore, der sich auch während dieses Gesprächs im Hintergrund hielt.
,,Okay dann gehen wir mal“ sagte Bill dann. ,,Oh nein so war das nicht gemeint. Also wenn Mr Potter und Miss Weasley nichts dagegen haben können sie alle auch bleiben“
,,Ihr könnt bleiben aber ich will das die Tür zur Küche zu gemacht wird. Ich will nicht das Ron was mit bekommt. Den geht das nichts an“ sagte Ginny und Molly machte die Tür zur Küche zu wo Ron am Küchentisch saß.
Dann sprach Dumbledore wieder. ,,Also ich wollte mit ihnen absprechen wie wir das jetzt in Hogwarts machen. Zum Beispiel würde ich vorschlagen das wir einen Schutzzauber über ihren Bauch legen Miss Weasley. Der ist so ähnlich wie der Fidelius Zauber. Er versteckt den Bauch, wenn er wächst, vor allen die nicht wissen das sie Schwanger sind. Außerdem wird das Kind auch etwas mehr vor äußeren Stößen geschützt“ sagte der Professor und alle waren sich schnell einig das Harry und Ginny das so machen sollten. Also legte Dumbledore sofort diesen Schutz über Ginnys Bauch.
,,Gibt es bei diesem Zauber auch so was wie Geheimniswahrer?“ fragte dann Molly, die sich Sorgen machte das jemand ein Gerücht in die Welt setzen würde und dann jeder sehen würde das Ginny schwanger ist.
,,Ja das ist sogar sehr wichtig. Zum Beispiel bei Leuten die jetzt nicht so begeistert sind von dieser Schwangerschaft und dann was ausplaudern“ antwortete Dumbledore. Es war zwar nicht zu erkennen das er ein Hinweis auf Ron gab aber alle wussten natürlich sofort wer gemeint war.
,,Sie können die Geheimniswahrer jetzt bestimmen“ fügte er noch hinzu.
,,Okay ich würde sagen wir nehmen alle die hier sind außer Ron. Und Hermine. Die Professoren wissen es ja eh schon oder?“ fragte Ginny und Dumbeldore antwortete ,,Ja die haben es ja schon erfahren bevor der Zauber auf ihrem Bauch war“
,,Okay dann nehmen wir Hermine und alle die hier sind außer Ron“ bestätigte Harry.
,,Aber Ron wusste es doch auch schon bevor der Schutzauber drauf war“ sagte Bill dann in den Raum. ,,Das stimmt aber er kann das Geheimnis jetzt nicht mehr weiter geben. Genau so wie die Lehrer. Sie könnten nur noch Gerüchte in die Welt setzen wodurch niemand deinen Bauch sieht und diese Gerüchte schnell wieder weg sind“ beruhigte der Professor alle.
,,Dann gäbe es da noch was was ich besprechen möchte. Aber dafür müsste ich wissen in der wie vielten Woche du bist“ sagte er zu Ginny.
,,In der vierten“ antwortete sie und Dumbeldore rechnete kurz.
,,Gut dann brauchen wir uns um einen Transport von Hogwarts ins St.Mungos zur Geburt keine Sorgen machen. Dann müsste das Kind ja in den Ferien kommen aber wir halten trotzdem mal einen Notfallportschlüssel bereit“
,,Das letzte wäre dann das nächste Schuljahr wenn das Kind dann da ist. Nun ich kann mir vorstellen das sie nicht begeistert wären ihr Kind mehrere Monate nicht zu sehen und deshalb würde ich den Vorschlag machen das sie nächstes Schuljahr jeden Tag nach dem Unterricht nach Hause flohen und morgens wieder kommen“
Harry und Ginny strahlten sofort und nickten eifrig. Dann flüsterte Ginny Harry ins Ohr ,,Vielleicht kriegen wir ja unsere Eltern überredet das ich dann nach der Schule mit hierhin kommen darf. Dann sind wir hier zusammen mit dem kleinen“
Harry lächelte sie sofort an und Ginny lächelte zurück.
,,Hey Leute ihr sollt jetzt nicht den nächsten Ort für euer Spaßprogramm besprechen“ sagte dann Fred und Ginny antwortete ,,Wir haben was anderes besprochen“
,,Und was?“ fragte dann George. Harry und Ginny sahen sich an und nickten. ,,Also wir wollten eigentlich Lily, James und meine Eltern etwas fragen“ sagte Lily und sah zu den Erwachsenen.
,,Und was wollt ihr uns fragen?“ fragte Lily. ,,Naja also wenn das Kind da ist dann sind Harry, das Kind und ich ja eine eigene kleine Familie und ihr wisst alle sicher aus eigener Erfahrung das man am liebsten mit der Familie zusammen ist und deshalb wollten wir euch fragen ob ich dann nicht nächstes Jahr nach der Schule immer mit Harry hier hin kommen könnte. Oder auch zu uns in den Fuchsbau. Oder abwechselnd“ sagte Ginny und sah die vier an. Molly hatte schon den Mund geöffnet um was zu sagen, schloss ihn dann aber wieder. Ginny wusste sofort das sie mit der eigenen kleinen Familie die Sache genau richtig angegangen ist.
Die vier sahen sich an und Lily sagte ,,Wir werden das mal besprechen und dann reden wir in den Ferien mit euch“
Ginny lächelte etwas und nickte. Dann verabschiedeten sich Harry und Ginny von allen und flohten schon mal nach Hogwarts in Dumbledores Büro zurück. Dumbledore wollte mit Ron mal lieber zwei Minuten später zurück kommen.
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Alles fürs Baby

Beitrag von IchliebeGinny am Do Jul 20, 2017 6:32 pm

Alles fürs Baby:
Die nächsten Tage in Hogwarts musste sich Ginny zum Glück nicht mehr übergeben da sie einige Tränke von Madam Pomfrey bekommen hatte die sie auch während einer Schwangerschaft nehmen durfte.
Heute war mal wieder so ein Tag wo Harry und Ginny sich unbemerkt zum Raum der Wünsche geschlichen hatten weil sie mal wieder alleine sein wollten. Diesmal hatte sich Ginny einen Raum gewünscht. Es war ein Raum mit einer gemütlichen Couch wo sie sich aneinander kuscheln konnten und ein Kamin. Harry legte sich auf die Couch und Ginny legte sich in seine Arme. Ein paar Sekunden herrschte stille bis Harry dann über Ginnys Bauch strich und sagte ,,Ginny?“
,,Ja Harry“ antwortete sie und sah ihm in die Augen.
,,Ich....ich freu mich auf das Baby“ erklärte Harry und Ginny lächelte ihn an und küsste ihn sanft. ,,Ich hab zwar auch etwas Angst vor der Aufgabe als Vater und ob ich damit schon mit 16 Jahren klar komme aber wir haben ja auch Familie die uns jederzeit helfen“
,,Ich hab auch Angst Harry“ antwortete Ginny ,,Das ich keine gute Mutter für unser Baby sein kann“ und sah ihm in die Augen. Er küsste sie kurz und sagte dann ,,Immer wenn ich mir in den letzten Tagen eine Familie mit dir vorgestellt habe, warst du die geborene Mutter“
,,Danke“ sagte Ginny nur und lächelte Harry umso breiter an. Sie wusste das sie niemals die geborene Mutter sein könnte mit 15 aber es war schön zu hören das Harry vollstes Vertrauen in sie hatte.
,,Glaubst du das unsere Eltern es erlauben werden das wir mehr oder weniger zusammen leben?“ fragte Ginny dann und Harry sah sie an und lächelte.
,,Meine Mutter hat sich doch schon immer für uns eingesetzt und ich denke sie weiß auch das wir beide zusammen für das Kind da sein wollen und deine Mutter wird das auch wissen. Du hast das genau richtig angesprochen. Und wenn sie zu diesem Vorschlag nein sagen haben sie sich bestimmt was anderes überlegt“ antwortete Harry seiner Freundin die sich jetzt noch enger an ihn kuschelte.
,,Ich hoffe es. Ich will nicht immer nach der Schule von dir getrennt sein“ sagte sie.
,,Wirst du nicht. Versprochen“

Am nächsten Tag sollte wieder das Quidditchtraining der Gryffindors stattfinden und Harry holte gerade seine Besen aus seinem Schlafsaal. Als er die Treppen zum Gemeinschaftsraum hinunter stieg und unter ankam verschlug es ihm die Sprache. Ginny stand dort mit einem Besen und ihrem Quidditchumhang im Arm. Obwohl Harry es schon wusste fragte er ,,Was willst du mit dem Besen und dem Umhang?“ Ginny sah ihn verwirrt an und sagte ,,Du hast doch wohl nicht vergessen das ich im Team bin oder?“
Kurz sah sich Harry im Gemeinschaftsraum um und sagte dann leise, weil noch zwei andere Schüler im Raum waren, zu Ginny ,,Ginny du bist schwanger. Du kannst doch jetzt nicht Quidditch spielen. Das ist gefährlich. Was ist wenn du vom Besen fällst? Das würde das Kind nicht überleben“
,,Ich fall schon nicht vom Besen. Und was willst du denn sonst machen? Mich für den Rest des Schuljahres nicht mehr spielen lassen?“ fragte Ginny Harry ebenfalls leise.
,,Ja genau das will ich machen“ antwortete Harry. ,,Das kannst du doch nicht ernst meinen. Ich bin deine beste Jägerin. Komm jetzt bitte einfach mit ich will jetzt spielen“ sagte sie und wollte ihn schon mit ziehen aber Harry blieb stehen und hielt auch sie fest. Flehend sah er sie jetzt an
,,Ginny bitte. Du bist nicht mehr nur für dich selbst verantwortlich. Es kann immer wieder passieren das du vom Besen fällst und ich will nicht das Risiko eingehen das wir unser Baby verlieren“ erklärte er ihr und sah sie weiter flehend an. Ginny hatte diesen bittenden Blick noch nie von ihm gesehen und dadurch wurde auch ihr klar was sie gerade tun wollte. Sie wollte Quidditch spielen. Während sie schwanger war. Als sie nach ein paar Sekunden immer noch nichts gesagt hatte sagte Harry wieder was ,,Ich liebe dich wirklich über alles Ginny aber ich liebe auch unser Baby und ich will nicht das ihm etwas passiert. Liebst du diese kleine Wesen von uns beiden etwa nicht?“
Dann erwachte Ginny aus ihrer Starre und sagte leise ,,Doch. Doch natürlich liebe ich unser Baby. Es tut mir leid du hast recht. Ich kann nicht spielen. Ich will auch nicht das ihm oder ihr etwas passiert. Das würde ich mir hinterher nicht mehr verzeihen“ und Harry war so erleichtert das er sie sofort umarmte und küsste.
,,Aber was sagen wir dem Team warum ich ab jetzt nicht mehr dabei bin?“ fragte Ginny ihn und sah ihm in die Augen.
,,Ich werde heute erst mal sagen das es dir nicht gut geht und demnächst lassen wir uns was einfallen“ schlug Harry vor und Ginny nickte.
,,Dann geh jetzt mal. Bevor die alle wieder gehen weil du nicht da bist“
Harry nickte, gab ihr noch einen Kuss und sagte dann als er schon halb aus dem Raum raus war ,,Danke“ und sah sie nochmal an. ,,Nicht dafür Harry. Du hast recht. Ich sollte lieber nicht spielen“
Harry lächelte sie leicht an wusste aber auch das Ginny traurig war nicht mehr spielen zu können. Er machte sich auf den Weg zum Stadion und zog sich in der Umkleide schnell um. Tatsächlich stand, als er zum Feld kam schon das ganze Team dort versammelt.
Natürlich wurde direkt gefragt wo denn Ginny ist. Harry sagte wie abgesprochen das sie sich nicht gut fühlte. Das glaubten dann auch alle da es das erste mal war das Ginny nicht mit trainieren konnte. Nein nicht jeder glaubte es ihm. Ron wusste natürlich das Ginny schwanger war und sah Harry nur mit einem zornigen Blick an. Harry reagierte nicht auf ihn und begann einfach das Training der Mannschaft.

Die nächsten Tage verbrachten Harry und Ginny immer mehr Zeit im Raum der Wünsche weil sie den Schülermassen entkommen wollten. Außerdem wusste Harry natürlich das für Ginny Stress nicht gut war und so versuchte er so gut es ging sie von jeglichem Stress fern zu halten.
Heute saßen sie wieder in dem Raum den sie sich seit zwei Wochen immer wieder wünschten und machten ihre Hausaufgaben. Zum Glück gab es im Moment nur praktische Hausaufgaben zu erledigen was beiden sehr viel mehr Spaß machte als irgendwelche Aufsätze. Sie machten sich immer wieder übereinander lustig wenn einer sein Kissen nicht richtig in einen Trinkbecher verwandeln konnte. Eigentlich war das nur Ginnys Hausaufgabe aber dies vergaßen sie schnell da es auch Harry sehr viel Spaß machte. Bei Ginny kam meistens ein Trinkbecher mit einem Kissenbezug heraus und bei Harry ein Kissen mit Stahlbezug. Irgendwann abends wurden sie müde und legten sich auf das Sofa.
,,Hast du eigentlich mal wieder mit Ron gesprochen?“ fragte Harry Ginny und sie antwortete sofort ,,Nein hab ich nicht. Und er ist mir auch ziemlich egal so lange er sich nicht bei uns entschuldigt“

Der heutige Tag war sehr anstrengend für Ginny da sie sehr viel Unterricht hatte und sehr mit Müdigkeit zu kämpfen hatte. Sie hatte gerade ihre letzte Stunde. Verwandlungen bei Professor McGonagall. Ginny war sehr froh als die Stunde vorbei war. Draußen vor dem Klassenzimmer stand auch schon Harry um sie vom Unterricht abzuholen. Als sie ihn sah lächelte sie ihn sofort an und der Tag war direkt wieder schöner.
,,Und wie war der Unterricht?“ fragte Harry. ,,Ganz schön anstrengend wenn man so müde ist“ antwortete Ginny.
,,Sollen wir uns in unserem kleinem schönem Geheimraum etwas ausruhen?“ fragte Harry und Ginny war sofort einverstanden. Auf dem Weg zum Raum der Wünsche stoppte Ginny auf einmal hielt sich den Bauch, stöhnte etwas und ging in die Knie. Sofort war Harry alarmiert und bei ihr.
,,Ginny was ist los? Tut dein Bauch weh?“ fragte er sie nervös und Ginny nickte und sagte ,,Ich hab auf einmal ganz starke Bauchkrämpfe“
,,Leg einen Arm um mich ich bring dich in den Krankenflügel“ sagte Harry sofort und Harry hielt Ginny fest und Ginny hielt sich an Harry fest.
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Bauchkrämpfe

Beitrag von IchliebeGinny am Do Jul 20, 2017 6:33 pm

Bauchkrämpfe:
Harry ging sofort mit Ginny in Richtung Krankenflügel. Ginny hatte immer noch ein Schmerzverzehrtes Gesicht und Harry tat es weh sie so zu sehen. Als sie im Krankenflügel ankamen wurden sie sofort von Madam Pomfrey empfangen. Harry und Madam Pomfrey brachten Ginny zu einem der Betten und die Krankenschwester untersuchte Ginnys Bauch. Harry saß bei Ginny am Bett und hielt ihre Hand. Irgendwann war Madam Pomfrey dann fertig und sagte ,,Also dem Kind geht es gut“ beruhigte sie erst mal wie beiden werdenden Eltern.
,,Hatten sie heute viel Stress Miss Weasley?“ fragte sie Ginny. ,,Der Unterricht war heute sehr anstrengend. Das war schon etwas stressig“ antwortete die 15-Jährige.
,,Okay. Ich würde sie gerne heute und morgen noch hier behalten. Wenn morgen wieder so stressig wird ist das langsam nicht mehr gut für das Kind“ antwortete Madam Pomfrey.
Ginny wollte eigentlich widersprechen aber da es hier um ihr Kind ging und nicht um sie war sie einverstanden.
,,Mr Potter kann auch hier bleiben. Er setzt sie ja nicht unter Stress“
Das fanden natürlich Harry und Ginny sehr gut. Harry wollte seine Freundin jetzt nicht alleine lassen und Ginny machte auf ihrem Bett etwas Platz damit er sich dazu legen konnte. Nach ein paar Minuten kam Madam Pomfrey wieder aus ihrem Büro raus und gab Ginny einen Becher mit etwas Flüssigkeit.
,,Das ist etwas gegen die Schmerzen“ sagte die Krankenschwester und Ginny trank in einem hieb aus. Es schmeckte nicht sehr gut aber es war zum Glück nicht sehr viel.
,,Ähm“ sagte Madam Pomfrey und sie schien nach den richtigen Worten zu suchen ,,Sie beide sollten besser, solange Miss Weasley Bauchkrämpfe hat, nicht miteinander schlafen“ sagte die Krankenschwester den beiden.
,,Wie? Man kann während einer Schwangerschaft miteinander schlafen?“ fragte Ginny und schien sich etwas zu freuen, was Harry schmunzelnd zur Kenntnis nahm.
,,Natürlich kann man“ antwortete Madam Pomfrey ,,Grundsätzlich ist erlaubt was gefällt aber kurz nach Bauchkrämpfen sollte man lieber nicht. Es gibt auch noch ein paar weitere Ausnahmen aber die kann ich bei ihnen nicht erkennen. Theoretisch könnten sie wieder wenn die Bauchkrämpfe komplett weg sind“ erklärte Madam Pomfrey und verschwand dann in ihrem Büro.
,,Gut zu wissen“ sagte Ginny, grinste Harry an und küsste ihn. ,,Ich dachte schon ich müsste jetzt noch 8 Monate darauf verzichten“ sagte sie als sie sich wieder voneinander lösten.
Dann kuschelten sie sich aneinander und genossen es den anderen bei sich zu haben. Am Nachmittag des nächsten Tages durfte Ginny dann auch den Krankenflügel verlassen.

Die Zeit bis zu den Ferien verging dann doch recht schnell und Harry und Ginny freuten sich die anderen wieder zu sehen. Einen Tag vor Abreise packten sie ihre Sachen und hatten den Rest des Tages frei zur Verfügung. Harry und Ginny wollten in den Raum der Wünsche und wünschten sich vor der Wand hinter der der Raum verborgen war den Raum den sie so liebten.
Als die Tür erschien traten sie ein und legten sich wieder auf das Sofa. Ein paar Minuten unterhielten sie sich über die Schule bis sie dann wieder auf ihr Lieblingsthema kamen. Das Baby.
Sie unterhielten sich unter anderem über mögliche Namen kamen aber zu keiner Entscheidung. Ginny meinte das hätte ja noch Zeit und spätestens bei der Geburt hätten sie dann einen passenden Namen.
,,Was meinst du wie es dem kleinen da drinnen geht?“ fragte Ginny irgendwann und Harry lächelte und sagte ,,Fragen wir in doch selber“ stand auf, legte Ginny flach auf die Couch und beugte seinen Kopf über Ginnys Bauch. Dann ging er ganz nah an den Bauch und flüsterte ,,Na mein kleiner oder meine kleine. Deine Mama fragt sich wie es dir in ihr geht. Also ich fühle mich immer sehr wohl in deiner Mutter“ Ginny hörte dies schlug ihn gespielt empört auf die Schulter und sagte ,,Harry“ aber Harry lächelte sie nur an und legte dann ein Ohr auf ihren Bauch. Dann nickte er ein paar Mal und sagte dann zu Ginny ,,Ich konnte nicht ganz verstehen was unser Baby für ein Geschlecht hat aber er oder sie fühlt sich sehr wohl in dir“ Ginny musste lächeln. Es war einfach süß wie Harry mit ihrem Bauch redete. Dann flüsterte er dem Baby wieder etwas zu ,,Deine Mama ist das tollste Mädchen was ich jemals gesehen habe und sie ist einfach wunderschön. Du wirst sie lieben. Ich freu mich schon ganz doll auf dich und sag uns bald mal dein Geschlecht damit wir dir einen Namen geben können“ Dann gab Harry Ginnys Bauch noch einen Kuss und küsste sie dann auch auf den Mund. Ginny war sehr gerührt wie Harry von ihr sprach und sie spürte wieder mal all ihre Liebe zu diesem Jungen.

Am nächsten Morgen dann machten sich alle auf den Weg zum Hogwarts-Express. Harry und Ginny suchten sich erst mal alleine ein Abteil weil Ron sich immer noch nicht bei ihnen entschuldigt hatte und Hermine ihn nicht alleine lassen wollte.
Nach ein paar Stunden fahrt, öffnete sich dann die Abteiltür und Hermine und Ron kamen herein.
,,Hey“ sagte Hermine fröhlich und lächelte Harry und Ginny an. Ron sah etwas unsicher aus und setzte sich neben Hermine und gegenüber von Harry und Ginny. Dann räusperte sich und sagte ,,Ähm ich wollte mich bei euch entschuldigen. Für mein Verhalten damals. Ich weiß das war total falsch und das diese Situation für euch beide nicht leicht war und ich habs nur schlimmer gemacht. Es tut mir wirklich leid“
Harry lächelte etwas und reichte ihm die Hand welche er sofort annahm. Auch Ron wirkte jetzt etwas erleichtert. Dann sah er zu seiner Schwester. Ginny lag noch an Harry gelehnt auf der Bank. Sie setzte sich jetzt etwas auf und sagte ,,Nagut. Entschuldigung angenommen aber du solltest dich hüten noch einmal so zu reagieren sonst werden wir dem Baby später mal sagen wie du auf ihn oder sie reagiert hast“ Ron nickte sofort und Ginny streckte ihm jetzt auch die Hand aus. Jetzt hatten sich alle wieder vertragen und Ginny legte sich mit ihrem Kopf in Harrys Schoß. Harry streichelte ihre Haare und manchmal auch ihren Bauch.
Abends kamen sie am Bahnhof Kings Cross an und wurden schon von ihren Eltern erwartet. Harry hob seinen und Ginnys Koffer aus dem Zug raus und sie gingen zusammen zu ihren Eltern.
Lily sah sie zuerst und lächelte sie an. Als Harry und Ginny bei ihnen angekommen waren wurden sie erst mal in eine Umarmung von Molly gezogen. Als sie die beiden wieder los ließ umarmte auch Lily die beiden und fragte ,,Bei euch alles in Ordnung?“ Harry und Ginny nickten. Als sich alle begrüßt hatten kamen nochmal Hermine und ihre Eltern zu ihnen.
,,Hey Leute ich würde euch gerne meine Eltern vorstellen. Wird ja langsam mal Zeit nach fünfeinhalb Jahren. Mom, Dad das sind Harry, Ginny, Ron und ihre Eltern“ Dann stellten sich Jean und Gerald Granger und auch alle anderen vor und unterhielten sich ein Weile und Arthur quetschte Hermines Eltern sofort mit Fragen über Muggelsachen aus. Jean und Gerald Granger schienen sehr überrascht über diese Fragen und Lily musste lachen und sagte zu ihnen ,,Mir hat er am Anfang auch solche Fragen gestellt“ ,,Ach sind sie keine Hexe?“ fragte Jean Lily. ,,Doch aber bis ich 11 war wusste ich das nicht weil meine Eltern auch Muggel waren und wir alle nichts von Hexen und Zauberern wussten“
Irgendwie kam es dann dazu das Molly die Grangers fragte ob sie nicht bei ihnen Weihnachten mit feiern wollten. Die Potters würden ja sowieso kommen. Das war schon abgesprochen. Die Grangers sagten natürlich ja weil sie sie Freunde ihrer Tochter kennen lernen wollten und auch mal das Haus einer Zaubererfamilie sehen wollten.
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Riesiges Weihnachtsfest

Beitrag von IchliebeGinny am Do Jul 20, 2017 6:34 pm

Riesiges Weihnachtsfest:
Heiligabend war schnell gekommen und diesen wollten alle zusammen verbringen. Alle waren heute im Fuchsbau eingeladen. Die Potters, Sirius, Remus und Tonks, Tonks Eltern wurden auch eingeladen weil Tonks sie mal vorstellen wollte und die Grangers. Die Weasleys würden natürlich auch alle da sein. Auch Charlie hatte frei bekommen. Es ging auch schon das Gerücht rum das Fred und George beide eine Freundin mit bringen würden.
Vormittags apparierten die Potters dann zum Fuchsbau. Wie sie feststellten waren sie die ersten und die Weasleys bereiteten noch alles vor. Dabei halfen die Potters auch sofort. Harry sah aber Ginny nirgendswo.
,,Die ist oben und schläft. Sie war sehr kaputt heute morgen da hab ich sie hoch geschickt. Du kannst ja zu ihr gehen wenn du willst“ sagte Molly als Harry nach ihr gefragt hatte und natürlich ging er sofort hoch. Er kam im dritten Stock vor Ginnys Zimmer an und klopfte an. Als nach ein paar Sekunden keine Antwort kam machte er langsam die Tür auf und sah das Ginny auf ihrem Bett lag und schlief. Er schloss die Tür hinter sich und setzte sich zu Ginny aufs Bett. Er strich ihr durch die Haare und betrachtete sie während sie schlief.
,,Leg dich doch zu mir“ sagte Ginny leise und lächelte ihn verschlafen an. Harry lächelte auch und legte sich zu ihr. Sofort kuschelte sie sich an ihn und sie schliefen ein.
Irgendwann wachte Harry wieder auf und merkte das Ginny ihn beobachtete.
,,Gut geschlafen?“ fragte Ginny und küsste ihn sanft. ,,Sehr gut sogar. Dein Bett ist echt gemütlich“ antwortete Harry. Dann küsste er sie nochmal und fragte ,,Wie lange haben wir denn geschlafen?“
,,Nur eine halbe Stunde“ ,,Sollen wir vielleicht langsam mal runter gehen?“ fragte Harry und Ginny antwortete ,,Na gut aber vorher will ich noch einen Kuss“ Den bekam sie natürlich und dann gingen sie zusammen runter ins Wohnzimmer des Fuchsbaus. Dort saßen schon versammelt Molly, Arthur, Ron, James, Lily, Marie, Remus, Tonks und ihre Eltern.
Als die beiden die Tür rein kamen wurden sie erst mal von Remus und Tonks begrüßt.
,,Harry, Ginny. Das sind meine Eltern“ sagte Tonks und zeigte auf die zwei Personen die bei ihnen standen.
,,Hallo ich bin Andromeda“ sagte die Frau und hielt den beiden die Hand hin.
,,Und ich bin Edward aber nennt mich einfach Ted“ sagte der Mann und hielt den beiden ebenfalls die Hand hin. Sie schüttelten beiden die Hand und stellten sich auch kurz vor.
,,Wann kommen denn die anderen?“ fragte Ginny ihre Mutter. ,,Sie sollten jetzt eigentlich alle langsam kommen“ antwortete diese.
Nach und nach kamen dann auch alle und Fred und George brachten tatsächlich beide eine Freundin mit. Harry, Ginny und Ron waren sehr überrascht das George mit Angelina Johnson kam und Fred mit Katie Bell. Die letzten die kamen waren Bill und Fleur und Ginny ging zur Tür um ihnen auf zu machen. Als Fleur Ginny sah nahm sie diese direkt in den Arm und sagte ,,Oh Shinny ich hab gehört das du bist schwanger. Ist das wirklich war?“ fragte sie nochmal zur Sicherheit und Ginny nickte. Dann gingen sie zurück ins Wohnzimmer und setzten sich zu all den anderen. Sie mussten das Wohnzimmer magisch etwas vergrößern damit alle rein passten und einige Stühle dazu zaubern.
Harry und Ginny teilten sich einen Stuhl. Ginny saß auf seinem Schoß und Harry streichelte immer wieder ohne es zu merken über Ginnys Bauch.
,,Warum streichelst du eigentlich die ganze Zeit so über Ginnys Bauch, Harry?“ fragte irgendwann Katie die das anscheinend merkte und ja noch nicht wusste das Ginny schwanger ist. Auf einmal wurde es ganz still und die die wussten das Ginny schwanger war sahen die beiden an. Ginny sah zu Harry. Harry nickte und Ginny sagte ,,Ich bin schwanger“ Die Augen aller die das noch nicht wussten weiteten sich und Katie sagte ,,Das ist also der Grund warum du in letzter Zeit nicht mehr mit trainierst“ Ginny nickte und sagte ,,Ich wollte zuerst trotzdem mit spielen aber Harry hat mich wach gerüttelt das das nicht geht wenn ich schwanger bin“
,,Echt? Mein Sohn macht sich ja jetzt schon richtig Sorgen um sein Kind“ sagte eine stolze Lily und lächelte die beiden an.
Dann sah Ginny wieder zu Katie und sagte ,,Aber bitte sag es den anderen aus dem Team nicht“
,,Okay mach ich nicht aber ihr müsste euch bessere Ausreden einfallen lassen. Die Ausreden die sich Harry immer einfallen lässt glaubt ihm keiner mehr“
Harry wurde etwas rot und Ginny musste schmunzeln. ,,Na wenn das Kind schon unterwegs ist, dauert es mit der Hochzeit doch auch nicht mehr lange oder?“ sagte dann Tonks und grinste die beiden an. Während Harry rot wurde antwortete Ginny nur ,,Da musst du Harry fragen“
Harry war sehr überrascht über Ginnys Aussage und sah zu seinen Eltern die ebenso überrascht schienen, ihn dann aber anlächelten. Als Harry dann zu Ginny sah, merkte er das sie ihn ansah und ihn etwas anlächelte.
Ginny lächelte zwar, war sich aber unsicher ob diese Antwort jetzt hier richtig war. Sie merkte das er etwas verwirrt und überrumpelt war und küsste ihn und sagte dann ,,Minderjährige dürfen ja eh nicht heiraten“
Harry beruhigte diese Aussage etwas. Er wusste eben nicht so richtig was er darauf antworten sollte und war ein bisschen froh, dass das Thema erst mal vom Tisch war. Natürlich konnte er sich gut vorstellen Ginny in ein paar Jahren zu heiraten aber jetzt noch nicht.

Abends als Mollys vorbereitetes Essen fertig war wurde die Küche und der Tisch in der Küche magisch vergrößert damit alle Platz fanden. Alle ließen sich den Rinderbraten von Molly schmecken und unterhielten sich während des Essen über verschiedenste Sachen.
,,Harry weist du eigentlich schon gegen wen wir als nächstes spielen müssen?“ fragte Katie Harry, die ja zu den Jägerinnen der Gryffindors gehörte.
,,Ja. Gegen Ravenclaw müssen wir am zweiten Wochenende nach den Weihnachtsferien ran. Könnte schwer werden. Die haben nach uns mit Abstand das stärkste Team“ antwortete Harry.
,,Ach was wir kriegen das schon hin“ antwortete Katie.
Als dann alle fertig waren mit essen wollte Molly schon abräumen als Bill sie unterbrach ,,Mom. Könntest du noch kurz warten? Fleur und ich wollen euch noch was sagen“ sagte der älteste der Weasleybrüder und er und Fleur standen auf. Bill sah Fleur kurz an und Fleur sagte dann strahlend ,,Meine Bill und isch werden ´eiraten“ Dann gab es erst mal Gratulationen von allen Seiten und Molly war ganz außer sich das endlich ihr erstes Kind heiraten würde.
,,Ich freu mich so für euch“ sagte sie als sie Bill und Fleur in eine Umarmung zog.
,,Wann wollt ihr denn heiraten und wo?“ fragte Molly und jeder wusste das sie sich wünschen würde das die Hochzeit im Fuchsbau stattfindet.
,,Wir wollen am ersten August heiraten und wenn es dir nichts ausmacht hier im Fuchsbau“ den letzten Teil des Satzes musste Bill etwas schmunzeln während er antwortete da er ja wusste das seine Mutter das wollte.
Den Rest des Abends verbrachten alle wieder im Wohnzimmer. Nachdem die Geschenke verteilt wurden spielte Ginny die ganze Zeit mit Marie, die es sehr genoss das mal jemand anders als ihre alten Eltern mit ihr spielten. Ginny spielte alles mit ihr was Marie wollte und auch Ginny schien es Spaß zu machen. Harry beobachtete die beiden dabei wie sie in der Mitte des Wohnzimmers zusammen spielten und wieder hatte er das Gefühl das Ginny die geborene Mutter sein würde.
Spät am Abend als sich schon fast alle gegangen waren fragte Harry ,,Habt ihr euch eigentlich jetzt überlegt ob Ginny und Ich zusammen wohnen dürfen wenn das Baby da ist?“
Sofort hörte Ginny auf mit Marie zu spielen und sah ihre und Harrys Eltern an. Lily sah kurz zu Molly und antwortete dann ,,Ja also wir haben uns überlegt das ihr abwechselnd bei uns und dann hier wohnt damit ihr mit dem Baby zusammen sein könnt und wir aber immer noch was von unseren Kindern und dann ja auch von unserem Enkelkind haben können“
Sofort fingen Harry und Ginny an zu strahlen und küssten sich, glücklich das sie bald zusammen wohnen würden.
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Silvester

Beitrag von IchliebeGinny am Do Jul 20, 2017 6:34 pm

Silvester:
Am 31. Dezember wollten sich die Potters, die Weasleys und Sirius bei den Potters treffen um zusammen Silvester zu feiern. Marie lief die ganze Zeit einfach nur fröhlich durch die Wohnung während James, Lily und Harry alles vorbereiteten. Um 18 Uhr klingelte es dann zum ersten Mal und Harry machte die Tür auf. Da stand Sirius. Allerdings nicht alleine. Neben ihm stand eine Frau, ungefähr in Sirius Alter, mit blonden langen Haaren.
,,Hey Harry. Das ist meine Freundin Andrea. Andrea das mit mein Patensohn Harry“ stellte Sirius die beiden vor.
,,Hallo“ sagte Harry und gab Andrea die Hand. Er war sehr überrascht das Sirius eine FESTE Freundin hatte. Er dachte immer sein Pate wäre eher ein Typ für das Singleleben. Dann ließ Harry die beiden herein und ging mit ihnen ins Wohnzimmer wo auch gerade Lily und James waren. Als sie dort ankamen waren anscheinend auch Harrys Eltern verwundert das Sirius jemanden mit brachte. Auch sie stellten sich vor und nun setzten sich erst mal alle ins Wohnzimmer. Andrea war sehr aufgeschlossen und freundlich wie sie in den nächsten Minuten feststellten. Nachdem sich alle ein paar Minuten unterhalten hatten fragte Sirius ,,Wo bleibt denn deine Süße Harry?“
,,Die kommt gleich“ antwortete Harry nur. Gleich darauf klingelte es auch schon und Harry sagte ,,Das wird sie sein“ und ging zur Tür. Vor der Tür standen alle Weasleys außer Charlie.
Ginny lächelte Harry an als er die Tür auf machte und küsste ihn kurz. Als alle im Wohnzimmer waren stellte sich Andrea allen Weasleys vor und alle unterhielten sich ein bisschen. Bill erzählte das er jetzt endlich einen festen Bürojob bei Gringotts in London hatte und Fleur auch um ihr Englisch zu verbessern. Alle wussten aber das sie einfach nur die ganze Zeit bei Bill sein wollte.
Percy versuchte immer wieder irgendeinen in ein Gespräch über seine Arbeit zu verwickeln obwohl niemand wirklich Interesse zeigte. Ginny saß die ganze Zeit über auf Harrys Schoß und Harry fuhr mit seiner Hand über Ginnys Bauch. Auf einmal hielt er inne. Er konnte die erste kleine Wölbung von Ginnys Bauch spüren. Na endlich dachte er sich. Er flüsterte ihr ins Ohr ,,Ich merke gerade das unser Baby langsam etwas größer wird“ merkte aber direkt danach das das doch nicht so eine gute Idee war. Sie stand abrupt auf und schrie durchs Zimmer ,,Willst du damit sagen das ich fett werde?“ Sie wartete gar nicht erst auf eine Antwort und lief in Harrys Zimmer. Die anderen sahen ihn alle verdutzt an aber am verdutztesten war wohl Harry selbst. Dann sagte Ron zu ihm ,,Sie hat die letzten Tage sehr oft ziemlich starke Stimmungsschwankungen“
,,Ich wüsste ja gerne was Harry gesagt hat“ sagte dann Fred und grinste zu ihm rüber.
,,Ich hab nur gesagt das unser Baby anscheinend langsam etwas größer wird weil ich eine ganz kleine Wölbung gespürt habe“ sagte Harry und James musste lachen und sagte ,,Keine Gute Wortwahl bei einer Frau“ und sogar Lily musste etwas lachen. Sirius Freundin schien immer noch total verwirrt und Sirius sagte ihm jetzt das Ginny schwanger ist.
,,Was? Aber ihr seit doch erst......wie alt?“ fragte Andrea. ,,Ich 16 und sie 15“ antwortete Harry.
,;Ich glaube ich geh mal hoch zu ihr“ sagte Harry und stand auf. Sirius rief ihm noch nach ,,Aber pass dieses mal besser auf was du sagst“
Vor seiner Zimmertür angekommen klopfte er sachte dagegen. Als keine Antwort kam machte er die Tür auf und sah Ginny auf seinem Bett sitzen. Sie weinte etwas und Harry ging zu ihr aufs Bett und nahm sie erst mal in den Arm. Ginny wehrte sich nur halbherzig und Harry nahm sie noch fester in den Arm.
,,Das hast du eben in den falschen Hals bekommen. Ich würde dich niemals fett nennen. Tut mir leid wenn das so rüber gekommen ist“ sagte Harry ruhig.
,,Tut mir leid wegen meiner Reaktion eben. Ich weiß doch das du sowas nie sagen würdest. Das sind die blöden Hormone. Ich hab letzte Zeit einfach Angst das du mich nicht mehr so hübsch findest wenn ich dicker werde“ sagte Ginny und vergrub ihr Gesicht in Harrys Pullover.
Harry nahm jetzt Ginnys Gesicht in beide Hände und sagte ,,Mach dir nicht über sowas Gedanken. Du bist immer wunderschön und du wirst auch wunderschön sein wenn du hochschwanger bist“
Dann küsste er sie sanft und sie konnte wieder lächeln und küsste ihn nochmal.
,,Wollen wir wieder runter gehen?“ fragte Harry. ,,Ich weiß nicht“ sagte Ginny und grinste ihn verschmilzt an ,,Wir könnten uns doch etwas amüsieren“ Sofort grinste auch Harry und legte sie sanft aufs Bett und beugte sich über sie und küsste sie zuerst sanft dann aber schnell leidenschaftlicher. Ginny fuhr mit ihren Händen unter Harrys Pullover und streichelte seinen Oberkörper während sie sich immer noch küssten. Irgendwann unterbrach Ginny den Kuss und zog Harry sein Oberteil aus..................

,,Na ihr wart aber lange oben“ sagte Fred als sie nach einer Stunde wieder ins Wohnzimmer kamen.
,,Hattet wohl noch ein bisschen Spaß, was?“ ergänzte George und die beiden zwinkerten ihnen zu.
Von Molly kam sofort ein empörtes ,,Fred, George ruhe jetzt“
Harry und Ginny wurden schon rot aber Sirius setzte noch einen drauf ,,Harry sieht auch ganz schön durchgenommen aus“ Das stimmte. Harrys Haare waren noch total wuschelig. Harry machte sofort mit seiner Hand seine Harre wieder ordentlich. Dann setzten sich die beiden, knallrot wie sie waren, wieder aufs Sofa und Lily fragte ,,Also habt ihr euren kleinen Streit geklärt?“
,,Ach das war kein Streit“ sagte Ginny ,,Ich hatte nur mal wieder Stimmungsschwankungen“
Daraufhin sagte Bill ,,Und anscheinend ist deine Stimmung dann in genau die andere Richtung umgeschlagen“ und grinste jetzt breit. Fleur rammte ihm einen Ellbogen in die Rippen und sagte ,,Red nisch so mit deine Schwester“ wofür Ginny sie dankbar anlächelte.
Lily sagte jetzt ,,Ich seh überhaupt keine Wölbung an Ginnys Bauch“ Harry antwortete sofort ,,Ja man sieht ja auch noch nichts. Man spürt es nur wenn man ihren Körper in und auswendig kennt“
Jetzt meldete sich wieder Sirius ,,Ja Ja wir wissen schon warum du ihren Körper in und auswendig kennst“ und jetzt war es Andrea die Sirius einen Ellbogen in die Rippen stieß.
Um das Thema zu wechseln fragte jetzt Ginny ,,Wie machen wir das eigentlich jetzt alle? Ich meine das Baby braucht ja auch ein Zimmer und das ganze Zeug was ein Baby halt so braucht“
,,Darüber mach dir mal keine Sorgen“ sagte Lily ,,Wir haben hier noch zwei freie Zimmer da kann man eins für ein Baby einrichten und ich würde behaupten bei euch zu Hause gibt es auch genug Zimmer jetzt wo nur noch du und Ron zu Hause lebt“
,,Ja und die ganzen Babysachen haben wir noch von euch auf dem Dachboden“ sagte Molly.
,,Wenn ihr wieder da seit werden wir das Zimmer für den kleinen eingerichtet haben“ sagte jetzt James.
,,Wir wissen noch nicht ob es ein kleiner oder eine kleine wird“ sagte Ginny jetzt aber James antwortete sofort ,,Natürlich wird es ein Junge. Das hatten wir doch schon“
,,Wenn ihr wollte können wir morgen oder übermorgen mal zum St. Mungos gehen. Vielleicht kann man schon sagen was es ist“ sagte Lily aber Ginny sagte ,,Ich würde lieber zu Madam Pomfrey gehen. Die ist genau so gut und die kenne ich schon“
,,Okay aber dann müsst ihr uns direkt über den Spiegel mitteilen was es ist“ sagte James und Sirius fügte hinzu ,,Mir auch“ ,,Natürlich sagen wir euch Bescheid“ sagte jetzt Ginny.
,,Können wir jetzt mal das Thema wechseln? Ihr redet von meiner Schwester als Mutter. Das ist echt gruselig“ sagte Ron und George sagte ,,Da hat er ausnahmsweise mal recht“
Mitternacht kam dann auch sehr schnell und alle versammelten sich 10 Minuten vor Geisterstunde draußen in Garten der Potters wo jetzt James, Arthur und Bill das Feuerwerk vorbereiteten.
Sie zählten die letzten Sekunden runter und zündeten dann um 12 Uhr Nachts das Feuerwerk das sofort hoch in die Luft stieg. Harry hielt Ginny ihm Arm und sie sahen ein paar Sekunden dem Feuerwerk zu. Dann drehte sich Harry zu Ginny und küsste sie. ,,Dieses Jahr wird sich viel verändern für uns“ sagte er leise zu Ginny und sie nickte ,,Wir kriegen ein Baby. Und dabei sind wir gerade mal Teenager und nicht mal verheiratet“ sagte sie und Harry lächelte sie an ,,Wie du schon sagtest. Minderjährige dürfen nicht heiraten“ Dann küsste er sie nochmal und Ginny sagte ,,Ja aber bald sind wir keine Minderjährigen mehr“ Jetzt grinste Harry und fragte ,,Soll das etwa ein Hinweis sein?“ Ginny grinste jetzt auch und küsste ihn ,,Vielleicht“ sagte sie. Dann sahen sie sich die nächste halbe Stunde das Feuerwerk an während sich Ginny ganz eng an Harry schmiegte. Um 1 Uhr nachts verabschiedeten sich dann die Gäste. Ginny wollte unbedingt heute bei Harry bleiben und durfte natürlich auch. Sie gingen direkt nachdem der Besuch weg war hoch in Harrys Zimmer und legten sich aufs Bett. Irgendwann sagte Harry dann ,,Ich war letztens mit meiner Mutter einkaufen und da hab ich ein Massageöl extra für schwangere gefunden“ und holte unterm Bett eine kleine Flasche voller Massageöl raus. ,,Das soll die späteren Schwangerschaftsstreifen etwas reduzieren. Was meinst du? Soll ich dir ein bisschen den Bauch massieren?“ Ginny lächelte sofort und nickte. Sie zog sich ihr Oberteil aus und Harry starrte sie erst mal ein paar Sekunden an ,,Hey was ist los?“ fragte Ginny amüsiert über seinen Blick ,,Du hast mich doch schon öfter oben ohne gesehen“
,,Ja schon aber daran kann ich mich niemals satt sehen“ antwortete Harry und lächelte sie an. Dann machte er sich etwas von dem Massageöl auf die Hände und massierte Ginny den Bauch, was sie sehr genoss.
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Junge oder Mädchen?

Beitrag von IchliebeGinny am Do Jul 20, 2017 6:35 pm

Junge oder Mädchen?:
Wenige Tage nach Silvester brachten Lily, James, Marie, Arthur und Molly Harry, Ron und Ginny zum Gleis 9 ¾ . Harry wurde noch einmal von seiner Mutter umarmt. Als sie ihn wieder los ließ sagte er ,,Danke“ ,,Wofür?“ fragte Lily etwas verwirrt. ,,Das ihr euch um alles so kümmert. Um die Sache mit dem Zimmer. Und das ihr uns so unterstützt. Ich glaube wir würden das ohne euch nicht hinkriegen“ sagte Harry und sah seine Mutter ernst an ,,Das machen wir doch gerne. Das ist immerhin unser Enkelkind da ist das doch selbstverständlich. Und außerdem bist du unser Sohn und wir unterstützen dich bei allem was du tust“ sagte Lily und lächelte ihren Sohn an.
,,Noch ein halbes Jahr dann bist du schon volljährig. Die Zeit ist viel zu schnell vergangen“
Harry lächelte und sagte ,,Tut mir leid das ich so schnell groß geworden bin aber ihr habt ja noch Marie“
Harry bedankte sich auch noch bei den anderen und dann stiegen sie alle in den Zug der auch sofort los fuhr. ,,Passt auf mein Enkelkind auf und sagt uns was es wird“ sagte Lily noch während sie neben dem Zug her lief. ,,Machen wir“ sagte Ginny und der Zug wurde schneller.
Als der Zug ein paar Minuten unterwegs war schlief Ginny schon an Harry gelehnt und Hermine kam ins Abteil.
,,Hey Leute. Schöne Ferien gehabt?“ fragte sie und alle erzählten erst mal von ihren Ferien. Nach 2 Stunden fahrt wachte auch Ginny wieder auf. Eigentlich wollte sie noch weiter schlafen und sie legte ihren Kopf jetzt in Harrys Schoß und schlief die ganze Fahrt über bis sie sich kurz vor dem Bahnhof in Hogsmeade auch ihren Umhang anziehen musste. Zusammen fuhren sie mit den Pferdelosen Kutschen hoch zum Schloss.

Gleich am nächsten Tag gingen Harry und Ginny nach dem Unterricht zu Madam Pomfrey. Sie wollten beide unbedingt das Geschlecht wissen. Als sie bei Madam Pomfrey ankamen wusste diese schon was sie wollten und Ginny legte sich auf eines der Betten im Krankenflügel und machte den Bauch frei. Harry nahm sich einen Stuhl, setzte sich neben das Bett und hielt eine Hand von Ginny. Dann nahm Madam Pomfrey und fuhr einige Male damit über Ginnys Bauch. Dann lächelte sie irgendwann und fragte nochmal ,,Also wollen sie das Geschlecht jetzt wissen?“
,,Auf jeden Fall“ sagten beide gleichzeitig und Madam Pomfrey antwortete ,,Es wird ein Junge“
Daraufhin strahlten sich Harry und Ginny an und Ginny hatte sogar ein paar Tränen in den Augen.
Harry beugte sich über Ginny und küsste sie sanft. ,,Dann können wir uns ja jetzt Gedanken über einen Namen machen“ sagte er und sie lachte kurz. ,,Naja wir haben ja noch genug Zeit“ antwortete Ginny und küsste Harry nochmal. Dann bedankten sie sich bei Madam Pomfrey und gingen in den Gemeinschaftsraum wo gerade Hermine und Ron am Kamin saßen. Harry und Ginny setzten sich dazu und wurden gespannt von Ron und Hermine angesehen. Harry und Ginny sagten erst mal nichts.
,,Nun sagt schon“ fuhr Ron die beiden an und Ginny grinste Harry an ,,Willst du es sagen?“ fragte sie ihn. ,,Mach du. Ich seh doch das du es sagen willst“ antwortete Harry und Ginny sagte zu den beiden ,,Wir bekommen einen kleinen Harry“ Sofort strahlte Hermine die beiden an und umarmte die beiden ,,Glückwunsch“ sagte sie und Ginny antwortete ,,Danke. Jetzt wo ich weiß das es ein Junge wird freu ich mich umso mehr“
,,Und bei einem Mädchen hättest du dich nicht umso mehr gefreut?“ fragte Ron jetzt etwas verwirrt.
,,Natürlich hätte ich das aber jetzt wo ich das Geschlecht weiß kann ich es einfach kaum noch abwarten“ sagte sie.
,,Wird er wirklich Harry heißen?“ fragte Ron jetzt noch. ,,Also das war eigentlich nur so ein Spruch aber eigentlich könnten wir uns doch überlegen ob das sein Zweitname wird“ antwortete Ginny und sah Harry fragend an. Der zuckte nur mit den Schultern ,,Ich weiß nicht. Wäre ne Möglichkeit. Ich hab ja auch den Zweitnamen von meinem Vater aber darüber können wir uns ja noch unterhalten“
Sie redeten insgesamt sehr leise weil im Moment noch zwei andere Schüler im Gemeinschaftsraum waren.

Am nächsten Tag war auch wieder Quidditchtraining und Harry ging zusammen mit Ron zum Stadion. Die meisten aus dem Team waren auch schon da. Als alle da waren und Harry mit dem Training anfangen wollte fragte Demelza ,,Wo ist Ginny?“
Katie sah ihn jetzt an und Harry hatte keine Ahnung was er sagen sollte. ,,Also irgendwas stimmt nicht. Ginny würde nicht einfach aufhören Quidditch zu spielen. Das passt so gar nicht zu ihr“ sagte Demelza dann noch und alle sahen Harry jetzt gespannt an.
,,Okay. Ich will das ihr das was ich euch jetzt erzähle wirklich niemandem weiter erzählt. Wirklich niemandem. Haben das alle verstanden und schwören das sie es niemandem erzählen?“ fragte Harry in die Runde und alle nickten.
,,Gut“ sagte Harry ,,Ginny ist schwanger. Sie wird das ganze restlich Schuljahr nicht mehr spielen“
Daraufhin fielen erst mal allen die das noch nicht wussten die Kinnlade runter. Demelza fing sich als erste und gratulierte Harry und umarmte ihn. Dann sah sie zu Katie ,,Du siehst überhaupt nicht überrascht aus. Wusstest du das schon?“ Katie lächelte und nickte.
Dann fing Harry mit dem Training an und man merkte das Dean und Dennis den freien Platz von Ginny wollten. Sie legten sich beide sehr ins Zeug aber Harry fand das beide gleich gut waren.

,,Wir sollten vielleicht auch langsam mal deinen Eltern sagen das es ein Junge wird“ sagte Ginny als sie am Wochenende zusammen im Raum der Wünsche saßen.
,,Ja stimmt“ sagte Harry und holte seinen Spiegel raus und sagte in den Spiegel ,,Mom? Dad?“
sofort erschienen beide und sahen Harry und Ginny gespannt an. Harry grinste seine Eltern an und als ein paar Sekunden still sagte James ,,Jetzt sag schon. Wisst ihr ob es ein Junge oder ein Mädchen wird?“
,,Ich dachte du wärst dir schon sicher das es ein Junge wird“ antwortete Harry und hielt seine Eltern noch etwas hin. ,,Ja aber nur zu 99%. Zu 100% konnte ich es ja nicht wissen. Jetzt sag schon“ sagte James jetzt und schien sehr gespannt zu warten. Auch Lily lächelte durch den Spiegel und auch sie sah so aus als wollte sie es unbedingt wissen.
Ginny sah zu Harry der sie anlächelte. Dann drehte sie sich wieder zum Spiegel und sagte ,,Es wird ein Junge“ ,,HA“ sagte James sofort laut ,,Ich wusste es doch“
Harry konnte einfach nicht anders als seine Eltern anzustrahlen. ,,Dann könnt ihr euch ja jetzt einen Namen ausdenken“ sagte Lily und Ginny antwortete ,,Ich werde dafür kämpfen das ich einen kleinen Harry bekomme“ und sah Harry mit ihrem Hundeblick an dem er nicht widerstehen konnte und er sagte ,,Allerhöchstens als Zweitname damit es keine Verwechslungen gibt“
Ginny strahlte ihn sofort an und küsste ihn. James sagte darauf ,,Dann fehlt jetzt nur noch der erste Name“
Am nächsten Tag schickte Ginny eine Eule mit einem Brief an ihre Eltern los damit auch diese Bescheid wussten das es ein Junge werden würde.
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Starke Ravenclaws

Beitrag von IchliebeGinny am Do Jul 20, 2017 6:35 pm

Starke Ravenclaws:
Harry war sehr aufgeregt. Er saß gerade beim Frühstück in der großen Halle und um 11 Uhr sollte das Spiel gegen die Ravenclaws stattfinden. Normalerweise war Harry bei einem Quidditch Spiel nicht mehr so aufgeregt aber die Tatsache das ihm seine beste Jägerin fehlen würde ließ ihn etwas unruhig werden. Um halb elf beendete er sein Frühstück. ,,Viel Glück“ sagte Ginny und küsste ihn. Während Harry aufstand lächelte sie ihn aufmunternd an. Als er in der Umkleide war waren dort schon alle anderen versammelt. Harry entschied sich heute für Dean auf Ginnys Position.
,,Okay Leute“ fing er seine Ansprache an ,,die Ravenclaws sind mit Abstand der stärkste Gegner den wir diese Saison haben aber ich glaube wir haben trotzdem gute Chancen das Spiel zu gewinnen. Jimmy, Ritchie ihr beide seit heute sehr wichtig. Ihr müsste heute mit verteidigen aber auch die Ravenclaws bei unseren Angriffen aus dem Weg schaffen“ die beiden Treiber nickten.
,,Katie, Demelza, Dean ihr müsst so schnell spielen wie ihr nur könnt. Behaltet den Quaffel nicht unnötig lange um euch nicht zur Zielscheibe zu machen“ auch die drei nickten.
,,Lasst uns einfach unser bestes geben“ sagte Harry noch und das Team ging zusammen raus aufs Feld. Die Gryffindors wurden heute wirklich nur von den Gryffindors angefeuert. Die Slytherins, Hufflepuffs und Ravenclaws buhten sie aus. Die Slytherins hassten die Gryffindors sowieso und die Freundschaft zwischen Ravenclaw und Hufflepuff war einfach etwas stärker als die zwischen Gryffindor und Hufflepuff. Harry gab dem Kapitän der Ravenclaws die Hand und sie versuchten sich gegenseitig die Hand zu zerdrücken. Harry sah auf die Tribüne zu Ginny die ihn anlächelte. Aber sie stand da nicht alleine. Neben Ginny auf der Tribüne waren James mit Marie die auf seiner Schulter saß damit sie was sah, Lily, Sirius, Remus und Tonks. Jetzt winkten sie ihm alle zu. Nebenbei hörte er wie Oliver Rivers, der Spielkommentator die Aufstellung der Gryffindors verkündete ,,Bei den Gryffindors spielen heute Ron Weasley, Ritchie Coote, Jimmy Peakes, Katie Bell, Demelza Robins, Dean Thomas und Harry Potter. Ginny Weasley spielt heute überraschenderweise nicht. Was sich Potter dabei wohl gedacht hat?“ Ein paar Sekunden später wurde das Spiel von Madam Hooch angepfiffen und die Jäger jagten zum Quaffel. Harry zog direkt seine Runden im Stadion und beobachtete dabei auch Cho Chang, die Sucherin der Ravenclaws ob sie irgendwelche ruckartigen Bewegungen machen würde. Wie schon erwartet waren die Ravenclaws den Gryffindors nicht unterlegen und nach einer Stunde stand es 150:150. Der Schnatz war für beide Mannschaften in diesem Spiel enorm wichtig. Dann aber wurde Katie von einem Klatscher vom Besen gerissen und stürzte zu Boden. Sie wurde sofort in den Krankenflügel gebracht da sie bewusstlos war. Jetzt hatten die Gryffindors nur noch zwei Jäger und Harry rief zu Ritchie und Jimmy ,,Hey Jungs wir bräuchten jetzt mal ein paar schöne Schläge von euch“
Doch die beiden erwischten die Ravenclaws nicht. Sie waren heute einfach zu flink und durch die Überzahl führten sie nach einer weiteren halben Stunde mit 290:180 das Spiel an. Dann sah Harry den Schnatz über der Tribüne wo Ginny und die andern waren. Er flog auf sie zu und Lily dachte für einen kurzen Moment er wollte zu ihnen. Der Schnatz flog vor Harry weg als er in seiner Nähe war und Harry jagte ihn durchs ganze Stadion. Cho Chang versuchte ihm zu folgen aber sie war nicht annähernd schnell genug. Harry und der Schnatz flogen immer höher und der Schnatz flog heute die ganze Zeit über den Tribünen her. Dann lenkte er ein bisschen in Spielfeld zurück flog aber weiter nach oben. Sie waren gerade schräg über der Tribüne von Ginny und den anderen als er noch zwei Zentimeter vom Schnatz entfernt war und sich von der Mitte des Spielfelds gleich beide Klatscher näherten. Jetzt musste sich Harry entscheiden ob er den Klatscher ausweichen sollte oder weiter den Schnatz verfolgen wollte. Er entschied das der Schnatz gefangen werden musste und hielt weiter auf ihn zu. Während er dem Schnatz Millimeter für Millimeter näher kam, kamen auch die Klatscher näher. Harry hatte gerade seine Hand um den Schnatz geschlossen als ihn die Klatscher einmal am Kopf und einmal in den Rippen trafen und er aus 15 Metern höhe vom Besen fiel.

Harry machte langsam die Augen auf und merkte das er im Krankenflügel war. Er sah sich um und sah Ginny die auf einem Stuhl neben ihm schlief. ,,Ginny?“ sagte er vorsichtig und Ginny wurde wach. Als sie merkte das Harry auch wach war rief sie ,,Harry“ und fiel ihm sofort um den Hals.
,,Bei Merlin bin ich froh das du wieder wach bist“ sagte sie und schluchzte etwas.
,,Wieso? Wie lange war ich denn weg?“ fragte Harry und Ginny antwortete ,,3 Tage. Immerhin bist du 15 Meter tief gefallen und du hattest Glück das Dumbledore deinen Sturz noch mit irgendeinem Zauber abgefedert hat. Aber trotzdem hast du noch ein paar gebrochene Rippen und du hattest eine Gehirnerschütterung“ Harry starrte sie nur an und merkte das ihre Augen etwas rot waren. Sie hatte anscheinend geweint ,,Wie geht’s dir?“ fragte Harry und strich über ihre Wange.
,,Eigentlich ganz gut. Ich hab mir einfach unglaubliche Sorgen um dich gemacht“ sagte Ginny. Dann wich ihr sanfter Gesichtsausdruck einem ernsten und sie sagte mit scharfer Stimme ,,Du hast echt Glück das dein Kopf wegen der Gehirnerschütterung noch nicht so Ruckartig bewegt werden darf sonst hättest du jetzt eine saftige Ohrfeige von mir bekommen. Hast wohl gedacht der Schnatz wäre wichtiger als dein Leben was? Hast wohl gedacht ein Sturz aus 15 Metern überstehst du einfach so ohne weiteres was?“ Harry starrte sie einfach nur an, überrascht von dieser plötzlichen Stimmungsschwankung und sagte dann ,,Ginny ich......es tut mir leid. Ich hab da in dem Moment nicht drüber nachgedacht. Ich wollte dir wirklich keine Angst machen“ Dann zog er sie mit seiner Hand zu sich aufs Bett und Ginny legte sofort ihren Kopf auf Harrys Oberkörper. Ein paar Minuten genoss es Ginny Harry wieder ganz nah zu sein dann richtete sie sich langsam wieder auf und sagte ,,Ich hab den Spiegel von dir hier und ich hab deiner Mutter versprochen das ich Bescheid sage wenn du wieder wach bist“
15 Minuten später stand auch schon Lily mit Marie an Harrys Bett und drückte ihren Sohn direkt an sich und Marie kletterte auf Harrys Bett und kuschelte sich an ihn. ,,Wie geht’s dir?“ fragte Lily direkt und Harry antwortete ,,Eigentlich ganz gut. Ich hab keine Schmerzen“
,,Das liegt aber auch nur daran das du jeden Tag einen Trank von Madam Pomfrey bekommst“ erklärte Lily ihrem Sohn. ,,Und wie geht’s dir meine kleine“ fragte Harry seine kleine Schwester und lächelte sie an. ,,Gut“ sagte die zweijähre nur und strahlte Harry an. Harry, Ginny und Lily unterhielten sich noch etwas während sich Marie wieder an Harry kuschelte. Dann verließen Lily und Marie Hogwarts wieder und Ginny legte sich wieder zu Harry ins Bett. Harry fuhr mit seiner Hand wieder über Ginnys Bauch und diese sagte dann ,,Der kleine ist wieder größer geworden“
,,Ich wollte es jetzt nicht ansprechen weil ich dir dieses mal nicht hinterher laufen könnte wenn du weg laufen würdest aber ich hab es auch schon bemerkt“
Ginny boxte ihm in die Schulter ,,Das waren letztens nur die Hormone“ verteidigte sie sich. Harry lachte kurz und Ginny sah ihm dann in die Augen und sagte ,,Ich liebe meinen Babybauch und vor allem unser Baby“ Sofort musste Harry lächeln. ,,Ich auch. Und dich liebe ich natürlich auch“
Ginny küsste Harry und antwortete ,,Ich liebe meine beiden Männer auch“
,,Ah Mr Potter schön das sie wach sind. Trinken sie bitte diesen Trank“ sagte Madam Pomfrey die gerade kam und Harry sofort einen Besser Flüssigkeit in die Hand drückte. Harry trank schnell die Flüssigkeit und verzog das Gesicht. Dann ging Madam Pomfrey wieder in ihr Büro und Hermine und Ron kamen in den Krankenflügel. Hermine umarmte ihn erstmal und Ron klopfte ihm auf die Schulter. ,,Wie geht’s dir Kumpel?“ fragte Ron und Harry antwortete ,,Eigentlich ganz gut“
,,Du bist echt lebensmüde weißt du das?“ sagte Hermine und Harry verdrehte die Augen und antwortete auch darauf ,,Ja Ja weiß ich schon“
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

80 Punkte?

Beitrag von IchliebeGinny am Do Jul 20, 2017 6:36 pm

80 Punkte?:
Nach einer Woche durfte Harry den Krankenflügel wieder verlassen. Die Wochen danach vergingen schnell und Harry und Ginny verzogen sich immer wieder im Raum der Wünsche. Harry musste Ginny immer wieder etwas beruhigen, da sie Angst vor den ZAG-Prüfungen hatte und sich immer wieder Stress gemacht hat. Harry massierte ihr zu der Zeit immer wieder den Bauch ein mit dem Massageöl für schwangere, wodurch sich Ginny immer wieder entspannte. Er redete auch oft mit Ginnys Bauch und fragte seinen Sohn immer ob er lieber Henry Harry oder James Sirius heißen würde. Leider bekam er nie eine Antwort. Harry und Ginny hatten sich einen ganzen Tag genommen um einen Namen für ihren Sohn zu finden. Heute lagen Harry und Ginny im Gemeinschaftsraum auf der Couch und es war schon nach Mitternacht, weshalb sie alleine waren.
Ginny lag in Harrys Armen und seine Hände lagen einfach ruhig auf ihren Bauch. Auf einmal spürte Harry einen leichten Ruck an Ginnys Bauch und auch Ginny schien es gespürt zu haben denn sie drehte sich in seinen Armen und fragte ,,Hast du das auch gespürt?“ Harry nickte und lächelte. Dann sagte er ,,Ich glaube er hat getreten“
Ginny strahlte ihn jetzt an und küsste ihn. ,,Es dauert noch so lange. Ich würde ihn am liebsten jetzt schon in den Armen halten“
,,Ich kann es auch kaum noch erwarten. Aber vorher müssen wir uns für einen Namen entscheiden“ antwortete Harry.
,,Also mein Favorit ist Henry Harry“ sagte Ginny ,,Ich finde James Sirius auch toll und ich weiß auch wie viel dir die beiden bedeuten aber wer sagt denn das das unser letzter Sohn wird? Außerdem wird doch immer der erste Sohn nach dem Vater benannt“ versuchte Ginny seinen Freund zu überreden. Harry lächelte sie an und sagte ,,Okay dann nehmen wir Henry Harry Potter. Aber dann will ich auch das unsere spätere Tochter den Zweitnamen Ginny bekommt“
Ginny strahlte ihn jetzt wieder an und sagte ,,Ich denke das lässt sich machen“

Kurz vor Ostern stand wieder ein Quidditchspiel an. Diesmal aber nicht für die Gryffindors. Es spielten Ravenclaw gegen Slytherin und wenn Slytherin die Ravenclaws besiegen würde, wären die Gryffindors schon vor ihrem letzten Spiel so gut wie Meister. Hufflepuff müsste die Gryffindors schon mit einem riesigen Vorsprung schlagen um die Slytherins noch zum Meister zu machen.
Um 11 Uhr morgens gingen Harry, Ginny, Ron und Hermine zusammen zum Stadion und suchten sich ihre Plätze. Dann kamen auch schon die Teams auf das Spielfeld und wahrscheinlich zum ersten Mal in der Geschichte von Hogwarts feierten die Gryffindors die Spieler von Slytherin.
Die Kapitäne gaben sich die Hand und Madam Hooch pfiff das Spiel an. Harry bemerkte bereits in den ersten paar Minuten das Ravenclaw etwas die Nase vorn hatte. Nach zwei Stunden stand es 150:100 für Ravenclaw und Cho Chang beschleunigte auf einmal ihren Besen. Harry folgte ihrem Blick und konnte tatsächlich auch den Schnatz sehen. Draco Malfoy folgte ihr sofort, war aber noch einige Meter hinter ihr. Keiner von beiden merkte das gerade ein Klatscher auf dem Weg zu Cho war. Auf einmal wurde Cho knapp über dem Boden vom Besen gehauen und wurde Ohnmächtig in den Krankenflügel gebracht. Draco Malfoy hat der Klatscher so erschreckt das er den Schnatz aus dem Augen verlor. Also ging das Spiel weiter und die Jäger machten weiter Tore. Ravenclaw hatte gerade das 220 zu 150 gemacht als Draco Malfoy seinen Besen nach unten beförderte und wieder den Schnatz jagte. Ein paar Sekunden später hielt er ihn in den Händen und die Slytherins und Gryffindors brachen in Jubel aus. Slytherin hatte mit 300:220 gewonnen und die Chancen für die Gryffindors die Meisterschaft zu gewinnen standen einfach perfekt. Harry stand inmitten der Jubelnden Gryffindors und war etwas verwirrt. Warum hatte Malfoy den Schnatz jetzt schon gefangen? Die Slytherins hatten jetzt gerade mal mit 80 Punkten Vorsprung gewonnen und die Gryffindors würden sogar mit einer Niederlage von 560 Punkten Unterschied Meister werden. Harry kam das sehr komisch vor. Langsam machten sich alle Gryffindors auf in den Gemeinschaftsraum. Dort wurde schon ordentlich gefeiert, da man sich schon sicher war man hätte die Meisterschaft gewonnen. Harry holte sein komplettes Team plus Ersatzspieler zu sich an den Kamin und sagte zu ihnen ,,Kommt euch das nicht merkwürdig vor? Malfoy fängt den Schnatz so früh und Slytherin gewinnt gerade mal mit 80 Punkten Vorsprung, wodurch wir sogar mit 560 Punkten Unterschied verlieren dürften?“ Alle im Team sahen sich an und niemand sagte was. Darüber hatte anscheinend niemand nachgedacht. Dann sagte Katie ,,Du hast recht. Das ist ziemlich merkwürdig. Aber warum hat er den Schnatz schon so früh gefangen?“
Darauf antwortete Demelza ,,Naja ich glaube nicht das die Slytherins noch hätten ran kommen können. So gut waren sie nämlich nicht“
,,Da könntest du recht haben............Hört zu. Ich weiß nicht was ich von diesem Riesenvorsprung halten soll aber passt demnächst auf euch auf. Ich hab das Gefühl die Slytherins würden alles tun um den Pokal zu gewinnen“ sagte Harry und alle nickten. ,,Auf Ginny werde ich die nächsten Wochen bis zum Spiel ganz besonders aufpassen“ sagte er noch und Daniel erwiderte ,,Aber sie ist doch schwanger. Sie spielt doch eh nicht“
,,Aber das wissen die Slytherins nicht“ antwortete Harry und Demelza sagte ,,Nichts wie ungut Ginny aber man sieht ihren Bauch schon sehr deutlich“
,,Nicht die Slytherins“ sagte dann Ginny und alle sahen sie verwirrt an. Dann erklärte sie allen ,,Es liegt ein Zauber auf meinem Bauch. Nur die die von bestimmten Personen erfahren haben, dass ich schwanger bin können meinen Babybauch auch sehen. Also sieht es eigentlich niemand auf der Schule außer den Lehrern, unser Team und Hermine“

Die nächsten paar Tage hielten sich alle Teammitglieder immer in Gegenwart von anderen Gryffindors, Ravenclaws oder Hufflepuffs. Die anderen beiden Häuser wussten das Slytherins manchmal ziemlich armselige Versuche starteten um die Gryffindors von der Meisterschaft abzuhalten und gesellten sich so schon freiwillig zu den Gryffindors. Die Hufflepuffs wollten zwar nicht verlieren aber man merkte auch das sie nicht nur gewinnen wollten weil das ganze Gryffindor Team nicht spielen konnte. Harry wich nicht mehr von Ginnys Seite. Nur wenn sie Unterricht hatten.
Leider hatte Harry recht und den Slytherins war jedes Mittel recht um den Gryffindors die Meisterschaft zu versauen. Genau eine Woche vor dem Spiel brachen sich Ritchie und Jimmy die Beine weil ganz zufällig eine Treppe vereist war als sie gerade dort ankamen. Leider waren Ritchie und Jimmy alleine unterwegs und keiner konnte beweisen das es die Slytherins waren. Also würden auf jeden Fall die Ersatztreiber Jack Sloper und Andrew Kirke spielen.
Zwei Tage später wuchsen Ron beim Frühstück am ganzen Körper Haare. An den Armen, an den Beinen, im Gesicht. Überall kamen jetzt Haare hervor und vom Slytherin Tisch kam Gelächter auf. Sofort brachten Harry, Hermine und Ginny Ron zum Krankenflügel und Madam Pomfrey hatte ziemliche Schwierigkeiten die Haare unter Kontrolle zu bekommen. ,,Mr Weasley wird am Samstag nicht spielen“ sagte sie und sorgte damit bei Harry für blankes Entsetzen. Also musste auch Daniel jetzt ran. Ein paar Minuten später kamen dann Seamus, Neville und Dean in den Krankenflügel. Dean hatte anscheinend das selbe haarige Problem wie Ron. ,,Wie es aussieht wird auch Mr Thomas am Samstag keinen Besen besteigen“ verkündete dann Madam Pomfrey und Harry dachte er wäre in einem Albtraum gefangen. Jetzt durfte keinem der noch möglichen Spieler mehr etwas passieren. Harry hatte als Hüter nur noch Daniel, als Treiber nur noch Andrew und Jack und als Jäger nur noch Dennis, Katie und Demelza.
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Schwere Entscheidung

Beitrag von IchliebeGinny am Do Jul 20, 2017 6:37 pm

Schwere Entscheidung:
Der Tag des letzten Spiels war schnell gekommen und seit Ron und Dean wurde auch kein Gryffindor mehr außer Gefecht gesetzt. Um halb 11 ging Harry dann zum Stadion und direkt in die Umkleidekabine. Dort waren auch schon Daniel, Andrew, Jack, Demelza und Dennis. Nur Katie fehlte noch. Während sich alle umzogen warteten sie auf Katie aber sie kam nicht. 10 Minuten vor Spiel beginn kam dann Professor McGonagall zu den Gryffindors und sagte ,,Miss Bell hat sich kurzfristig verletzt. Sie kann nicht spielen“ und sah zu Harry. Die Professorin sah Harry mit einem Blick an, der so aussah als würde sie ihn anflehen, er würde ihr sagen, das er noch einen Jäger hätte. Aber den hatte er nicht.
,,Nein“ sagte Harry ,,Bitte nicht. Wir haben keinen Jäger mehr“ Die Gryffindors und Professor McGonagall standen für ein paar Sekunden einfach da in der Umkleide und sahen sich an.
,,Das stimmt nicht so ganz“ kam es dann von Ginny hinter McGonagall. Sie hatte ihren Quidditch Umhang schon an und hatte ihren Nimbus 2001 geschultert. Ginny ging jetzt zu den anderen in die Umkleide und alle sahen zu Ginny die jetzt vor Harry stand. Harry sah hinunter zu ihrem mittlerweile schon sehr runden Bauch und sagte ,,Ginny du bist am Ende des sechsten Monats. Das Gespräch hatten wir doch schon. Du kannst nicht spielen“
,,Also willst du das Slytherin den Pokal bekommt?“ fragte Ginny ihn und Harry antwortete ,,Nein ich will das unser Sohn gesund zur Welt kommt“
,,Das wird er auch. Ich verspreche dir das ich vorsichtig sein werde. Außerdem bin ich eben beim Frühstück kurz mit Hermine am Hufflepuff Tisch entlang gegangen und hab wohl ausversehen etwas zu laut zu Hermine gesagt das ich mich sehr auf unseren Sohn freue“ sagte Ginny mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht. ,,So wie die mir und Hermine hinterher geglotzt haben, haben die meinen Bauch zu 100% gesehen und glaub mir, die beiden Treiber der Hufflepuffs wollen bestimmt kein ungeborenes Baby auf dem Gewissen haben“
Harry schien sich immer noch nicht sicher zu sein was er jetzt tun sollte und es war für ein paar Sekunden still im Raum ,,Harry?“ sagte Andrew Kirke hinter ihm. ,,Wenn du willst weiche ich nicht von ihrer Seite“
Jetzt sahen alle Harry an und er schien wieder für ein paar Sekunden zu überlegen. Dann nickte er leicht, sah jetzt zu Ginny und sagte ,,Schön. Du kannst spielen. Aber du versprichst mir das du vorsichtig bist“ Ginny nickte sofort und dann sah Harry zu Andrew ,,Und du bleibst das ganze Spiel über bei ihr“ Auch Andrew nickte sofort und Harry sagte zu allen ,,Schön. Jetzt können uns die Slytherins nichts mehr anhaben und ich würde mal einfach so behaupten das wir, auch wenn wir vorsichtig spielen, nicht mit 570 Punkten Unterschied verlieren werden. Hoffentlich ist das ganze schnell vorbei“
Dann gingen alle raus aufs Spielfeld und McGonagall lächelte das ganze Team noch einmal an bevor sie zur Lehrertribüne ging. Draußen auf dem Feld sahen erst einmal alle Hufflepuff Spieler zu Ginny und sie schienen den Bauch wirklich zu sehen. Harry gab dem Kapitän der Hufflepuffs die Hand. Dieser Handchlag war schon fast zu freundschaftlich für Harry. Außerdem zwinkerte der Kapitän der Hufflepuffs Harry zu und sagte so leise das es niemand, nicht einmal Madam Hooch, hörte ,,Wir können den Pokal eh nicht mehr holen“
Harry sah noch einmal über alle Tribünen und ihm stockte der Atem als dort auf einer der Tribünen seine Eltern mit Marie und Sirius standen. Lily, James und Sirius sahen verwundert zu Ginny, die schon auf ihrem Besen saß. Harry sah zu den dreien mit einem Blick als wollte er sich per Gedankenübertragung für sein Verantwortungsloses Verhalten entschuldigen.
Ein paar Sekunden später pfiff Madam Hooch auch schon das Spiel an und Dennis und Demelza jagten sofort zum Quaffel um diesen zuerst in die Finger zu kriegen. Ginny wollte nicht in dieses Getümmel direkt am Anfang und hielt sich erst einmal zurück, wofür Harry sehr dankbar war. Er flog heute auch nicht wie üblich sein Runden sondern achtete immer abwechselnd auf Ginny, den Sucher der Hufflepuffs und auf die Umgebung um den Schnatz zu suchen. Das Spiel war sehr ausgeglichen. Demelza und Dennis spielten wirklich super und auch Ginny stellte sich als mehr als brauchbar raus. Immer wenn sie den Quaffel hatte starteten die Hufflepuffs nur halbherzige Versuche ihr den Quaffel weg zu nehmen. Wie versprochen wich Andrew nicht von ihrer Seite obwohl das nicht nötig gewesen wäre. Wie Ginny selbst schon geahnt hatte, kam kein einziger Klatscher auf sie zu. Nach einer halben Stunde stand es 80:80 und Harry sah den Schnatz. Sofort flog er in seine Richtung und der Sucher der Hufflepuffs jagte ihm hinterher. Kurz bevor Harry den Schnatz mit der Hand umschließen konnte, kam ein Klatscher auf ihn zu und er wich ihm aus, wodurch er seinen Kurs ändern musste und der Hufflepuff Sucher an ihm vorbei zog und den Schnatz selber fing. Normalerweise hätte sich harry jetzt in Grund und Boden geärgert aber es war ihm total egal. Er war einfach froh, dass das Spiel vorbei war und sie nur mit 150 Punkten Rückstand verloren hatten. Auch alle anderen landeten jetzt und Harry lief zu Ginny und küsste sie sofort. Auch die anderen aus dem Team kamen zu den beiden und es gab eine große Gruppenumarmung. ,,Ihr wart alle super. Ihr wart das ganze Jahr über super“ sagte Harry und dann kamen auch die Hufflepuffs zu der Gruppe und beglückwünschte sie. Dann sprach Harry noch mit Dumbledore ab, das sie den Pokal erst haben wollten wenn alle Gryffindors wieder aus dem Krankenflügel raus waren und gingen aus dem Stadion in Richtung Krankenflügel um den anderen zu sagen das sie die Meisterschaft gewonnen hatten. Draußen vorm Stadion gingen Harry und Ginny aber vorher nochmal zu Lily, James und Sirius. Lily war anscheinend sauer auf Harry und sagt kaum das die beiden bei ihnen waren ,,Harry James Potter wie konntest du Ginny nur aufstellen. Das hätte auch gründlich schief gehen können“
,,Ich weiß. Ich weiß auch nicht was da in mich gefahren ist aber ich hatte keine Wahl. Wir hätten sonst keinen Jäger mehr gehabt und hätten nicht spielen können“ antwortete Harry.
Nach einem kurzen Gespräch mit Lily, James, Sirius und Marie gingen Harry und Ginny in den Krankenflügel und die anderen gingen wieder nach Hogsmeade um nach Hause zu apparieren.
Im Krankenflügel waren auch schon Daniel, Andrew, Jack, Demelza und Dennis. Ron, Jimmy, Ritchie, Katie und Dean lagen alle in nebeneinander liegenden Betten und anscheinend waren Ron und Dean ihre haarigen Probleme fast wieder los. Das ganze Team unterhielt sich jetzt über das Spiel und es war eine tolle Stimmung. Alle waren sie einfach nur froh das sie wieder die Meisterschaft gewonnen hatten.
Die Spieler die nicht verletzt im Krankenflügel waren machten sich jetzt auf den Weg zum Gemeinschaftsraum, wo die Feier über den Titel wahrscheinlich schon voll im Gange war. Harry und Ginny feierten ein paar Stunden mit bis sie sich in den Raum der Wünsche verzogen. Dort angekommen wünschte sich Ginny ein Zimmer mit einem großen Sofa wo sie es sich drauf gemütlich machen konnten. Sie traten ein und Harry fragte ,,Wie wärs wenn ich dir ein bisschen den Bauch einmassiere?“ Ginny lächelte ihn an, küsste ihn und nickte. Dann legte sich Ginny auf das Sofa und zog sich ihr Oberteil aus, wodurch Harry sie erst mal mit offenem Mund anstarrte. Sie war auch mit Babybauch einfach wunderschön.
,,Also ich habe wirklich nichts dagegen wenn du mich so anstarrst. Dann hab ich wenigstens das Gefühl das ich für dich immer noch hübsch bin aber wolltest du mir nicht den Bauch massieren?“
sagte Ginny und Harry sah ihr ins Gesicht und lächelte. ,,Du bist für mich immer wunderschön. Und zu sehen wie unser Sohn wächst ist ein unbeschreiblich schönes Gefühl“ antwortete Harry und setzte sich jetzt auf Ginnys Beine und fing an ihren Bauch mit dem speziellen Öl für schwangere ein zu massieren. Ginny genoss es immer wieder wenn Harry sie einmassierte. Sie konnte dabei immer total entspannen und genoss Harrys liebevollen Berührungen.
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Patensuche

Beitrag von IchliebeGinny am Fr Jul 21, 2017 2:30 pm

Patensuche:
Nach einer Woche waren dann alle Gryffindors aus dem Krankenflügel raus und das Team bekam beim Abendessen von Dumbledore den Pokal überreicht. Harry stemmte ihn in die Höhe und gab ihn dann an das ganze Team weiter. In den nächsten Tagen musste Ginny wieder sehr viel lernen, da die ZAG-Prüfungen für sie immer näher rückten und die Lehrer gaben ihnen sehr viele Hausaufgaben auf. Harry hatte im Moment etwas Ruhe und so half er seiner Freundin wo er konnte.
Ende April hing am schwarzen Brett im Gemeinschaftsraum ein Zettel wo drauf stand, dass für alle sechstklässler, die Interesse haben, ein Apparierkurs stattfinden würde. Harry, Ron und Hermien trugen sich sofort auf der Liste ein. Direkt am ersten Samstag nachdem der Aushang im Gemeinschaftsraum hing, fand die erste Apparierstunde statt. Hierfür wurde der Apparierschutz für eine Stunde von Dumbledore über der großen Halle aufgehoben. Der Lehrer der extra vom Ministerium kam erzählte allen von der goldenen Dreierregel. Ziel, Wille, Bedacht. Dies half aber nicht wirklich. Niemand schaffte es in der ersten Stunde erfolgreich zu apparieren. Das einzige aufregende war das Susan Bones zersplintert war. Als die Stunde vorbei war, ging Harry aus der großen Halle raus und sah das dort auch schon Ginny auf ihn wartete. Als sie ihn sah ging sie auf ihn zu und küsste ihn. Sie legte ihre Arme um seinen Hals und fragte ,,Wollen wir uns ein bisschen zurückziehen?“ und Harry nickte. Zusammen gingen sie zum Raum der Wünsche. Als sie eintraten sah Harry, dass Ginny sich einen Raum mit einem großen Bett gewünscht hatte. Als Harry zu ihr sah, grinste sie ihn an und fing auch schon an ihn zu küssen. Während sie sich küssten gingen sie in Richtung Bett. Als sie davor standen schubste Ginny ihn und er landete auf dem Bett. ,,Ginny. Wir müssen ein Kondom benutzen“ sagte Harry und Ginny fragte amüsiert ,,Wirklich? Also ich halte es nicht für nötig das wir verhüten“
,,Das meine ich nicht. Im Sperma sind Stoffe die wehenauslösende Wirkungen haben. Ich kann es zwar kaum mehr erwarten ihn im Arm zu haben aber wir sollten keine Wehen direkt nach dem Sex riskieren“
,,Ich wusste gar nicht das du dich so auskennst“ sagte Ginny und sah ihn verwundert an. Harry lachte kurz und sagte ,,Du hast wohl vergessen das meine Mutter bis zu Marie's Geburt noch als Heilerin gearbeitet hat. Und sie wusste das und hat mir was mit gegeben“ und hielt eine Packung Kondome hoch und grinste jetzt Ginny an. Jetzt grinste auch Ginny wieder und sagte ,,Na dann können wir ja weiter machen“
Dann zog sie sich vor seinen Augen aus, was ihn richtig scharf machte..................

Zwei Tage später lagen Harry und Ginny wieder im Raum der Wünsche, welcher heute aber eher einem gemütlichen Wohnzimmer glich. Sie lagen eng aneinander gekuschelt auf der Couch.
,,Wer soll eigentlich Pate von unserem Kind werden?“ fragte Harry sein Freundin.
,,Vielleicht Hermine? Und noch Fred oder George? Ich meine Hermine war direkt für mich da als ich erfahren habe das ich schwanger bin und sie hat mir Mut zugesprochen als ich Angst hatte es dir zu sagen und sie war auch während der Schwangerschaft immer für uns da. Und Fred und George haben sich total gefreut als sie gehört haben das sie Onkel werden“ antwortete Ginny.
,,Okay. Ich wäre einverstanden aber dann müssen wir uns noch entscheiden ob Fred oder George“ sagte Harry dann und Ginny schien zu überlegen ,,Wir reden einfach mit den beiden wenn wir wieder zu Hause sind dann überlegen wir uns alle zusammen was. Ehrlich gesagt glaube ich ist es den beiden egal wer offiziell Pate wird. Wahrscheinlich werden sie sich diese Rolle sowieso teilen und beide wie ein Patenonkel für den kleinen sein“
,,Ja da hast du wohl recht. Also Hermine und einer der Zwillinge“ sagte Harry. Dann hob er Ginny etwas hoch und stieg von der Couch runter und legte Ginny flach auf die Couch. Dann lehnte er sich wieder zu Ginnys Babybauch runter und sprach mit ihm ,,Hey mein Kleiner. Wir wissen jetzt wer deine Paten werden. Hermine ist wirklich super und ich kann dir sogar schon sagen was sie dir immer zum Geburtstag und Weihnachten schenken wird. Bücher. Du wirst wahrscheinlich mit zwei Jahren schon eine Bibliothek in deinem Zimmer haben. Und Fred und George haben einen eigenen Scherzartikelladen und werden dir immer wieder irgendwelche lustigen Sachen mit bringen“
,,Sag ihm mal das er langsam mal da raus kommen soll. Ich watschel schon die ganze Zeit durch die Korridore“ sagte Ginny und Harry lächelte sie an. Dann sprach er wieder zu Ginnys Bauch.
,,Deine Mummy will das du langsam mal zu uns kommst. Sie meint du bist schon so groß das sie nicht mal mehr richtig gehen kann und die ganze Zeit watschelt aber ich bin der Meinung sie geht elegant wie immer durchs Schloss“ sagte Harry. ,,Wir können es kaum noch erwarten dich endlich in den Armen zu halten und freuen uns riesig auf dich“
,,Wir könnten doch schon mal Hermine suchen und sie fragen“ schlug Ginny vor und Harry stimmte zu. Sie gingen in den Gemeinschaftsraum wo sie aber nicht war. Dann gingen sie in die Bibliothek.
,,War ja klar das sie hier ist“ sagte Ginny und Harry musste lachen. Die beiden gingen zu ihr und setzten sich an ihren Tisch, was Hermine aber gar nicht bemerkte. Schließlich räusperte sich Harry und Hermine erschrak ,, Bei Merlin erschreckt mich doch nicht so“ sagte sie und Harry und Ginny mussten lachen.
,,Was gibt’s?“ fragte Hermine und Ginny antwortete ,,Wir wollten dich fragen ob du nicht gerne Patin von unserem Sohn sein würdest“ Hermine sagte erst mal nichts. Sie war etwas überrascht. Sie war gerade mal 16 und hätte nicht gedacht das die beiden sie als Patin haben wollen.
,,Also wenn du nicht willst ist das in Ordnung“ sagte Harry nachdem Hermine sie ein paar Sekunden nur angestarrt hatte.
,,Nein...doch natürlich will ich Patin werden“ sagte Hermine sofort ,,Ich war nur etwas überrascht. Ich dachte ihr wolltet vielleicht jemanden der schon etwas Erfahrung mit Babys hat“
,,Dafür haben wir ja unsere Eltern“ sagte Ginny und lächelte ihre Freundin an. ,,Also wirst du Patin für unser Baby?“ fragte sie nochmal zur Sicherheit.
,,Ja natürlich werde ich Patin“ sagte Hermine sofort, stand auf und umarmte beide.

Die nächsten Tage waren immer mal wieder Apparierstunden und in der dritten Stunde schafften es Hermine und Harry tatsächlich erfolgreich in ihren Reifen vor sich zu apparieren. Ron schaffte es dagegen noch nicht und war dementsprechend ziemlich schlecht gelaunt. Immer wieder jammerte er darüber das er die Apparierprüfung niemals schaffen würde. Auch jetzt gerade als die drei zusammen mit Ginny im Gemeinschaftsraum saßen.
,,Bei Merlin Ron jetzt hör doch mal auf rum zu jammern. Warte doch erst mal ab ob du es in einer der nächsten Stunden schaffst“ sagte Ginny die langsam etwas genervt war.
Tatsächlich schaffte es auch Ron in der nächsten Stunde zu apparieren und es wurde bekannt gegeben, dass Ende Mai die Prüfung fürs Apparieren stattfinden würde, für alle die bis dahin 17 waren. Da Harry erst Ende Juli 17 werden würde konnte er die Prüfung also nicht ablegen. Trotzdem ging Harry weiter zu den Übungsstunden da er sie ja brauchte wenn er nach seinem Geburtstag die Prüfung ablegen wollte.
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Prüfungsstress und Zukunftspläne

Beitrag von IchliebeGinny am Fr Jul 21, 2017 2:30 pm

Prüfungsstress und Zukunftspläne:
Am Nachmittag des 30. Mai kamen Hermine und Ron aus Hogsmeade wieder wo sie ihre Prüfung im Apparieren abgelegt hatten. Harry und Ginny warteten im Gemeinschaftsraum zusammen auf die beiden und lernten etwas, da Ginnys ZAG-Prüfungen und auch Harrys Jahresendprüfungen näher rückten. Schon nächste Woche würde es für Harry mit den Prüfungen los gehen. Hermine und Ron betraten den Gemeinschaftsraum und setzten sich zu den beiden. Hermine hatte ein glückliches Lächeln auf dem Gesicht, während Ron sehr missgelaunt drein schaute.
,,Und? Wie lief es?“ fragte Ginny und Hermine antwortete ,,Naja.....für mich gut“ und sah das bedauernd zu Ron, der dann sagte ,,Hab nicht bestanden“
,,Wieso nicht? Was ist passiert?“ fragte Harry und Ron antwortete mit einem schnauben in der Stimme ,,Hab wohl eine Augenbraue zurück gelassen. Und das ist wohl eine Augenbraue zu viel“
,,Du bist nur wegen einer Augenbraue durchgefallen?“ fragte Ginny fassungslos und Ron nickte ,,Das ist aber ziemlich übertrieben“ sagte Harry. ,,Ich weiß. Naja dann mach ich die Prüfung eben im Ministerium eben nochmal wenn wir Ferien haben“
,,In den Ferien ist dieses Jahr ganz schön viel los“ sagte Harry ,,Ginnys Geburtstag, mein Geburtstag, die Hochzeit von Bill und Fleur, die Hochzeit von Remus und Tonks und irgendwann zwischendrin kommt auch unser kleiner Mann zur Welt“ zählte Harry auf und lächelte Ginny am Ende an.
Dann lernten alle zusammen weiter für ihre Prüfungen. Direkt am Montag hatte Harry die Prüfung in Kräuterkunde. Am Mittwoch dann Verwandlung und Freitag Zauberkunst. Die Woche danach hatte er dann nur noch Dienstag Zaubertränke und Donnerstag Verteidigung gegen die dunklen Künste. Die Prüfungen in der ersten Woche waren für Harry die schwersten. Harrys besten Fächer waren halt Zaubertränke und Verteidigung gegen die dunklen Künste. Aber er war sich sicher das er in allen drei Prüfungen mindesten ein Annehmbar erreicht hatte. In Harrys zweiten Prüfungswoche ging es auch für Ginny mit ihren ZAGs los. Sie hatte nicht so viel gelernt wie die anderen drei, da sie sich nicht zu viel Stress machen wollte, wegen des Kindes. Da Ginny aber sowieso sehr schlau war und eine begabte Hexe machte sich Harry nicht allzu große Sorgen. Am Montag vor Harrys Zaubertrank Prüfung hatte Ginny ihre erste Prüfung in Astronomie. Morgens ging sie zur Theorie in die große Halle und nachts fand der praktische Teil statt. Ginny war der Meinung das es ganz gut gelaufen ist und Harry verkündete am nächsten Tag das er wohl ein Ohnegleichen in Zaubertränke sicher hätte. Mittwochs hatte Ginny die Prüfung in Geschichte der Zauberei, wo sie hinterher der Meinung war, dass sie da gar nicht hätte hin gehen müssen, so schlecht war die Prüfung. Auch in Verteidigung gegen die dunkeln Künste hatte Harry natürlich keine Probleme. Er war jetzt fertig mit seinen Prüfungen und konnte Ginny die ganze Zeit beim lernen helfen. Ginny hatte gerade mal zwei ihrer neun Fächer geschafft. Am Freitag war dann die Prüfung von Kräuterkunde. Dort musste sie allerdings nur am Theoretischen Teil teilnehmen, da es bei der praktischen Prüfung einige gefährlichen Pflanzen gab. Die zweite Woche war dann für Ginny stress pur, da sie in dieser Woche wirklich jeden Tag eine Prüfung hatte. Montags Verteidigung gegen die dunklen Künste, Dienstags Verwandlung, Mittwochs Zauberkunst, Donnerstags Zaubertränke und Freitags Muggelkunde. Sie wunderte sich schon das sie noch nicht zusammen gebrochen war aber das lag wahrscheinlich daran , dass Harry ihr fast jeden Tag den Bauch einmassiert hat um sie dazu zu bringen sich zu entspannen. Das gute an dieser anstrengenden Woche war, dass sie in der dritten Prüfungswoche nur noch die Prüfung in Pflege magischer Geschöpfe hatte. Am Ende dieser Prüfung war Ginny einfach nur froh, dass alles vorbei war. Die letzten fast zwei Wochen vor den Ferien hatten die vier keinen Unterricht mehr und genossen die Zeit meist draußen. Meistens verzogen sich Hermine und Ron alleine irgendwo hin, was Harry und Ginny zwar etwas wunderte aber sie freuten sich auch immer wenn sie mal nur zu zweit unter einem Baum auf dem Gelände liegen konnten.

Die Tage vergingen sehr schnell und langsam aber sich er ging es auf die Geburt von Harrys und Ginnys Sohn zu. Am letzten Tag bekamen dann Harry, Ron und Hermine ihre Zeugnisse. Ginny würde ihre ZAG-Ergebnisse ja erst in den Ferien bekommen. Harry konnte mit seinem Zeugnis wirklich sehr zufrieden sein.

Zauberkunst – E
Zaubertränke – O
Verwandlung – A
Kräuterkunde – E
Verteidigung gegen die dunklen Künste – O

Der Tag der Abreise von Hogwarts kam schnell und alle fanden sich in einem Abteil im Hogwarts-Express ein. Harry streichelte während der Fahrt sehr oft Ginnys Kugelrunden Babybauch. Abends kamen sie in Kings Cross an und wurden schon von ihren Eltern empfangen. Alle wurden von ihren Eltern umarmt und Ginny wurde ganz genau von ihrer Mutter und Lily betrachtet.
Alle unterhielten sich noch ein paar Minuten bis die Potters nach Hause apparierten.
,,Soll ich dir das Zimmer zeigen, das James und ich eingerichtet haben?“ fragte Lily seinen Sohn der sofort begeistert nickte. Sie gingen die Treppe hoch in das erste Stockwerk, wo bisher nur die Zimmer von Marie und Harry waren, zwei freie Zimmer und ein großes Bad. Sie gingen direkt in das Zimmer neben Harrys Zimmer und Lily machte die Tür auf. Harry betrat das Zimmer und war sofort begeistert. Die Wände waren mit einem hellen und einladenden Blau gestrichen. Es war wirklich alles vorhanden was ein Baby brauchte. Ein großer Kleiderschrank, eine Wickelkomode und viele Spielzeuge, die Harry noch von sich von früher kannte.
,,Wenn du willst können wir ja die Tage mal mit Ginny und Molly nach London und noch Spielzeuge oder Anziehsachen kaufen. Wir haben zwar schon ein bisschen was gekauft aber vielleicht wollt ihr auch noch was aussuchen“ sagte Lily dann zu Harry. Harry ging zu seiner Mutter und umarmte sie ,,Danke. Das Zimmer ist perfekt“
,,Kein Problem. Haben wir wirklich gerne gemacht“ antwortete Lily und drückte Harry.
Dann gingen die beiden wieder runter ins Wohnzimmer, wo auch schon James saß. Als sie durch die Tür kamen fragte er ,,Hast du dir das Zimmer angeschaut?“
Harry nickte und sagte auch nochmal zu seinem Vater ,,Es ist perfekt. Danke“
Er setzte sich erst einmal in eine Sessel und zeigte seinen Eltern sein Zeugnis. ,,Sieht doch sehr gut aus“ meinte Lily und James nickte zustimmend. ,,Hast du dir mal überlegt was du nach Hogwarts machen willst?“ fragte dann sein Vater und Harry antwortete ,,Ich könnte mir vorstellen Auror zu werden. Wenn ich dafür die richtigen Fächer und Noten habe“
,,Die Fächer hast du alle und die Noten sind auch in Ordnung wenn die bei den UTZen auch so sind“ sagte James ihm. Lily stöhnte und sagte ,,Ich frage mich warum die Potters immer so gefährliche Berufe haben wollen“
,,Kein Sorge“ beschwichtigte James Lily ,,Wir leben nicht im Krieg oder so. Eigentlich ist der Beruf im Moment ziemlich ruhig. Kleinere Fälle immer wieder mal und sonst auch nur manchmal ein paar Reinblüter die denken sie wären was besseres und anderen Flüche auf den Hals hetzen. Aber sonst auch nichts“ sagte der Leiter der Aurorenzentrale.
,,Na gut“ gab sich Lily geschlagen ,,aber vielleicht suchst du dir noch einen Plan B falls du nicht alle UTZe schaffst. Ich glaube zwar, dass das kein Problem für dich wird aber sicher ist sicher“
,,Okay....Quidditch-Profi oder Quidditch-Schiedsrichter oder Medimagier oder Lehrer in Hogwarts wobei ich bezweifle das Dumbledore einen 18-jährigen einstellen wird“ antwortete Harry.
,,Vielleicht noch irgendwas im Ministerium?“ versuchte es Lily und Harry antwortete ,,In der Abteilung für Magische Spiele und Sportarten“
,,Also ich denke mal das du das mit dem Auror locker schaffst aber wie es aussieht hast du ansonsten auch noch genügend Alternativen“ beendete James dann das Thema und sie unterhielten sich noch über die Hochzeit von Remus und Tonks die schon in 3 Tagen bei ihnen zu Hause stattfinden würde.
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Zusammen wohnen

Beitrag von IchliebeGinny am Fr Jul 21, 2017 2:31 pm

Zusammen wohnen:
Noch am selben Abend verabredeten sich Harry und Ginny zusammen mit ihren Eltern, Marie und Ron im Tropfenden Kessel um dann bei Madam Malkin Kleider und Festumhänge für Remus und Tonks Hochzeit zu kaufen.
Als sie sich am nächsten Morgen trafen gingen sie sofort zu Madam Malkin, welche sie sofort herzlich begrüßte.
,,Was kann ich für sie tun?“ fragte die Ladenbesitzerin und Lily antwortete ,,Wir suchen alle Kleider und Festumhänge für eine Hochzeit demnächst“
,,Oh was für ein schöner Anlass. Dann kommen sie mal mit dann können wir alle zusammen sehen was ihnen gefällt“ sagte Madam Malkin.
,,Eine Sache wäre da noch“ sagte dann Molly ,,Meine Tochter braucht ein Kleid für eine Hochschwangere“
,,Aber ich sehe gar keinen........“ fing sie an und stutze als sie den Bauch sah, welcher jetzt für sie sichtbar wurde da Molly ja eine der Personen war die es erzählen konnte.
,,Okay das wird auch kein Problem“ sagte Madam Malkin. Die Männer sahen sich alleine etwas um während Madam Malkin zusammen mit Molly, Lily, Ginny und Marie nach geeigneten Kleidern suchte. Harry, Ron, Arthur und James hatten schnell gefunden was sie wollten und setzten sich auf ein paar Stühle vor der Kasse. Eine halbe Stunde später kamen dann auch Molly, Lily, Ginny und Marie mit ihren anscheinend schon eingepackten Kleidern zur Kasse. Harry versuchte in Ginnys Tüte zu schauen aber sie zog sie weg. ,,Du wirst das Kleid auf der Hochzeit sehen“ sagte sie nur und lächelte ihn an während Harry einen Schmollmund zog. Ginny küsste ihn einfach und dann kam auch schon Madam Malkin. Sie bezahlten alle ihre Sachen und wollten nochmal kurz bei Fred und George im Laden vorbei schauen.
Dieser war natürlich wieder komplett voll und sie mussten sich hinein zwängen. Drinnen wurden sie dann von Fred und George begrüßt. Die beiden stellten allen ihre neuen Gegenstände vor und James kaufte mal wieder alles was er glaubte zu brauchen. Nach ein paar Minuten allerdings hatte Ginny keine Lust mehr da es ihr mit ihrem Babybauch dort drin etwas zu eng war. Harry ging mit ihr raus und sie setzten sich zu Florean Fortescue's Eissalon. Ginny wollte unbedingt den Liebesbecher mit Harry teilen, den sie dann auch bestellten. Ein paar Minuten später kamen auch die anderen wieder aus dem Laden der Zwillinge und setzten sich zu den beiden.
,,Ohh ein Liebesbecher. Ich will auch James“ sagte Lily zu ihrem Mann und klimperte mit ihren Wimpern. Natürlich bekam sie sofort was sie wollte. James konnte ihr noch nie einen Wunsch abschlagen und das hatte sich in all den Jahren auch nicht verändert. Auch Marie und die anderen drei Weasleys bestellten sich ein Eis. Als alle ihr Eis aufgegessen hatten wollte Harry noch kurz mit zu den Weasleys um sich auch das Zimmer seines Sohnes dort anzusehen. Also apparierten die Potters noch mit zu den Weasleys und Ginny führte Harry mit in den zweiten Stock. Dort öffnete sie die Tür von Percys alten Zimmer und Harry war von diesem Kinderzimmer genau so begeistert wie von dem bei ihm zu Hause. Die Möbel waren zwar alle etwas älter, da es noch die Möbel der Weasley-Kinder waren aber sie waren trotzdem sehr schön. Das Holz wurde anscheinend gerade erst neu gestrichen. Genauso wie die Wände die hier Rot und Orange waren.
,,Meine Eltern meinten ein kleiner Gryffindor braucht auch die Gryffindor-Farben“ sagte Ginny mit einem lächeln zu Harry. ,,Da haben sie wohl recht“ antwortete Harry ,,Bei uns sind die Wände mit einem hellen Blau gestrichen. Wenn du willst könntest du ja heute bei mir schlafen, dann kannst du dir das Zimmer auch direkt ansehen“
,,Klar. Ich frag gleich mal wenn wir wieder unten sind“ sagte Ginny sofort und sie gingen wieder aus dem Zimmer raus. Harry wollte schon runter gehen als Ginny ihn festhielt und die Tür neben dem Kinderzimmer auf machte. ,,Wir sind wenn wir hier sind direkt nebenan. Ich hab meine Eltern gefragt ob ich das alte Zimmer von Fred und George haben kann. Naja die beiden wohnen ja jetzt über ihrem Laden. Und das ist auch praktisch, da wir jetzt direkt nebenan sind wenn etwas ist. Und das Babybett steht auch für die ersten Wochen bei uns“ sagte Ginny und Harry schien es zu gefallen. ,,Super. Also ist alles perfekt vorbereitet“ antwortete er und küsste Ginny, die den Kuss sofort erwiderte. Ein paar Sekunden verharrten sie so bis sie sich voneinander lösten, sich anlächelten und wieder nach unten zu den anderen gingen. Sie setzten sich zu den anderen in die Küche und Ginny fragte sofort ,,Ich wollte fragen ob ich heute bei Harry schlafen kann“
Lily und Molly sahen sich kurz an und Lily sagte ,,Also wir wollten euch sowieso anbieten das ihr jetzt schon zusammen wohnt. Ob es erst ist wenn das Baby da ist oder jetzt schon ist doch eigentlich egal also wenn ihr wollt können wir jetzt damit anfangen“ Ginny ging sofort zu Lily und ihrer Mutter und umarmte beide. ,,Danke. Das ist super“ sagte sie und ging dann zu Harry und gab ihm sofort einen Kuss. Auch er strahlte, über die Aussicht das er ab sofort mit Ginny zusammen wohnen würde. ,,Und wo wohnen wir zuerst?“ fragte Harry und Lily antwortete ,,Also eigentlich könnt ihr das entscheiden. Ihr könnt ja jetzt einen Monat bei uns wohnen und nächsten Monat hier oder andersrum. Wie ihr wollt“
,,Wo willst du denn zuerst wohnen?“ fragte Harry Ginny und Ginny schien kurz zu überlegen.
,,Zuerst bei euch in Godrics Hollow und dann hier“ antwortete sie und alle waren einverstanden. Sofort gingen Harry und Ginny hoch in Ginnys Zimmer um Ginnys Sachen einzupacken. Kaum war die Tür hinter den beiden geschlossen fiel Ginny Harry um den Hals ,,Wir wohnen zusammen“ sagte sie nur und Harry küsste sie leidenschaftlich.
Abends apparierten die vier Potters mit Ginny nach Godrics Hollow. Harry und Ginny gingen sofort hoch um Ginnys Sachen ins jetzt gemeinsame Zimmer zu bringen. Direkt danach wollte Ginny das Kinderzimmer sehen. Auch sie war sofort begeistert und fand es auch gut, dass das Zimmer direkt neben Harrys Zimmer war auch wenn das Babybett eh noch in Harrys Zimmer stand.
Sie sah auch in den Kleiderschrank wo auch schon einige Anziehsachen für Babys drinnen waren.
,,Meine Mutter hat angeboten, dass wir doch demnächst mal mit ihnen nach London apparierern können damit wir auch noch ein paar Sachen aussuchen können“ sagte Harry und schlang seine Arme um Ginny. ,,Aber ich glaube jetzt die letzten zwei Tage vor der Hochzeit wird hier nur noch alles vorbereitet. Ich glaube für alles andere ist gar keine Zeit“ fügte er noch hinzu. Ginny küsste ihn und sagte ,,Das ist in Ordnung. Remus und Tonks sollen ja ne schöne Hochzeit haben“ sagte Ginny und Harry fragte ,,Willst du mir nicht doch mal dein Kleid zeigen?“ aber Ginny schüttelte sofort den Kopf und sagte ,,Nein. Selbst wenn ich wollte. Ich habe das Kleid im Fuchsbau gelassen. Mom bringt es mir morgen Abend vorbei. Und übermorgen ist ja auch schon die Hochzeit“
,,Dann muss ich mich wohl noch gedulden“ sagte Harry gespielt beleidigt und sah zu Boden als wäre er enttäuscht. Ginny hob seinen Kopf wieder an und küsste ihn. Dann lächelte sie ihn an und sagte ,,Das musst du wohl“
Als Lily das Abendessen fertig hatte gingen die beiden runter und Lily sagte zu Ginny ,,Sollen wir eigentlich nochmal vor der Geburt eine Untersuchung machen lassen?“
,,Müssen wir?“ fragte Ginny und Lily antwortete ,,Es wäre gut. Zur Sicherheit halt aber wenn du willst kann ich das auch machen. Ich hab ja vor Maries Geburt als Heilerin gearbeitet und hatte auch ziemlich viel mit schwangeren zu tun“
,,Das wäre super wenn du das machen würdest“ sagte Ginny sofort. Lily nickte und fragte ,,Wollen wir das dann nach dem Essen machen?“
,,Ja können wir gerne machen“ antwortete die 15-jährige. ,,Morgen wird ein stressiger Tag, da wir noch alles vorbereiten müssen für die Hochzeit. Remus, Tonks, Sirius und Andrea kommen morgen früh und helfen dann auch“
Alle ließen sich dann das Essen von Lily schmecken und als alle fertig waren sagte James ,,Marie und ich räumen ab und ihr könnt Ginny untersuchen“ und lächelte Ginny an. Harry, Ginny und Lily gingen rüber ins Wohnzimmer und Ginny legte sich auf das Sofa. Sie zog ihr T-Shirt hoch und Lily fuhr mit ihrem Zauberstab über Ginnys Bauch. Nach ein paar Sekunden nahm Lily ihren Zauberstab weg und sagte ,,Es ist alles in Ordnung und ich glaube in den nächsten Tagen könnte es soweit sein“
Harry und Ginny strahlten sich sofort an und küssten sich.
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Remus und Tonks Hochzeit

Beitrag von IchliebeGinny am Fr Jul 21, 2017 2:31 pm

Remus und Tonks Hochzeit:
Am nächsten Morgen um neun Uhr kamen auch schon Remus, Tonks, Sirius und Andrea. Sofort fingen alle an alles für die Hochzeit vorzubereiten. Im Garten der Potter wurde ein riesiges Zelt aufgestellt für den Fall das es regnen würde. Wenn es trocken bleiben würde, könnte man das Dach des Zeltes abnehmen. Im Zelt wurden ein paar Tische aufgestellt mit Stühlen. Es waren nicht viele Tische, da auch nicht viele Gäste kommen würden. Remus und Tonks wollten eine kleine Hochzeit im kleinen Kreis. Die Potters, die Weasleys, Sirius und Andrea, Tonks Eltern, Mad-Eye Moody, den Tonks dabei haben wollte, da er ihr Ausbilder war und die beiden gute Freunde wurden und die Grangers wurden auch eingeladen. Da alle die wollten auch Begleitungen mit bringen durften, würde Fred Katie und George Angelina mit bringen. Über die Tische kamen weiße Tischdecken und auf jedem Tisch wurde ein Vase mit einer Auswahl an Blumen hingestellt. Auf den Servietten, die morgen auf die Tische kommen würden, waren jeweils ein Foto von Remus und Tonks abgebildet und vor den Tischen wurden zwei Stuhlreihen mit jeweils 11 Stühlen aufgestellt. Für James und Andromeda wurden keine Stühle aufgestellt, da die beiden Trauzeugen waren und eh die ganze Zeit vorne stehen würden. In der Mitte der Stuhlreihen wurde ein Gang gelassen, wo ein roter Teppich ausgelegt wurde. Bis Nachmittags wurde alles nötige für die Hochzeit vorbereitet. Nachdem alles vorbereitet war wurde der ganze Garten der Potters vor Windstößen geschützt damit auch nichts kaputt gehen würde. Andrea, Sirius und Remus gingen Abends wieder nach Hause aber da Tonks und Remus die letzte Nacht vor der Hochzeit ja nicht zusammen verbringen durften, blieb Tonks heute Nacht im Gästezimmer der Potters. Abends brachte auch Molly noch Ginnys Kleid vorbei und sah sich den Garten an den die anderen vorbereitet hatten. Direkt danach apparierte sie dann aber auch wieder zum Fuchsbau und alle gingen an diesem Abend früh ins Bett um am nächsten Tag ausgeschlafen zu sein.

Am nächste Morgen waren alle im Hause Potter schon um acht Uhr wach und James apparierte sofort zu Remus, da er ja sein Trauzeuge war. Es war ein wunderschöner sonniger Tag. Die Hochzeit würde um 12 Uhr beginnen und ein paar letzte Kleinigkeiten wurden noch vorbereitet. Die Teller und das Besteck mit Servietten wurden auf die Tische gelegt. Außerdem mussten sich alle noch fertig machen. Um 10 Uhr war dann im Garten alles fertig vorbereitet und alle fingen an sich für die Hochzeit angemessen zu kleiden. Harry zog seinen Umhang an und half dann Marie bei ihrem Kleid. Auch das war schnell erledigt und es fehlten nur noch Lily, Ginny und Tonks. Um halb 11 kamen zwei Stylisten die Lily bestellt hatte und sie gingen direkt zu Tonks ins Zimmer. Lily und Ginny würden wenn sie fertig sind, dazu kommen. Harry und Marie warteten unten im Wohnzimmer als Lily rief ,,Harry kannst du mir mal kurz helfen?“
Harry stand auf und ging hoch zu Lily ins Elternschlafzimmer, wo sie schon mit ihrem Kleid vorm Spiegel stand. ,,Kannst du mir bitte den Reißverschluss hoch ziehen?“ fragte Lily ihren Sohn und Harry sagte ,,Klar“
Als Harry seiner Mutter den Reißverschluss hochgezogen hatte drehte sie sich zu ihm.
,,Wow. Dad wird sich direkt nochmal in dich verlieben. Du siehst super aus“ sagte Harry. Lily lächelte und sagte ,,Danke“ Dann sah sie sich im Spiegel an. Sie hatte ein Bodenlanges Grünes, trägerloses Kleid mit goldenen Streifen an, worin sie in Verbindung mit ihren roten gewellten Haaren einfach wunderschön aussah.
,,Ja ich bin auch zufrieden. Dann geh ich jetzt mal bei deiner Freundin vorbei schauen“ sagte Lily und zwinkerte ihrem Sohn zu. ,,Kann ich mit kommen?“ fragte Harry aber Lily antwortete sofort ,,Nein darfst du nicht. Du wirst sie auch erst sehen wenn sie fertig ist“ ,lächelte ihn aber an.
Harry ging dann wieder runter und Harry und Marie gingen schon mal in den Garten. Dann kamen auch Lily und Ginny kurz runter aber Harry hatte nur noch Augen für Ginny. Auch sie hatte ein grünes Bodenlanges, trägerloses Kleid an nur das ihres keine goldenen Streifen hatte.Es war ein sehr schönes schlichtes Kleid in dem sie einfach umwerfend aussah. Wenn man Lily und Ginny nur von hinten gesehen hätte, hätte man denken können die beiden wären Zwillinge. Den Babybauch von Ginny sah man in diesem Kleid nicht so sehr wie sonst. Harry ging zu Ginny und schlang seine Arme um sie. ,,Wow....du siehst wunderschön aus. Das Kleid passt perfekt zu dir“
Sofort strahlte Ginny und küsste ihn ,,Danke. Du siehst auch super aus“ sagte sie dann und betrachtete ihren Freund. Dann verschwanden Lily und Ginny wieder im Haus und sie gingen zu Tonks um bei dem letzten Schliff zu helfen. Die ersten die kamen waren Tonks Eltern Andromeda und Ted Tonks um 11 Uhr und sie gingen gleich nachdem sie Harry und Marie begrüßt hatten hoch zu ihrer Tochter. Ein paar Minuten später kamen dann auch Remus und James. Sirius und Andrea kamen fast zeitgleich mit Remus und James und Remus führte die beiden zu den für sie vorgesehenen Stühlen in der ersten Stuhlreihe. In den nächsten paar Minuten kamen auch die anderen Gäste an und Remus begrüßte alle und war sehr dankbar über die Ablenkung, da er ziemlich aufgeregt war. Hermine hatte ein schönes, rotes, ärmelloses und knielanges Kleid an und Fleur kam in einem eleganten, hellblauen, bodenlangen Kleid und die Männer hatten alle ihre Festumhänge an. Es waren jetzt alle unten im Garten außer Lily, Ginny, Andromeda, Ted und Tonks. Der Pfarrer war auch schon da und unterhielt sich im Moment mit Remus. Dann kam Andromeda runter und umarmte Remus. Die Gäste setzten sich jetzt schon mal auf ihre Plätze in den Stuhlreihen und es fehlten nur noch Lily und Ginny dann könnte es los gehen. James und Andromeda stellten sich schon mal nach vorne, wo gleich die Braut und der Bräutigam neben ihnen stehen würden. Dann kamen Lily und Ginny in ihren grünen Kleidern auch schon runter und Lily ging kurz zu James der sie sofort von oben bis unten betrachtete und sagte ,,Ich glaube ich hab mich grade nochmal neu in dich verliebt“ ,,Das hat mir Harry schon voraus gesagt“ sagte Lily und küsste ihren Mann. Sie setzte sich auf einen Stuhl direkt am Gang, wo gleich Tonks hindurch schreiten würde. Remus stand jetzt auch schon vorne beim Pfarrer und man konnte ihm ansehen das er aufgeregt war.
Dann fing die Musik an zu spielen und alle standen auf. Nach den ersten paar Tönen kam Tonks an der Seite ihres Vaters aus dem Haus und schritt den roten Teppich entlang. Ihr Haar hatte sie heute dunkel rot, was perfekt zu ihrem schlichten weißen Kleid passte. Sie kamen beim Pfarrer an und Ted übergab Tonks Hand an Remus.
Der Pfarrer fing mit seiner Rede an und alle Gäste setzten sich wieder hin. Die Rede war sehr auf die beiden bezogen was wirklich allen gefiel. Als er fertig war hielten Remus und Tonks ihre Ehegelübte. Der Pfarrer fing wieder an zu sprechen und fragte ,,Willst du, Remus John Lupin die hier anwesende Nymphadora Tonks zu deiner Ehefrau nehmen. Sie lieben und ehren, in guten wie in schlechten Zeiten, so antworte nun mit ,Ja ich will'“
,,Ja ich will“ sagte Remus sofort, lächelte Tonks an und streifte ihr ihren Ring über den Finger.
,,Und möchtest du, Nymphadora Tonks den hier anwesenden Remus John Lupin zu deinem Ehemann nehmen. Ihn lieben und ehren, in guten wie in schlechten Zeiten, so antworte nun mit ,Ja ich will'“
,,Ja ich will“ sagte auch Tonks sofort, lächelte Remus an und streifte ihm seinen Ring über den Finger. Der Pfarrer nahm seinen Zauberstab und um die beiden erschien eine Art Band, das nach einigen Sekunden wieder verschwand.
,,Hiermit seit ihr nach dem magischen Gesetz verheiratet. Remus du darfst die Braut jetzt küssen“
Und das tat er auch sofort. ,,Mein Damen und Herren. Mr und Mrs Lupin“
Sofort standen alle Gäste auf und klatschten. Dann gingen alle nach vorne und beglückwünschten die beiden frisch vermählten. Als alle den beiden gratuliert hatten gingen wurde die Hochzeitstorte raus gebracht und sie wurde von Remus und Tonks angeschnitten. Die Torte war dreistöckig und Ron leckte sich schon begierig mit der Zunge über die Lippen. Dann bekamen alle die wollten ein Stück von der Torte und setzten sich an die Tische. Marie's Kleid war nach ein paar Minuten voller Kuchen aber Lily brachte das mit einem einfachen Zauber wieder in Ordnung. Als alle ihren Kuchen aufgegessen hatten hielten Andromeda, Ted und James noch ihre reden als Trauzeugen und Eltern, in denen sie dem Brautpaar alles gute wünschten. Remus und Tonks gingen jetzt zu allen Gästen einmal und unterhielten sich mit ihnen. Als die beiden bei Harry und Ginny ankamen fragte Harry ,,Wie sollen wir dich jetzt eigentlich nennen? Tonks heißt du ja jetzt nicht mehr“
,,Nennt mich trotzdem weiter Tonks. Ich bin ja immer noch ein Mitglied der Familie Tonks“ antwortete die Braut. Nachdem sie sich mit jeden unterhalten haben wurden die Tisch ein bisschen zur Seite geschoben und es entstand ein Tanzfläche. Der erste Tanz gehörte natürlich dem Brautpaar und als das erste Lied vorbei durften sich auch die anderen dazu gesellen.
,,Darf ich um diesen Tanz bitten?“ fragte Harry Ginny und hielt ihr eine Hand hin. Es war gut für Ginny das gerade ein langsames Lied gespielt wurde. Ginny schmiegte sich während des langsamen Tanzes die ganze Zeit an Harry. Neben ihnen tanzten auch Lily und James, Molly und Arthur und Ted und Andromeda. Die anderen waren nicht so die Fans vom langsamen tanzen. Das auch das nächste Lied ein langsames Lied war, nutzte James als Chance und holte sich Ginny als zweite Tanzpartnerin. Harry tanzte auch noch eine Runde mit seiner Mutter. Während er mit seiner Mutter tanzte sagte Lily ,,Und wann ist es bei euch soweit?“ ,,Mom wir sind gerade mal 16 und 15“
,,Naja ihr habt beide demnächst Geburtstag und auch Ginny ist in etwas mehr als einem Jahr volljährig“ ,,Ja schon.....aber ich hätte überhaupt nicht das Geld für eine Hochzeit“ Lily lachte kurz und sagte ,,Also erstens weißt du ganz genau das ich alles für deine Hochzeit tun würde. Auch alles zu bezahlen“ als Harry etwas sagen wollte fuhr Lily fort ,,Ich glaube du hast gar keine Vorstellung wie viel Geld wir wirklich haben oder? Du warst ja noch nie mit uns in unserem großen Verließ. Ich nehme dich demnächst mal mit. Und zweitens ändert sich dein Geld Problem in einem Monat wenn du volljährig wirst“
,,Ich wusste nicht das wir so viel Geld haben. Ich dachte immer wir könnten gut leben aber nicht das wir super reich sind“
,,Das wollten dein Vater und ich ja auch so. Damit du nicht so ein verwöhnter Bengel wirst. Und ich würde sagen unser Plan ist aufgegangen weil du wirklich ein toller junger Mann geworden bist aber ich würde sagen jetzt kann ich dir ja mal unser Verließ zeigen“
,,Was meinst du eigentlich damit das sich mein Geldproblem demnächst ändert?“ fragte Harry jetzt.
Wieder musste Lily lachen ,,Hast du wirklich geglaubt wir würden dir nichts von unserem Gold vererben wenn du volljährig wirst? Du wirst eine ordentliche Summe von uns überschrieben bekommen wenn du 17 wirst. Den Auftrag haben die Kobolde schon von uns bekommen. Und ich würde mal behaupten du kannst das Geld gut gebrauchen jetzt wo du Vater wirst. Und für eine Hochzeit hast du dann auch mehr als genug Geld“
,,Okay aber glaubst du nicht das Molly und Arthur vielleicht etwas dagegen hätten wenn wir so früh heiraten?“
,,Nein das glaub ich nicht. Die beiden sind auch der Meinung das ihr das perfekte Paar seit“
Das Lied endete und Harry und Ginny setzten sich wieder hin während Lily jetzt mit Remus und James mit Tonks tanzte. Als Remus und Tonks mit jedem Gast des anderen Geschlechts getanzt hatten rief Lily ,,Du musst noch den Brautstrauß werfen Tonks“
,,Du hast recht“ sagte diese sofort ,,Okay alle die nicht verlobt oder verheiratet sind bitte aufstellen“
Also stellten sich nur Ginny, Angelina, Katie, Hermine und Andrea auf. Tonks drehte sich um und warf den Brautstrauß der, Überraschung, in Ginnys Arme fiel. Ginny wurde sofort rot und ging mit dem Strauß zu Harry der sie anlächelte und küsste.
Ein paar Stunden später um 16 Uhr fragte Harry sein Freundin ,,Willst du nochmal tanzen oder bist du froh wenn du sitzen kannst?“
Ginny lächelte und sagte ,,Ich würde gerne nochmal tanzen“ Also tanzten sie nochmal und sie sahen sich die ganze Zeit in die Augen. Harry dachte über das nach was seine Mutter gesagt hatte. Niemand hätte was dagegen wenn er Ginny heiraten würde. Sie würden sich alle sogar freuen. Zumindest von seinen Eltern wusste er das. Ginny küsste ihn und er erwiderte den Kuss sofort. Ein paar Sekunden lang küssten sie sich und tanzten gleichzeitig. Als das Lied dann zu ende war setzten sie sich wieder und Remus und Tonks eröffneten das Abendessen.
,,Soll ich dir was mit bringen?“ fragte Harry Ginny und sie nickte dankbar. Harry ging zu Buffet und füllte für sich und Ginny jeweils einen Teller. Das Essen war sehr lecker und als es langsam dunkler wurde waren alle gesättigt. Der restliche Abend war noch sehr lustig und manchmal tanzten auch noch ein paar. Zum Beispiel Ron und Hermine, die als es dunkel wurde sehr lange tanzten. Zu schnellen als auch zu langsamen Liedern. Irgndwann fielen Marie dann die Augen zu und Lily brachte sie hoch in ihr Zimmer, wo sie in Ruhe schlafen konnte. Mit der Zeit verabschiedeten sich die Gäste und wünschten dem Brautpaar schöne Flitterwochen. Um zwei Uhr nachts apparierten Remus und Tonks dann zu sich nach Hause und es waren nur noch Harry, Ginny, James und Lily im Garten der Potters.
,,Ich würde sagen wir Räumen eben noch das restliche Essen weg damit das nicht schlecht wird und den Rest machen wir morgen. Ich glaube wir haben uns auch mal ein bisschen Schlaf verdient“ sagte Lily und alle stimmten ihr zu.
Als das Essen dann weg geräumt war gingen Harry und Ginny in ihr gemeinsames Zimmer.
,,Kannst du mir den Reißverschluss runter ziehen?“ fragte Ginny Harry. Harry zog ihr den Reißverschluss runter und Ginny drehte sich zu ihm um. Dann streifte sie sich das Kleid runter und hatte jetzt nur noch einen Schlüpfer an. Harry musste schlucken und starrte sie an. Sie ging zu ihm und küsste ihn. Dann sagte sie ,,Was dagegen wenn ich so schlafe. Es ist doch ziemlich warm“ und grinste ihn verschmilzt an.
,,Da hab ich überhaupt nichts gegen“ sagte Harry sofort und Ginny musste schmunzeln. Dann zog auch Harry sich aus und auch er hatte nur noch seine Boxershorts an. Zusammen legten sie sich ins Bett und knutschten noch ein paar Minuten lang rum.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Tonks Kleid : http://www.dressedupgirl.com/wp-content/uploads/2015/02/Beach-Casual-Wedding-Dresses.jpg
Ginnys Kleid : http://www.traumabendkleider.com/schlichte-abendkleider-empire-grun-chiffon-lang.html
Hermines Kleid : http://www.mekleid.de/chiffon-minikleider-runder-auschschnitt-a-line-cocktailkleid-p34124.html
Lilys Kleid : http://www.dressedupgirl.com/wp-content/uploads/2015/03/Green-Prom-Dress.jpg
Fleurs Kleid : http://www.traumabendkleider.com/exquisite-abendkleider-chiffon-lang-mit-stoffblumen.html
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Babysachen

Beitrag von IchliebeGinny am Fr Jul 21, 2017 2:32 pm

Babysachen:
Als Harry und Ginny am nächsten Morgen runter in die Küche gingen, saßen dort schon Marie, Lily und James und frühstückten. ,,Guten Morgen“ sagte Lily ,,wollt ihr was Essen?“
,,Gerne“ sagte Ginny und die beiden setzten sich hin. ,,Wollen wir gleich im Garten den Rest abbauen?“ fragte Harry aber sein Vater antwortete ,,Das haben deine Mutter und ich heute morgen schon gemacht“
,,Ihr hättet uns doch wecken können. Dann hätten wir geholfen“ sagte Ginny. Lily sagte ,,Ach was mit Zauberei ging das ja ganz schnell und ihr habt es euch mal verdient etwas aus zu schlafen“
,,Okay danke. Das hat auch echt gut getan“ sagte Ginny und lächelte Lily an.
,,Harry wollen wir gleich zu Gringotts?“ fragte Lily ihren Sohn. Harry nickte. ,,Danach könnten wir doch alle zusammen noch nach Babysachen gucken“ sagte Lily und Ginny war sofort begeistert.
,,Ich muss leider arbeiten. Ihr müsst wohl ohne mich gehen“ sagte James.

Eine halbe Stunde später apparierten Lily, Marie, Harry und Ginny in die Winkelgasse. Sie gingen zu Gringotts und betraten die Eingangshalle. Während Ginny mit Marie in der Eingangshalle wartete, wo einige wenige Stühle standen, fuhren Lily und Harry runter zum Verließ der Potters.
Als sie mit dem Kobold dort ankamen fuhr der Kobold mit einem seiner Finger über die Tür und sie ging auf. Der Kobold öffnete das Verließ und Harry und Lily traten ein. Harry wusste ja schon was ein Haufen Gold aussah aber das was hier drin war verschlug ihm die Sprache. Das ganze riesige Verließ war voller Gold. In jeder Ecke häuften sich die Galleonen, Sickel und Knuts. Harry starrte nur mit offenem Mund in jede Ecke des Verließes und wusste nicht was er sagen sollte.
,,Also ich wusste ja das Dad einiges geerbt hat aber damit hätte ich nicht gerechnet“ sagte Harry dann nach einiger Zeit. ,,Ja das ist schon ziemlich viel“ stimmte Lily zu ,,Ich hab das auch erste gesehen als ich mich deinem Vater verlobt war und mir hat es genau so die Sprache verschlagen“ Wieder sah sich Harry einfach im Verließ um und Lily sagte irgendwann ,,An deinem 17. Geburtstag wird dann ein neues Verließ für dich eröffnet und du bekommst von all dem ein Drittel dort rein“
,,Ein Drittel?“ Harry dachte er hätte sich verhört ,,Aber so viel kann ich doch gar nicht ausgeben. Wieso denn so viel?“
,,Weil du ja auch noch Kinder kriegst die versorgt werden müssen“ antwortete Lily nur aber Harry sah sie weiter an als sei sie verrückt. ,,Jetzt guck nicht so“ meinte Lily belustigt ,,Wir wollen das du versorgt bist und natürlich auch Ginny und deine Kinder“
,,Ähm.....okay dann danke“ sagte Harry nur und Lily lächelte ihn an. Lily nahm sich ein paar Galleonen aus dem Verließ und gab auch Harry etwas Gold. Danach fuhren sie wieder hoch und gingen sofort zu Ginny und Marie.
Zusammen schlenderten die vier durch die Winkelgasse, stellten aber schnell fest das es nicht allzu viele Läden mit Babysachen gab. Also beschlossen sie nach Muggel-London zu gehen. Zusammen apparierten sie in eine leere Gasse und Lily steuerte auf ein großes Einkaufszentrum zu und die anderen folgten ihr.

Als sie nach drei Stunden wieder in Godric's Hollow ankamen war Ginny sehr erschöpft und legte sich ein bisschen ins Bett. Abends wurde sie dann durch einen sanften Kuss geweckt. Als sie die Augen aufschlug fragte Harry ,,Willst du mit zu Abend essen oder sollen wir dir was aufheben?“
,,Ich komme mit runter. Ich hab genug geschlafen wenn es schon Zweit fürs Abendessen ist“ antwortete Ginny verschlafen und küsste Harry nochmal.
,,Wie wärs wenn wir draußen Essen? Es ist schönes Wetter“ fragte Lily als die beiden in der Küche ankamen und sie nickten. Also brachten sie alles nach draußen und aßen Lilys Hackbraten in der Abendsonne.
Nachher als es dunkel war legten sich alle auf die Liegen im Garten. Harry und Ginny nahmen sich die große Liege und Ginny legte sich in Harrys Arme. James und Lily lagen neben ihnen und alle schwiegen einfach eine Weile. Lily ließ Marie etwas im Garten schlafen, da es ihr nicht zu kalt zu sein schien. Irgendwann brachte Lily sie dann aber doch hoch in ihr Zimmer.

,,Habt ihr eigentlich jetzt einen Namen für den kleinen?“ fragte Lily Harry und Ginny und Ginny antwortete ,,Ja haben wir“ Ein paar Sekunde war es still und Lily und James sahen einfach nur mit einem Erwartungsvollen Blick zu Harry und Ginny.
Dann sah Ginny zu Harrys Eltern und fragte ,,Ach ihr wollt den Namen schon wissen?“
,,Ja natürlich. Also wenn ihr ihn uns schon sagen wollt“ sagte dann James lachend.
,,Henry Harry Potter“ sagte Ginny daraufhin nur und Lily und James lächelten. ,,Das ist ein schöner Name“ sagte Lily ,,Und du hast deinen Willen bekommen und kriegst einen kleinen Harry“
Ginny strahlte sofort und gab Harry einen Kuss. Dann gähnte Lily und James fragte sie ,,Sollen wir ins Bett gehen?“ Lily nickte und James hob sie sofort auf seine Arme wodurch Lily überrascht aufschrie. Dann verschwanden die beiden im Haus.
,,Die beiden sind nach all den Jahren immer noch verrückt nach einander“ sagte Harry und musste etwas lachen. ,,Das werden wir ganz sicher auch sein“ antwortete Ginny und Harry lächelte sie an und sagte ,,Da bin ich mir 100%ig sicher. Ich werde nie genug von dir kriegen. Niemals“
Sie lagen noch einige Zeit zusammen im Garten und sahen hoch in den Himmel der heute voller Sterne war.
Ein paar Minuten später gingen auch Harry und Ginny in ihr Zimmer und kuschelten sich im Bett aneinander.

Die nächsten paar Tage vergingen sehr schnell und alle fieberten der Geburt von Henry Harry Potter entgegen. Harry, Ginny und auch Lily und James konnten es jetzt kaum noch erwarten aber der kleine ließ noch auf sich warten. Diese Tage verbrachte Ginny eher ruhig in Godrics Hollow und manchmal kamen ihre Eltern zu Besuch. Jetzt gerade saßen Ginny und Lily alleine im Wohnzimmer und aßen eine Kleinigkeit während Harry und James heute mal den Einkauf erledigten. Ginny war dieser Tage sehr ruhig und Lily fragte jetzt ,,Ist alles in Ordnung Ginny?“
Ginny blickte auf. Sie wahr anscheinend in Gedanken und sagte jetzt ,,Ich bin etwas nervös. Wegen der Geburt. Was ist wenn etwas schief geht? Und außerdem hab ich auch etwas Angst vor den Schmerzen“
Lily ging zu ihr und setzte sich neben sie auf die Couch und legte einen Arm um sie.
,,Mach dir da mal keine Sorgen. Es ist bei uns Zauberern wirklich sehr selten das etwas schief geht. Wozu sind wir denn Hexen und Zauberer? Da können wir uns ziemlich gut mit helfen und die Heiler wissen auch in jeder Situation ganz genau was richtig ist. Was die Schmerzen angeht gibt es Tränke wenn es zu schlimm für dich wird. Du wirst das alles schaffen da bin ich mir ganz sicher und du wirst die Schmerzen sofort vergessen haben wenn du den kleinen dann in den Armen liegen hast. Dann bist du einfach nur überglücklich“
Ginny schien etwas beruhigt und lächelte Lily etwas an. ,,Schade das du nicht mehr als Heilerin da arbeitest. Ich würde mich am wohlsten fühlen wenn du das alles machen würdest. Es ist eben was anderes wenn man einen Fremden da hat als jemanden den man gut kennt“ sagte Ginny und Lily grübelte etwas. Dann sagte sie irgendwann ,,Ich gehe morgen mal ins St. Mungos und sehe was ich machen kann. Ich hab da ja noch ein paar Kontakte und ich kann mal meinen alten Chef fragen. Aber versprechen kann ich es dir leider nicht“
Ginny nickte und sagte ,,Danke“
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Überglücklich

Beitrag von IchliebeGinny am Fr Jul 21, 2017 2:32 pm

Überglücklich:
Harry und Ginny saßen gerade im Wohnzimmer auf der Couch als Lily rein kam und sich in einen Sessel ihnen gegenüber setzte. ,,Wo warst du?“ fragte Harry und Lily antwortete ,,Im St.Mungos“
,,Wieso?“ fragte Harry ,,Ist irgendwas nicht in Ordnung?“ Lily schüttelte nur den Kopf und sagte ,,Es ist alles gut. Ginny hat nur gestern gesagt das sie sich wohler fühlen würde wenn ich die Geburt von Henry übernehmen würde als wenn irgendein für sie fremder Heiler das macht und ich war grade da und habe nachgefragt ob es geht“
Harry sah jetzt zu Ginny die ihn anlächelte. ,,Ich hoffe das ist für dich in Ordnung“ sagte Ginny zu ihm und sah ihn etwas unsicher an. Harry nickte und sagte ,,Natürlich wäre das für mich in Ordnung“ Dann drehte er sich zu seiner Mutter und fragte ,,Geht das denn?“
Lily lächelte und sagte ,,Also offiziell geh ich nur mit rein um euch zu unterstützen. Aber uns sieht ja keiner wenn wir da drin sind also mach ich das und der Heiler der dabei ist, ist nur da falls ich doch mal Hilfe brauche“
Sofort strahlte Ginny und ging zu ihr und umarmte sie ,,Danke“ sagte Ginny und Lily antwortete ,,Kein Problem. Ist ja auch für mich eine Ehre meinen Enkel zur Welt bringen zu dürfen“ und lächelte die beiden an.

Als Harry und Ginny abends im Bett lagen sprach Harry wieder zu seinem Sohn ,,Hey mein kleiner. Bald kommst du endlich zu uns und wir freuen uns riesig auf dich. Deine Grandma's und Grandpa's freuen sich auch schon auf dich. Lass uns bitte nicht mehr so lange warten. Deine Mummy und ich haben dich ganz doll lieb“
Dann schliefen beide auch recht schnell und wurden morgens durch ein Klopfen an der Tür geweckt. ,,Ja?“ fragte Harry durch die Tür und Lily machte die Tür langsam auf. ,,Wollt ihr noch weiter schlafen oder mit frühstücken?“ fragte sie und Ginny sagte ,,Ich komme gleich runter. Ich hab hunger“
,,Ich komme auch“ sagte dann noch Harry und Lily nickte und ging wieder runter in die Küche. Nachdem sich Harry und Ginny gewaschen und angezogen hatten gingen sie runter in die Küche und setzten sich an den Tisch wo auch schon die anderen drei Potters saßen.
,,Guten Morgen“ sagte Marie glücklich und Harry und Ginny sagten beide auch ,,Guten Morgen“
Alle aßen jetzt etwas und es war gute Stimmung.
,,Aaah“ kam es da auf einmal von Ginny und Harry fragte sofort alarmiert ,,Ginny. Was ist los?“ aber von Ginny kam nur ein weiteres schmerzvolles stöhnen.
,,Okay das heißt es geht jetzt ins St. Mungos“ sagte Lily und stand auf ,,James nimm du Marie und sag den anderen Bescheid das es soweit ist und ich appariere mit den beiden ins St. Mungos“
James nickte, nahm Marie auf den Arm und apparierte sofort zum Fuchsbau.
,,Ich hol eben die Tasche die wir vorbereitet haben dann kann es los gehen“ sagte Lily und nur 10 Sekunden später war sie wieder in der Küche und nahm Harry und Ginny jeweils an einen Arm und disapparierte mit den beiden.

Eine Sekunde später standen sie in der Eingangshalle vom St. Mungos und Ginny krümmte sich wieder und es kam die nächste Wehe. Harry hielt sie fest und es kam sofort ein Heiler auf sie zu.
,,Hallo Lily“ sagte der Heiler ,,Ihr könnt mit mir hoch kommen“ Lily und Harry hielten Ginny beide an einem Arm und sie gingen in eines der Zimmer.
Noch auf dem Weg zum Zimmer platzte Ginnys Fruchtblase und es kam die nächste Wehe. Dann endlich kamen sie im Zimmer an und Ginny legte sich aufs Bett und zog erst mal einen der Kittel vom St. Mungos an für die Geburt wobei Harry ihr half. Lily untersuchte Ginny jetzt erst mal und ein weiterer Heiler stand neben ihr. Sie fuhr ein paar Mal mit ihrem Zauberstab über Ginnys Bauch.
Harry saß neben Ginnys Bett und hielt ihre Hand. Jetzt kamen in Abständen von ungefähr 10 Minuten immer stärkere Wehen. Nach zwei Stunden wurden die Wehen für Ginny wirklich schmerzhaft und sie verzog immer wieder vor Schmerz das Gesicht. Harry tat es weh sie so schmerzverzerrt zu sehen und auch Lily sah das sie Schmerzen hatte und fragte ,,Willst du einen Trank gegen die Schmerzen haben?“ Ginny schüttelte aber den Kopf. Sie wollte es unbedingt ohne einen Trank durch stehen. Die Wehen wurden jetzt auch mehr und kamen alle drei Minuten. Ginnys Atmen wurde langsam etwas unruhig und Lily sagte ihr ,,Versuch ganz ruhig zu atmen. Entspann dich während der Pausen dann geht es schneller und besser“
Ginny nickte nur und versuchte ruhiger zu atmen. Harry hielt weiter ihre Hand und küsste diese manchmal und tupfte ihr mit einem nassen Waschlappen immer wieder den Schweiß von der Stirn. Gefühlte Ewigkeiten ging es für Ginny so weiter dass sie alle drei Minuten starke Wehen hatte und versuchte sich während der Pausen zu entspannen und Luft zu holen.

Draußen auf dem Flur:
Es saßen inzwischen Molly, Arthur, Bill, Fleur, Fred, George, Ron, Hermine, James, Marie, Sirius und Andrea auf dem Flur vor dem Zimmer in dem Ginny, Harry und Lily waren und warteten darauf das diese mit dem kleinen raus kamen. Marie saß auf dem Schoß von ihrem Vater und alle anderen unterhielten sich.

Wieder bei Ginny:
Es kamen jetzt nochmal häufiger die Wehen und sie wurden auch wieder schmerzhafter aber Ginny stand alles ohne Trank durch. Nach vier Stunden die Ginny jetzt bereits hier lag sagte Lily ,,Jetzt geht es gleich richtig los“ und lächelte die werdenden Eltern an.
Kaum hatte Lily es gesagt kamen die Wehen wieder öfter und sie kamen jetzt im Rhythmus von einer bis zwei Minuten und Ginny schrie mehrmals auf.
,,Okay jetzt geht das pressen los. Press jetzt jedes Mal wenn du eine Wehe hast so stark wie du kannst“ sagte Lily aber Ginny versuchte gar nicht erst zu nicken. Es schien ihr zu viel Kraft zu kosten. Dann kamen die ersten Presswehen und Ginny presste das erste Mal so stark sie konnte und sie schrie auf. Alle zwei Minuten presste sie jetzt und es kam ihr so vor als würde die Geburt überhaupt nicht voran schreiten. Eine ganze Stunde presste sie alle zwei Minuten und Lily sagte dann ,,Noch zwei oder drei mal und der kleine ist da“
Wieder kam eine Wehe und Ginny presste so stark sie konnte. Sie zerdrückte seit gut einer Stunde Harry eigentlich die Hand und war überrascht das dieser noch keine gebrochene Hand hatte. Immer wieder sah sie zu ihm und merkte das er ihr beruhigende Worte zuflüsterte, was sie aber gar nicht richtig mit bekam.
Dann kam wieder eine Wehe und Ginny presste. ,,Ja sehr gut“ rief Lily ,,Noch einmal dann ist er da“
Nach einer weiteren Minute kam die nächste Wehe und Ginny presste aus Leibeskräften und erhielt dafür das schönste Geräusch was sie jemals gehört hatte. Der erste Schrei ihres Sohnes.
,,Ginny er ist da. Da ist unser Sohn“ sagte Harry und küsste Ginny die ihn etwas anlächelte.
,,Will der stolze Vater mit seinem Zauberstab die Narbelschnur durchtrennen?“ fragte Lily und Harry nickte überglücklich. Er nahm seinen Zauberstab. Mit einer etwas zitternden Hand durchtrennte er mit seinem Stab die Narbelschnur. Dann legte Lily den kleinen neugeborenen in Ginnys Arme und Ginny ließ alle Freudentränen fließen. Auch Harry weinte vor Freude und küsste jetzt seine Freundin und dann seinen Sohn. ,,Du warst großartig“ sagte Harry und Ginny und bekam ein lächeln von ihr. Sie sahen jetzt beide mit verliebten Blicken zu ihrem Sohn und Lily fragte nach ein paar Minuten ,,Willst du den kleinen Baden, Harry?“
Lily ging mit seinem Sohn, der jetzt seinen Sohn in den Armen hatte zu einem kleinen Becken und Lily sagte ihm wie er seinen Sohn baden sollte. Dann begann für Ginny die Nachgeburtsphase die aber schon nach wenigen Minuten abgeschlossen war. Lily half ihr dann sich fertig zu machen. Sie bezog auch das Bett neu und nichts erinnert mehr an die Geburt gerade. Ginny legte sich wieder auf das Bett und machte ein wenig die Augen zu. Nach ein paar Minuten kam Harry mit seinem Sohn im Arm wieder zu Ginny und Lily vergrößerte den beiden das Bett damit sich Harry zu Ginny legen konnte. Er legte ihr ihren Sohn in die Arme und sagte dabei ,,Willkommen in der Familie, Henry Harry Potter“ und streichelte über das kleine Büschel roter Haare seines Sohnes.
,,Willst du direkt versuchen ihn zu stillen“ kam es da von Lily, die jetzt auch wieder im Raum war.
Ginny machte sich etwas frei und legte Henry an ihre Brust und der kleine Potter fing direkt an zu trinken. ,,Funktioniert super“ sagte Ginny und Lily lächelte. ,,Setz dich doch zu uns“ sagte Ginny und Lily nahm sich einen Stuhl und setzte sich zu den beiden. Auch Lily bekam jetzt feuchte Augen als sie ihren Enkel dort sah. Irgendwann hatte Henry genug getrunken und Ginny wiegte ihn in ihren Armen.
,,Willst du deinen Enkel auch mal im Arm haben?“ fragte Ginny Lily, welche sofort lächelte und nickte. Ginny übergab Lily den kleinen und Lily konnte auch jetzt die Tränen nicht zurück halten. Der kleine hatte rote Haare und die grünen Augen von Lily und Harry. Nach ein paar Minuten gab Lily Henry an Harry und fragte ,,Soll ich die anderen rein holen?“ Ginny und Harry nickten und Lily ging zur Tür. Als sie auf den Flur kamen sahen sie alle gespannt an. Als sie lächelte und sagte ,,Er ist da“ wurde erst mal gejubelt. ,,Ich soll euch rein holen“ sagte Lily als sich alle ein wenig beruhigt hatten. Sie gingen nun alle rein und sahen Harry, Ginny und Henry zusammen auf dem Bett. Es war ein wunderschönes Bild die kleine Familie so zusammen zu sehen. Alle zauberten sich Stühle her und setzten sich rund um das Bett hin. Ginny fragte dann den kleinen ,,Na kleiner Mann willst du mal zu deiner Patentante?“ und übergab Hermine den kleinen.
,,Wie 'eißt er jetzt eigentlisch?“ fragte Fleur als sie zu dem kleinen Baby sah.
,,Henry Harry Potter“ sagte Ginny und lächelte Harry an, der ihr einen sanften Kuss gab. Hermine blickte zu ihrem Patenkind und auch in ihre Augen kamen einzelne Tränen. Dann wurde Henry erst mal zu James, Arthur und Molly gereicht, die unbedingt ihren Enkel auf dem Arm haben wollten. Als Henry bei James ankam, sah Marie ganz interessiert zu dem kleinen und auch er sah sie mit großen Augen an. ,,Der ist ja ganz klein“ sagte die zweijährige und James antwortete ,,So klein warst du auch mal“
Nachdem alle Henry einmal auf dem Arm hatte wollte dieser zurück zu seinen Eltern. Eine halbe Stunde saßen alle beieinander bis sich die ersten auf den Weg nach Hause machten. Jetzt waren noch James, Lily, Marie, Arthur, Molly, Fred, George und Ron da.
,,Fred, George wir hätten gerne einen von euch als Patenonkel aber wir wissen nicht wen von euch“ sagte Ginny dann und sorgte bei den noch anwesenden für Verwunderung.
,,Einen von uns?“ fragten die Zwillinge gleichzeitig und die beiden frisch gebackenen Eltern nickten.
,,Tja dann müssen wir dieses Problem wohl wie echte Männer lösen“ sagte George und Fred ergänzte ,,Ganz genau. Mit Schere, Stein, Papier“
Alle mussten sofort lachen aber Fred und George meinten das anscheinend ernst denn ein paar Sekunden später stand Fred als Patenonkel fest. Er stieß einen Freudenschrei aus aber sagte auch gleich ,,Aber ich denke wir werden beide wie ein Patenonkel für ihn sein“
Dann gingen auch irgendwann Fred, George und Ron und es waren nur noch die Omas, Opas und Marie da. Irgendwann kam nochmal der Heiler rein der während der Geburt auch dabei war und Ginny fragte direkt ,,Kann ich gleich bitte direkt nach Hause?“
Der Heiler zog die Augenbrauen hoch und sagte ,,Ich weiß nicht ob das so gut ist. Ich würde sie schon noch gerne eine Nacht hier behalten“
,,Ich werde dafür Sorgen das sie sich heute nur noch zur Toilette bewegt“ sagte dann Harry und die beiden sahen den Heiler jetzt an der dann sagte ,,Nagut. Sie können nach Hause aber ich gebe ihnen noch einen Schlaftrank mit“ Ginny nickte und war glücklich das sie heute noch mit nach Godric's Hollow konnte. Insgesamt waren Harry und Ginny einfach überglücklich.
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Alles neu

Beitrag von IchliebeGinny am Fr Jul 21, 2017 2:33 pm

Alles neu:
Noch am selben Abend machten sich nun 5 Personen auf den Weg nach Godric's Hollow. Ginny hatte ihren Sohn im Arm und als sie rein kamen sagte Harry zu dem neugeborenen ,,Willkommen zu Hause“
Die kleine frisch gebackene Familie ging sofort hoch in ihr Zimmer und Ginny legte dort Henry in sein Babybett. Harry schlang von hinten seine Arme um sie und sie betrachteten für ein paar Minuten einfach nur ihren Sohn, der inzwischen schlief.
,,Vielleicht solltest du dich fürs Bett fertig machen. Er wird dich bestimmt bald wieder wecken“ sagte Harry zu Ginny und Ginny drehte sich in seinen Armen und küsste ihn einfach.
,,Ich liebe dich und unseren Sohn“ sagte sie und Harry antwortete ,,Ich liebe euch beide auch über alles“ Dann lehnte sie für ein paar Sekunden ihren Kopf an Harrys Brust und ging dann ins Badezimmer und machte sich fürs Bett fertig. Ein paar Minuten später lagen Harry und Ginny zusammen im Bett und Ginny schlief dank des Schlaftrankes auch sofort, eng an Harry gekuschelt, ein.
Drei Mal in dieser Nacht weckte Henry seine Eltern weil er gestillt werden wollte. Dank des Schlaftrankes schlief Ginny aber immer wieder sofort nach dem Stillen ein und war dadurch am nächsten Morgen auch sehr ausgeschlafen. Sie wurde gerade wach und sah als erstes rüber zu Henry. Ginny betrachtete ihn ein paar Sekunden wie er friedlich schlief und sah dann zu Harry, der auch noch friedlich schlief. Sie beugte sich zu ihm rüber und küsste ihn sanft. Harry wurde sofort wach und erwiderte den Kuss. Dann meldete sich auch Henry, der anscheinend auch gerade wach wurde. Harry holte ihn sofort zu ihm und Ginny und sie stillte ihn. Zusammen gingen sie dann runter in die Küche und Harry setzte seinen Sohn in einen Hochstuhl neben Marie. Der kleine Henry war beim heutigen Frühstück die Hauptattraktion bei den Potters und nach dem Frühstück saß Marie im Wohnzimmer auf dem Teppich und spielte mit ihren Spielsachen während Henry in seiner Babywiege daneben lag und sie beobachtete.
Später machten auch alle noch einen Spaziergang zusammen und gingen zu einem Spielplatz. Marie rutschte die ganze Zeit während Henry alles vom Schoß seiner Mutter aus beobachtete.
Die nächsten Tage kamen immer mal wieder Sirius und die Weasleys vorbei um Henry mal wieder zu sehen. Remus und Tonks waren immer noch in ihren Flitterwochen aber Lily hatte ihnen eine Nachricht geschickt das sie Oma geworden ist.

Nach einer Woche war die erste Untersuchung für Henry im St. Mungos und Lily apparierte mit der kleinen Familie hin. Es wurde wirklich Zeit das Harry seine Apparierprüfung machen durfte. Immer musste Lily sie irgendwo hin bringen. Lily störte dies zwar überhaupt nicht aber Harry wollte langsam mal alleine apparieren. Sie mussten ein paar Minuten im Wartezimmer warten bis sie von einer etwas älteren aber sehr freundlichen Heilerin aufgerufen wurden. Sie gingen alle in eines der Behandlungszimmer und Ginny legte Henry auf den Untersuchungstisch. Die Heilerin fuhr mit ihrem Zauberstab über Henrys Körper und Henry versuchte irgendwann nach dem Zauberstab zu greifen. Als Henry fertig untersucht war sagte die Heilerin ,,Okay es ist alles in Ordnung. Dann ist jetzt die Mama dran“ und Ginny legte sich auf das Bett und zog ihr T-Shirt hoch. Während die Heilerin Ginny untersuchte stellte sie ihr noch einige fragen.
,,Funktioniert denn das Stillen ohne Probleme?“ ,,Ja das klappt super“ antwortete Ginny.
,,Und sonst geht es ihnen auch gut?“ fragte die Heilerin noch und Ginny antwortete ,,Ja mir geht’s super. Harry hilft mir bei wirklich allem“ und lächelte Harry an der jetzt mit Henry auf seinem Schoß auf einem Stuhl neben Ginnys Bett saß.
,,Das ist doch super“ sagte die Heilerin und lächelte Harry auch an.

Die nächsten Tage genossen Harry und Ginny jede Minute die sie mit ihrem Sohn verbringen konnten. Der kleine Henry sorgte einfach immer für gute Laune und seine Eltern wurden bei spielen mit ihm immer wieder selbst zu Kindern.

Harry wachte gerade mitten in der Nacht auf und merkte das Ginny nicht mehr neben ihm lag. Henry lag seelenruhig in seinem Bett und schlief. Es war gerade mal 2 Uhr nachts. Harry stand auf und suchte im Wohnzimmer und in der Küche nach Ginny aber dort war sie nicht. Er ging jetzt wieder hoch und hörte ein leises Geräusch im Badezimmer. Er klopfte an die Badezimmer Tür und fragte leise ,,Ginny? Bist du da drin?“
,,Ja komm rein“ kam es da von der anderen Seite der Tür. Harry machte die Tür auf und sah das da Ginny in der Badewanne lag. Harry musste kurz lachen ,,Was machst du denn hier? Ein Mitternachtsbad?“ fragte er und auch Ginny lachte kurz. ,,Ich hab eben Henry gestillt und konnte danach nicht mehr einschlafen also hab ich mir gedacht ich geh mal baden. Er sollte sich so in zwei einhalb Stunden wieder melden“
Harry merkte das das Babyphone neben ihr stand was sie normalerweise noch gar nicht brauchten weil ihr Sohn ja noch bei ihnen im Zimmer schlief.
,,Wieso hast du denn das Babyphone hier? Ich war doch noch drüben falls er aufgewacht wäre“
Ginny antwortete ,,Ja ich weiß aber ich wollte es trotzdem mit nehmen. Ich weiß auch nicht wieso“
Harry kniete sich jetzt neben die Badewanne und küsste sie. Dann betrachtete er den Teil ihres Körpers der nicht von der Schaumdecke bedeckt war und Ginny folgte seinem Blick.
,,Willst du nicht ein bisschen zu mir kommen? Falls was ist hören wir es ja“ sagte sie und sah ihn an. Er war zuerst überrascht und betrachtete sie erst mal nochmal.
,,Wenn du nicht willst ist das natürlich nicht schlimm“ sagte sie etwas enttäuscht und blickte runter zum Wasser. Harry erwachte wieder aus seiner Starre und sagte sofort ,,Nein nein natürlich komme ich zu dir“ und zog sich komplett aus. Als er auch seine Unterhose auszog sah Ginny zu ihm und grinste ihn breit an. Dann stieg er in die Badewanne und saß jetzt gegenüber von ihr in der Badewanne.
,,Wie geht’s dir eigentlich im Moment?“ fragte Harry jetzt und Ginny war etwas verdutzt wegen dieser Frage. Dann antwortete sie ehrlich ,,Eigentlich sehr gut. Naja die Nächte sind halt manchmal etwas anstrengend aber ich bin überglücklich“
Harry lächelte sie an und sagte ,,Ich bin auch überglücklich“ Ein paar Sekunden schwiegen beide bis Ginny dann sagte ,,Sag mal müssen wir hier so weit auseinander sitzen?“
Wieder lachte Harry, sagte ,,Nein natürlich nicht“ und zog Ginny mit beiden Händen auf sich drauf worauf beide aufkeuchten als sie sich so eng aneinander spürten. Harry nahm kurz seinen Zauberstab und murmelte ,,Silencio“ und danach ,,Colloportus“
,,Harry du darfst doch noch gar nicht zaubern“ sagte Ginny sofort aber Harry lächelte sie nur an und sagte ,,Hier sind zwei Volljährige Zauberer im Haus. Die im Ministerium haben keine Ahnung wer in diesem Haus gezaubert hat“
Ginny sah ihn kurz überrascht an. Dann lächelte sie und küsste ihn leidenschaftlich. Der Kuss wurde schnell sehr fordernd und das Wasser in der Badewanne schwappte schon ordentlich als sich die beiden aneinander rieben. Auf einmal unterbrach Ginny den Kuss und sagte ,,Wir müssen jetzt wieder verhüten“
,,Stimmt. Das hätte ich jetzt schon wieder vergessen“ sagte Harry und Ginny nahm jetzt auch ihren Zauberstab und richtete ihn auf den Schrank im Bad und sagte ,,Accio Verhütungstrank“
Sofort kam der Trank auf sie zugeflogen und sie trank die Phiole aus. Dann lächelte sie Harry an und sie machten dort weiter wo sie aufgehört hatten............
Später lag Ginny schwer atmend immer noch auf Harry und sie schwiegen einige Minuten. Dann sagte Ginny ,,Das war der Wahnsinn. Ich hab es echt vermisst dir so nah zu sein. Naja letzte Zeit bist du mir ja nicht so Nahe gekommen und ich dachte....“ sie verstummte als Harry sie küsste. Dann sagte er ,,Ich wollte dich einfach zu nichts drängen. Das ist im Moment alles etwas anstrengend für dich und ich wollte dir deinen Raum geben. Du weißt doch das ich verrückt nach dir bin“
Ginny lächelte ihn sofort an und küsste ihn nochmal. Dann legte sie ihren Kopf auf seine Brust und genoss es in Harrys Armen zu liegen. Nach einer Weile sagte Harry ,,Vielleicht sollten wir wieder ins Bett gehen bevor wir hier komplett verschrumpeln“ aber Ginny sagte ,,Noch ein paar Minuten. Henry wird erst in ein einhalb Stunden wach und ich liebe es in deinen Armen zu liegen“
Harry genoss es auch Ginny im Arm zu haben und küsste sie auf die Haare. Sie entspannten sich noch etwas bis sie aus dem Wasser stiegen. Auch als sie jetzt vor der Badewanne standen konnten sie nicht die Augen voneinander lassen. Sie hoben alle Zauber wieder auf die sie auf das Badezimmer angewandt haben und Ginny sagte ,,Da sollte jetzt aber nicht zur Gewohnheit werden das wir außerhalb von Hogwarts zaubern“
Harry lächelte sie an und sagte ,,Ja da hast du recht. Ich hab heute auch das erste Mal außerhalb von Hogwarts gezaubert“
Dann gingen sie wieder rüber in ihr Zimmer und konnten sich ein paar Minuten hin legen bis sich Henry meldete. Harry stieg sofort aus dem Bett und holte den kleine zu seinen Eltern ins Bett wo er sofort von Ginny gestillt wurde. Nach dem Stillen legten die beiden ihren Sohn einfach zwischen sich und ein paar Minuten später war die kleine Familie eingeschlafen.
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Volljährigkeit

Beitrag von IchliebeGinny am Fr Jul 21, 2017 2:33 pm

Volljährigkeit:
Am Morgen von Harrys 17. Geburtstag wurde er von seiner Freundin wach geküsst. Sofort erwiderte er den Kuss.
,,Guten Morgen mein Schatz. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag“ sagte Ginny und küsste ihn nochmal. ,,Danke“ antwortete er und lächelte sie an.
,,Sollen wir runter gehen? Ich war eben schon unten und hab mit Lily, James, Marie und Henry das Frühstück vorbereitet. Die warten schon alle auf dich“ sagte Ginny und Harry nickte und küsste seine Freundin nochmal. Dann gingen sie zusammen runter in die Küche und Harry wurde sofort von seiner Mutter umarmt.
,,Herzlichen Glückwunsch mein Schatz. Jetzt bist du schon volljährig“ sagte sie.
Auch Marie kam jetzt auf Harry zu und umarmte ihn. Henry streckte als er ihn sah sofort seine Arme nach seinem Vater aus und Harry nahm seinem Vater seinen Sohn ab und nahm ihn auf den Arm. Auch James gratulierte Harry und klopfte ihm auf die Schulter.
,,Hast du schon deinen ersten Zauber als volljähriger ausgeführt?“ fragte James Harry und der antwortete ,,Nein hab ich noch nicht“
,,Orchideus“ sagte er dann und aus der Spitze seines Zauberstabs kam ein Strauß blauer Orchideen und er übergab sie an Ginny. Ginny lachte kurz, küsste ihn und sagte ,,Du bist echt süß“
Jetzt genossen erst einmal alle das Frühstück und Harry hatte seinen Sohn auf dem Schoß.
Nach dem Frühstück fragte Lily ,,Willst du jetzt deine Geschenke haben?“ Sofort nickte Harry und Lily und Ginny standen auf. Eine Minute später kamen Lily und Ginny wieder. Ginny hatte einen Käfig in der Hand mit einer Schneeeule.
Ginny übergab ihm den Käfig und Harry betrachtete die Eule und freute sich sehr jetzt eine eigene zu haben.
,,Danke. Die ist toll“ sagte Harry und küsste Ginny. ,,Es ist eine sie. Das könnte bei der Namenssuche wichtig sein“ sagte Ginny noch.
,,Aber die war doch bestimmt teuer“ sagte Harry und sah seine Freundin an. Diese lächelte aber nur und sagte ,,Lass mal gut sein. Du hast mir auch schon oft genug teure Geschenke gemacht und ich freue mich das sie dir gefällt“
,,Okay jetzt unsere Geschenke“ sagte Lily und überreichte Harry das kleinere der zwei Geschenke.
Harry nahm es an und öffnete es. Es war eine silberne, hochwertige Uhr. Sie war genau nach Harrys Geschmack. Nicht zu klein und nicht zu protzig.
,,Danke die ist perfekt“ sagte Harry zu seinen Eltern. ,,Es ist ein alter Zaubererbrauch das man an seinem 17. Geburtstag eine Uhr geschenkt bekommt“ erklärte James seinem Sohn. Dann nahm Harry das zweite Geschenk. Ein sehr großes Paket.
Er öffnete es sofort und seine Augen weiteten sich. ,,Wie kommt ihr nur immer so schnell an die dran?“ fragte er und holte den brandneuen Nimbus 2005 aus dem Karton.
,,Ich hab keine Ahnung wie dein Vater das immer macht“ sagte Lily ehrlich. Dann fragte sie noch ,,Gefällt er dir?“
,,Natürlich gefällt er mir was ist denn das für eine Frage. Danke“ antwortete Harry mit strahlendem Gesicht und fuhr mit seinen Fingern ehrfürchtig über den Besen. ,,Willst du dann meinen Nimbus 2003 haben?“ fragte Harry Ginny. Ginny war sich nicht ganz sicher.
,,Komm schon“ sagte Harry ,,Soll er hier zu Hause rum liegen? Der kann uns behilflich sein nächste Saison. Oder willst du etwa nicht mehr spielen?“
,,Doch natürlich will ich wieder spielen. Nagut aber was ist mit dem 2001er?“ Harry überlegt kurz und sagte dann ,,Ron würde sich bestimmt freuen“
Nachdem das geklärt war und Harry sich nochmal bei allen für die Geschenke bedankt hatte, räumten alle das Frühstück ab, Henry versuchte, auf dem Boden liegend, nach dem neuen Nimbus zu greifen und Lily fragte dann ,,Ginny brauchst du für morgen nicht noch ein Kleid?“ ,,Nein brauch ich nicht. Ich bin Brautjungfer von Fleur und sie hat ein Kleid für mich. Das müsste mir auch passen weil sie meine Maße von meiner Mutter hat und wenn nicht kann man das noch mit Magie verändern“
,,Na dann bin ich ja mal gespannt was Fleur dir schönes raus gesucht hat. Ich freu mich schon dich in dem Kleid zu sehen“ sagte Harry und schlang seine Arme um Ginny und küsste sie. ,,Wer ist eigentlich noch Brautjungfer?“ fragte Harry dann noch.
,,Fleurs Schwester Gabrielle“ antwortete Ginny.
Nachdem alles erledigt war wollten die Potters und Ginny zusammen einen Spaziergang mit den Kindern machen und zu einem Spielplatz gehen. Harry ließ noch seine neue Eule raus.
,,hast du eigentlich schon einen Namen?“ fragte Ginny als die Eule ihre Runden in der warmen Sommerluft drehte. Harry dachte kurz nach und sagte dann ,,Hedwig“
,,Hedwig?“ fragte Ginny ,,woher hast du denn diesen Namen?“ ,,Aus einem meiner Schulbücher aus dem ersten Schuljahr. Irgendwie ist mir der Name im Gedächtnis geblieben“
Am Spielplatz gingen Harry und James mit Marie und Henry in den Sandkasten und rutschten. Beim rutschen hatte Henry sehr viel Spaß und er lachte immer wieder sein süßes Babylachen womit er Lily und Ginny immer wieder zum lachen brachte.

Als die kleine Gruppe wieder am Haus der Potters ankam und die Tür aufmachte wurde sofort das Licht angemacht und es kam ein lautes ,,Überaschung“ aus allen Ecken. Dort im Flur hatten schon alle auf ihn gewartet. Sirius und Andrea, Remus und Tonks, die wieder aus den Flitterwochen zurück waren, Hermine und ihre Eltern, Molly und Arthur, Bill und Fleur, die anscheinend ihre Eltern und ihre Schwester mit gebracht hatte um sie mal vorzustellen, Charlie war auch da, Percy und eine junge Dame an seiner Seite mit schwarzen langen Haaren und einem freundlichen aber schüchternem Gesicht, Fred und Katie, George und Angelina und natürlich Ron. Jetzt bekam Harry erst mal von allen Glückwünsche und ihm wurden die Leute vorgestellt die er noch nicht kannte. Percys Freundin hieß Emily und war so freundlich wie es ihr Gesicht schon verraten hatte. Während Fred und George Henry mit Grimassen belustigten stellte Fleur ihre Eltern und ihre Schwester vor, die Harry ja schon beim Trimagischen Turnier mal gesehen hatte.
Fleurs Mutter war eine halbe Veela und dem entsprechend auch wunderschön. Eine ältere Version von Fleur. Ihr Vater war eher klein und hatte braune Haare und war sehr freundlich.
Gabrielle, Fleurs Schwester, starrte Harry, als Fleur sie vorstellte, sehr lange an und klimperte mit ihren Wimpern. Harry wusste das das ein Versuch war ihn in ihren Bann zu ziehen aber da er sehr glücklich mit Ginny war funktionierte dies nicht, was Gabrielle etwas enttäuscht zur Kenntnis nahm. Ginny fixierte sie beim vorbei gehen mit einem bösen Blick den Gabrielle ebenso böse erwiderte. Ginny küsste Harry, der dies nur zu gerne erwiderte, und sah dann das Gabrielle weg gegangen war. Harry bekam von vielen auch noch Geschenke. Henry war bei allen Frauen am Abend die Hauptattraktion und alle waren immer wieder verzückt wenn er sein süßes Babylachen lachte.

Es wurde ein sehr lustiger Tag und alle spielten zusammen irgendwelche Spiele. Mal magisch, mal nicht magisch. Da die Grangers ja nicht zaubern konnten, machte Lily den Vorschlag mal nicht magische Spiele zu spielen.
Spät am Abend als immer noch alle zusammen saßen und Lily ihren Enkel auf dem Schoß hatte sagte Harry dann ,,Ach ja Ron ich hab noch was für dich“ stand auf und kam mit dem Nimbus 2001 zurück und drückte ihn Ron in die Hand. Der machte erst mal ein verdutztes Gesicht und Harry erklärte ,,Das ist mein alter den bisher Ginny benutzt hat. Sie hat jetzt meinen 2003er und ich hab heute den neuen 2005er bekommen. Also wenn du ihn haben willst dann kannst du ihn haben“
Ron war sprachlos und stotterte ,,Also....ja also ich würde den gerne nehmen. Danke“

Henry schlief schon fast bei Lily auf dem Schoß ein und Harry brachte ihn hoch in sein Bett. Er küsste seinen Sohn noch auf die Stirn, nahm das Babyphone mit und ging wieder nach unten.
,,Ist eigentlich alles für morgen fertig geplant?“ fragte dann Lily Bill und Fleur. Die beiden strahlten sofort und Fleur antwortete ,,Oh oui es ist alles fertisch“ und sah Bill verliebt an.
Spät abends verabschiedeten sich die Gäste und Harrys, für ihn perfekter Geburtstag, ging zu Ende. Am Ende räumten nur noch Harry, Ginny, James und Lily alles auf und gingen dann auch ins Bett. Harry und Ginny schliefen auch direkt, eng aneinander gekuschelt, ein.
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Bills und Fleurs Hochzeit

Beitrag von IchliebeGinny am Fr Jul 21, 2017 2:34 pm

Bills und Fleurs Hochzeit:
Am nächste Morgen wachten alle im Hause Potter um 10 Uhr auf. Molly brachte Ginny direkt früh morgens ihr Kleid vorbei damit sie es nicht erst im Fuchsbau anziehen musste.
Jetzt wurde aber erst einmal gefrühstückt und Henry wurde gestillt. Dann machten sich alle fertig für die Hochzeit. Lily, Ginny und Marie zogen sich ihre Kleider an und James und Harry ihre Anzüge. Da Harry als erster fertig war, half er seinem Sohn seine Sachen anzuziehen. Henry hatte als die beiden fertig waren ein blaues Hemd und eine schwarze kurze Hose an. Harry und Ginny hatten Fleur gefragt ob er auch einen Anzug anziehen solle aber Fleur sagte das er einfach was gemütliches und schickes anziehen soll.
Die Männer warteten als sie fertig waren unten im Wohnzimmer auf die Frauen. Dann hörten sie auch schon die drei die Treppe runter kommen. Marie war die erste die ins Wohnzimmer kam mit ihrem roten, knielangen Kleid gefolgt von Lily. Sie hatte ein langes, trägerloses, rotes Chiffonkleid an. James starrte sie die ganze Zeit an. Harry dagegen starrte Ginny an die ein knielanges graues Kleid mit schwarzen Verzierungen und ohne Ärmel an hatte. Sie sah einfach wunderschön aus. Harry ging sofort zu ihr und legte seine Arme um ihre Taille.
,,Du siehst wunderschön aus“ sagte er und küsste sie. ,,Danke“ antwortete sie als sie sich wieder voneinander trennten ,,Du siehst aber auch wieder super aus“
,,Unser kleiner Mann sieht auch super aus“ sagte Harry und holte Henry zu den beiden der auf der Couch lag.

Um 13 Uhr apparierten dann die Potters und Ginny zum Fuchsbau. Als sie dort ankamen sagte Harry ,,Ich muss demnächst mal ins Ministerium und da die Apparierprüfung machen“
,,Ja ich nehm dich morgen mit und dann kannst du hinterher zurück apparieren“ sagte James.
Hier im Fuchsbau stand jetzt ein großes Festzelt und es waren schon einige Gäste da. Sie wurden jetzt erst mal von Bill begrüßt und ins Zelt geführt. Um 14 Uhr waren dann alle da die eingeladen wurden. Es waren da: Arthur und Molly, Charlie, Percy, der sich von seiner Freundin getrennt hatte, George und Angelina, Fred und Katie, Ron, Hermine, Ginny, die Potters, Fleurs Eltern und ihre Schwester Gabrielle, die das selbe Kleid wie Ginny an hatte, Remus und Tonks, Elphias Doge, eine Großtante der Weasleys die Muriel hieß, Luna Lovegood, die Harry schon mal in der Schule gesehen hatte mit ihrem Vater, Hagrid, Madam Maxime, Viktor Krum, einige Arbeitskollegen von Bill und Fleur und ein paar alte Freunde von Fleur von der Beauxbatons-Akademie.
Als sich die zwei Trauzeugen aufgestellt hatten, Fleurs Vater, Gabrielle und Ginny bei Fleur waren und die restlichen 31 Gäste Platz genommen hatten wurde es langsam ruhig.
Dann begann die Musik zu spielen und alle standen auf. Als erstes kam Ginny den Gang entlang und sie und Harry lächelten sich an. Dann kam auch Gabrielle und die beiden stellten sich neben die Trauzeugin von Fleur, einer Freundin aus Schulzeiten.
Schließlich kam dann auch die Braut in ihrem Kleid das bis zur Hüfte eng anliegend war und dann sehr weit ausfiel. Es hatte überall schwarze Verzierungen. Ihr Vater führte Fleur den Gnag entlang und übergab dann ihre Hand an Bill.
Der Pfarrer fing jetzt mit seinem Vortrag über Bill und Fleur an und die beiden hielten ihre Ehegelübte und steckten sich jeweils am Ende die Ringe an.
Dann fragte der Pfarrer Bill ,,Willst du, William Arthur Weasley, die hier anwesende Fleur Isabelle Delacour zu deiner Ehefrau nehmen? Sie lieben und ehren bis das der Tod euch scheidet, so antworte nun mit ,Ja ich will'“
Bill sah seine Fleur an und sagte ,,Ja ich will“
,,Und willst du, Fleur Isabelle Delacour, den hier anwesenden William Arthur Weasley zu deinem Ehemann nehmen? Ihn lieben und ehren bis das der Tod euch scheidet, so antworte nun mit ,Ja ich will'“
Fleur sah ihren Bill an und sagte ,,Ja isch will“
Der Pfarrer nahm seinen Zauberstab und es bildete sich ein Band um die Hände von Bill und Fleur. Nach einigen Sekunden verschwand dieses wieder und der Pfarrer sagte ,,Hiermit seit ihr nach dem magischen Gesetz Mann und Frau. Bill du darfst die Braut jetzt küssen“
Während sich die beiden küssten sagte der Pfarrer zu den Gästen ,,Liebe Gäste. Mr und Mrs Weasley“
Alle Gäste standen auf, applaudierten und gingen nach vorne um den beiden zu gratulieren. Noch während alle bei dem Brautpaar standen holte Molly, die dem Paar als erste gratuliert hatte, die Hochzeitstorte aus dem Haus.
Als dann alle gratuliert hatten stellten sich alle um die Hochzeitstorte auf und Bill und Fleur schnitten diese zusammen an. Dann bekamen erst einmal alle ein Stück von der Torte. Einige, zu Beispiel Ron, aßen auch zwei oder drei Stücke.
Fleur wartete ganz geduldig darauf das jeder seine Tortenstücke aufgegessen hatte und zog Bill dann sofort auf die Tanzfläche um den ersten Tanz zu tanzen. Nach dem ersten Lied übergab Harry seinen Sohn an dessen Patentante und zog dann Ginny auf die Tanzfläche. Ein paar andere folgten, darunter auch Lily und James, während Marie bei Remus war, aber die anderen interessierten Harry und Ginny nicht. Ginny genoss es mit Harry tanzen zu können ohne darauf zu achten das es ihr wegen der Schwangerschaft zu viel wurde.
Nachdem alle ein paar Minuten getanzt hatten wollte Fleur den Brautstrauß werfen. Dafür stellten sich wieder alle die noch nicht verlobt oder verheiratet waren auf. Diesmal wurden es ein paar mehr.
Es stellten sich auf: Angelina, Katie, Hermine, Ginny, Gabrielle wollte auch unbedingt, Luna, einige Freundinnen aus Beauxbatons und zwei Arbeitskolleginnen von Bill und Fleur. Fleur drehte sich um und war den Strauß. Wie Harry zwei Sekunden später sah, war dieser wieder in Ginnys Armen gelandet. Ginny kam wieder zu Harry mit dem Strauß in den Händen und Harry fragte sie ,,Ziehst du die irgendwie magisch an?“
Ginny lachte kurz und küsste ihn an. ,,Nicht das ich wüsste“
Dann wurde erst einmal weiter getanzt und Harry tanzte mit seiner Mutter. Lily grinste seinen Sohn während des tanzens an und sagte ,,Also. Zwei Sträuße bei zwei Hochzeiten. Wenn das nicht was heißt“
Harry verdrehte nur die Augen und sagte ,,Ja ich würde mal sagen Ginny kann ganz gut fangen. Sie ist ja nicht umsonst Ersatzsucherin in meiner Mannschaft“
,,Sehr witzig“ sagte Lily nur um grinste ihn weiter an ,,Ich habe ja einen Verdacht warum die immer in Ginnys Armen landen“
,,Ach ja? Und was wäre das für ein Verdacht?“ fragte Harry seine Mutter. ,,Naja also Brautsträuße sind in der magischen Welt immer ein bisschen verzaubert. So kann der Strauß in vielen Fällen wirklich erkennen wer als nächste heiratet. Nicht in allen Fällen aber in vielen. Natürlich muss man sich aber auch ein bisschen anstrengen und durchsetzen um den Strauß zu fangen und wenn da beides gleich zwei mal bei Ginny zusammen kommt dann“
,,will sie disch wohl sehr gerne 'eiraten“ vollendete Fleur den Satz die gerade zu den beiden kam, da das Lied zu Ende war und sie jetzt mit Harry tanzen wollte. Sie wollte es sich nicht nehmen lassen auf ihrer Hochzeit mit jedem männlichen Gast zu tanzen und so tanzte Harry jetzt mit der Braut.
Harry sagte zu ihr ,,Das die Sträuße verzaubert sind wusste ich nicht“
,,Ja das sind sie eigentlisch immer bei magischen Hochzeiten. Wir Frauen sind immer seer neugierisch wer als nächstes dran ist und da ist das doch praktisch“ antwortete Fleur und lächelte Harry an.

Vor dem Abendessen hielten noch die Trauzeugen und die Eltern des Brautpaars ihre reden und dann wurde auch schon das Buffet eröffnet. Früh wurde Henry müde und er schlief auf dem Arm von seiner Mutter ein. Fred und George nahmen ihr den kleinen Racker dann mal ab damit Harry und Ginny noch einmal tanzen konnte. Auch Hermine und Ron tanzten an diesem Abend noch etwas, egal ob zu schnellen oder langsamen Liedern. Die Zeit verging sehr schnell und irgendwann machten sich die Potters mit den beiden Kindern wieder auf den Weg nach Godrics Hollow. Harry und Ginny wollten zwar eigentlich ab heute hier wohnen aber das verlegten sie auf morgen da sie noch nicht ihre Sachen mit hatten.


Fleurs Kleid: https://www.pinterest.de/pin/462604192951834199/
Ginnys Kleid: https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/originals/0e/6d/d5/0e6dd542e5a542885f6f8b47ccae4b8b.jpg
Hermines Kleid: http://images4.fanpop.com/image/photos/20700000/hermione-granger-in-red-dress-from-the-wedding-in-harry-potter-7-hermione-granger-20760925-564-740.jpg
Lilys Kleid: http://www.traumabendkleider.com/schlichte-geraffte-abendkleider-chiffon-rot-lang.html

Ich hab es mir diesmal leicht gemacht und hab die Kleider aus dem Film genommen Very Happy
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Im Ministerium

Beitrag von IchliebeGinny am Fr Jul 21, 2017 2:35 pm

Im Ministerium:
Als Harry am nächsten morgen wach wurde, wurde er schon von Ginny beobachtet, die anscheinend schon etwas wach war. Harry rieb sich die Augen und lächelte sie an.
,,Guten Morgen“ sagte er und küsste sie. Schnell wurde der Kuss leidenschaftlicher und fordernder und schon lag Ginny ganz auf Harry. Irgendwann fuhr Harry mit seinen Händen unter Ginnys Oberteil und Ginny unterbrach kurz den Kuss und hielt inne. Harry sah sie fragend an und Ginny sagte ,,Wenn wir heute umziehen können wir ja vielleicht mal versuchen Henry an sein eigenes Zimmer zu gewöhnen. Ich fühl mich nicht so wohl wenn er hier im Zimmer ist während wir...“
Harry lächelte sie an und küsste sie nochmal sanft ,,Okay dann versuchen wir das heute mal“
,,Vielleicht macht ihm das ja auch nichts aus wenn er alleine in seinem Zimmer ist“ sagte Ginny und küsste Harry noch einmal.
Dann blieb sie noch ein paar Minuten so auf Harry liegen bis sie dann beide Hunger bekamen und mit Henry runter in die Küche gingen. Dort warteten auch schon Lily, James und Marie. Nachdem sie alle gefrühstückt hatten besprachen sie das Harry jetzt erst einmal mit seinem Vater ins Ministerium gehen würde um seine Apparierprüfung abzulegen. Danach würden Harry und Ginny zusammen ihre Sachen packen um Nachmittags in den Fuchsbau umziehen zu können.

Eine Stunde später apparierten James und Harry auch schon in James Büro. Es war nur James und Lily in der Lage direkt in James Büro zu apparieren.
,,Wenn du gleich bestehst dann lass ich dich auch immer sofort ins Büro apparieren“ sagte James.
Sie gingen sofort aus dem Büro raus und zu den Fahrstühlen von denen immer mehrere nebeneinander waren. Schon auf dem Weg zum Fahrstuhl grüßten viele Leute James und nickten dann auch Harry zu. James flüsterte Harry ins Ohr ,,Die sind im Moment alle so nett zu mir weil mein Stellvertreter demnächst in den Ruhestand geht und alle seinen Posten wollen“
Harry musste kurz lachen und fragte ,,Also sind das alle Auroren?“ ,,Alle die mich bisher gegrüßt haben. Ein paar von denen sind auch sonst sehr nett weil wir gut auskommen aber viele arbeiten einfach als Auror und haben sonst nicht allzu viel mit mir zu tun. Meistens trainieren sie zusammen mit ihrem Team und ich schick die Teams dann nur zu irgendwelchen Einsätzen“
Dann kamen sie bei den Aufzügen an und begegneten dort Arthur ,,Hey James, Hey Harry“
,,Hi, arbeitest du auch hier auf der Etage?“ fragte Harry während sie zu dritt in den Aufzug stiegen ,,Ja ich arbeite im Büro gegen den Missbrauch von Muggelartefakten. Und was machst du hier?“
,,Ich mach jetzt gleich meine Apparierprüfung“ antwortete Harry und Arthur sagte ,,Na dann viel Glück“ ,,Danke“
Dann sagte eine Frauenstimme ,,Sechster Stock. Abteilung für magisches Transportwesen mit der Flohnetzwerkaufsicht, dem Besenregulations-Kontrollamt, dem Portschlüssel-Büro und dem Appariertestzentrum“ und die Tür ging auf. Harry und James gingen aus dem Aufzug raus und gingen direkt zum Appariertestzentrum. Sie machten die Tür auf und sahen dort auch schon einen schmächtigen kleinen Zauberer, der aber sehr nett wirkte. ,,Hallo James. Was kann ich für dich tun?“ fragte er sofort. ,,Hallo Wilkie“ begrüßte er den kleinen Zauberer. ,,Das ist mein Sohn Harry. Er würde gerne seine Apparierprüfung ablegen. Harry das ist Wilkie Twycross. Er ist der Prüfer hier“ Harry und Twycross gaben sich die Hand und der Prüfer führte die beiden direkt in einen anliegenden, großen Raum. Er war sehr hell beleuchtet und es lagen mehrere Reifen auf dem Boden.
,,Harry ich hab einen Termin mit Minister Fudge. Wir können uns ja dann gleich in meinem Büro treffen“ sagte James und Harry nickte. James klopfte Harry nochmal auf die Schulter und ging dann raus.
,,Okay wenn du bereit bist können wir sofort anfangen“ sagte Mr Twycross zu Harry. ,,Okay. Was soll ich machen?“ fragte Harry. ,,Du musst nur in jeden der fünf Reifen einmal apparieren. Die Reihenfolge bleibt dir überlassen. Hauptsache du nimmst jedes Mal alle deine Körperteile mit“ sagte der Prüfer und lachte über seinen eigenen Witz. Harry fing sofort an und apparierte ohne Probleme in jeden Reifen und danach wieder direkt neben Mr Twycross. ,,Einfach perfekt“ sagte dieser dann ,,Nicht mal eine Augenbraue hast du zurück gelassen. Es versteht sich natürlich von selbst das du bestanden hast. Dann lass uns mal nach vorne gehen und ich trage dich in die Liste der Zauberer mit einer Apparier-Lizenz ein.
Nachdem dass erledigt war verabschiedete Mr Twycross Harry und er ging zum Büro seines Vaters. Er klopfte an und es kam ein ,,Herein“ von drinnen. James saß schon wieder auf seinem Stuhl und Harry ging zum Stuhl ihm gegenüber. ,,Und wie lief es?“ fragte James sofort. ,,Hab bestanden“ antwortete Harry. ,,Na dann werde ich den Apparierschutz für dich gleich mal aufheben“
Nachdem das erledigt war fragte Harry ,,Und wie war's beim Minister? Du hast doch wohl nichts angestellt?“
James lachte kurz und sagte ,,Nein hab ich nicht. Ähm also jaaa.....Minister Fudge wird in ein paar Monaten zurück treten. Er hat mir seine Gründe nicht gesagt aber er hat mir gesagt das ich mich doch als neuer Minister bewerben sollte. Ich hätte genug Lebenserfahrung als Leiter der Aurorenzentrale“
,,Wow Dad das ist doch super. Oder willst du das nicht?“ freute sich Harry.
,,Ich weiß nicht so recht. Ich würde schon gerne Zaubereiminister werden aber das ist ziemlich viel Verantwortung für einen Rumtreiber“
Harry gluckste und sagte dann ,,Leiter der Aurorenzentrale erfordert auch ziemlich viel Verantwortung also denke ich nicht das du damit Probleme bekommen würdest“
,,Okay selbst wenn ich mich bewerben würde, gäbe es da noch sechs andere die sich schon beworben haben“
,,Wer denn?“ fragte Harry und James zählte auf. ,,Madam Edgecombe, sie ist Mitarbeiterin in der Flohnetzwerkaufsicht aber sie hat sich von selbst beworben und nicht weil Fudge es ihr vorgeschlagen hat. Wenn du mich fragst hätte die gegen den Leiter der Aurorenzentrale nicht den Hauch einer Chance. Dann wäre da noch Amos Diggory, der arbeitet in der Abteilung zur Führung und Aufsicht magischer Geschöpfe aber der hat sich auch selbst beworben und hätte auch keine Chance. Die spannenden sind eher zum einen Bartemius Crouch, der ist Leiter der Abteilung für Internationale Magische Zusammenarbeit und hat sich schon einmal beworben aber ganz knapp gegen Fudge verloren. Und dann sind da noch drei meiner besten Auroren. Rufus Scrimgeour, Gawain Roberts und Kingsley Shaklebolt. Naja einer von den allen wird dann wenn Fudge zurück getreten ist vom Zaubergamot gewählt“
,,Also hättest du ziemlich gute Chancen. Gegen die beiden ersten würde wohl jeder der anderen gewinnen und der Zaubergamot würde dich wahrscheinlich auch deinen Auroren vorziehen. Bliebe nur noch Bartemius Crouch“ fasste Harry zusammen und James seufzte.
,,Ich muss das erst mal mit deiner Mutter besprechen wenn ich heute nach Hause komme. Bitte sag ihr noch nichts davon“
,,Okay mach ich nicht. Ich muss jetzt aber langsam los. Wir wollen gleich umziehen“ sagte Harry und James stand auf ,,Lass dich noch einmal umarmen bevor du ausziehst“
James umarmte seinen Sohn, der dann auch direkt wieder nach Godrics Hollow apparierte.
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Umzug

Beitrag von IchliebeGinny am Fr Jul 21, 2017 8:11 pm

Umzug:
Harry nahm seinen Hausschlüssel und machte die Tür auf. Drinnen warteten schon Lily, Ginny, Marie und Henry auf ihn. Ginny kam sofort mit Henry zu ihm und fragte ,,Und? Wie ist es gelaufen?“ ,,Ich hab bestanden“ sagte Harry und Ginny küsste ihn. ,,Glückwunsch. Dann kannst du ja jetzt immer mit uns hin wo du willst“
,,Ja. Und vor allem kann ich gleich mit meinen beiden Schätzen zum Fuchsbau apparieren“ sagte er und Ginny lächelte ihn an und fragte ,,Sollen wir unsere Sachen packen?“ fragte Ginny und Harry nickte.
Sie gingen hoch in ihr Zimmer und zusammen mit Lily, Marie und Henry packten sie ihre Sachen ein. Nach einer Stunde war alles was sie brauchten eingepackt und sie gingen wieder nach unten.
Lily umarmte noch einmal ihren Sohn bevor Harry, Ginny und Henry zum Fuchsbau apparierten. Dort klopften sie an die Tür, die nur Sekunden später von Molly aufgemacht wurde. Sofort lächelte diese und sagte ,,Wie schön das ihr da seit Kinder. Kommt rein“ und umarmte dann beide erst einmal, wobei das bei Harry nicht so gut ging weil er noch Henry auf dem Arm hatte.
,,Wie seit ihr eigentlich her gekommen?“ fragte Molly dann und Ginny antwortete ,,Appariert“
,,Ich habe heute morgen meine Prüfung bestanden“ sagte Harry dann noch. ,,Na dann Glückwunsch“ erwidert Molly. Dann kam auch Ron runter. ,,Hey Leute wie geht’s?“ fragte er.
,,Gut“ sagten beide gleichzeitig. Ron ging jetzt zu den beiden und nahm ihnen mal Henry ab.
,,Und wie geht’s dir kleiner?“ Henry sah Ron nur mit großen Augen an und brabbelte vor sich hin.
,,Geht doch erst mal eure Sachen hoch bringen. Wir beide beschäftigen uns mit Henry“ sagte Molly. Bevor Harry und Ginny hoch gingen holte Ginny noch ein paar Spielsachen von Henry aus ihrem Koffer. Oben angekommen brachten sie erst einmal Henrys Sachen in sein Zimmer und räumten dann ihre Sachen aus.
Während Ginny gerade den Kleiderschrank einräumte schlang Harry von hinten seine Arme um sie. Ginny schmiegte sich sofort näher an ihn und Harry fragte ,,Freust du dich wieder zu Hause zu sein?“
,,Ein bisschen. Bei euch habe ich mich auch wie zu Hause gefühlt“ antwortete Ginny und drehte sich zu ihrem Freund. Sie küsste ihn sanft und fügte dann hinzu ,,Eigentlich ist es mir egal wo wir sind, Hauptsache wir drei sind zusammen“
Harry lächelte sie an und küsste sie noch einmal. Als sie alles ausgepackt hatten gingen sie wieder runter. Im Wohnzimmer saßen Ron und Henry auf dem Boden und spielten mit Henrys Spielsachen.
Molly sagte als die beiden runter kamen ,,Ginny deine ZAG-Ergebnisse sind angekommen. Das hab ich eben vergessen dir zu sagen“
,,Jetzt schon? Da waren die aber schnell dieses Jahr“ sagte Ginny. Die beiden setzten sich auf die Couch und Molly gab ihnen den Briefumschlag.
Ginny öffnete ihn sofort und sah sich ihre Ergebnisse an. Sie war zufrieden, da sie während den ZAG-Prüfungen hochschwanger war und die drei Prüfungswochen der pure Stress für sie waren.

Astronomie – M
Geschichte der Zauberei – S
Kräuterkunde – A
Verteidigung gegen die dunklen Künste – E
Verwandlungen – A
Zauberkunst – O
Zaubertränke – O
Muggelkunde – O
Pflege magischer Geschöpfe – A

Damit hatte sie, genau wie Harry, 7 ZAGs. Ginny gab zuerst Harry und dann ihrer Mutter die Ergebnisse und beide fanden das die Ergebnisse gut waren.
,,Und welche Fächer willst du weiter machen?“ fragte dann Molly und fügte noch hinzu ,,Das musst du gut entscheiden weil dadurch entschieden wird welchen Beruf du später ausüben kannst“
Ginny überlegte kurz und sagte dann ,,Also Astronomie, Geschichte der Zauberei, Kräuterkunde und Verwandlungen fallen ja schon mal weg. Da bin ich zu schlecht. Bleiben noch VgddK, Zauberkunst, Zaubertränke, Muggelkunde und Pflege magischer Geschöpfe“
,,Aber in Pflege magischer Geschöpfe hast du doch nur ein A. Lässt Hagrid dich da in den Kurs?“ fragte Molly. Harry musste lachen und sagte ,,Es sind jedes Jahr so wenige in seinem UTZ-Kurs das der alle annimmt die einen ZAG bekommen haben“
Ginny sagte dann aber ,,Aber da ich später nichts mit Tieren oder magischen Geschöpfen machen will, werde ich auch nicht in den Kurs gehen“
,,Okay bleiben noch vier“ sagte Harry und Ginny antwortete ,,Mir fällt allerdings kein Beruf ein für den man in Muggelkunde ein UTZ braucht und da ich nichts mit Muggeln machen will muss ich diesen Kurs ja auch nicht belegen oder?“
,,Aber Ginny dann hast du nur noch drei Kurse“ sagte Molly zu ihrer Tochter.
,,Ja ich würde mal sagen dann hab ich zwei ruhige Jahre in Hogwarts“ antwortete Ginny nur darauf und Harry musste fast lachen.
Molly seufzte und sagte ,,Nagut. Mir fällt auch kein Grund ein warum du die beiden Fächer belegen solltest“
Henry fing auf einmal an zu weinen und Ginny ging mit ihm nach oben. Er hatte Hunger und sie stillte ihn.

Gegen Abend kam dann auch Arthur von der Arbeit und sah wirklich sehr gut gelaunt aus.
,,Hallo zusammen ich bin wieder da“ sagte er und strahlte Molly, Ron, Ginny, Harry und Henry an, der auf Harrys Schoß saß.
,,Ist was passiert?“ fragte Molly ,,du siehst so glücklich aus“
Arthur antwortete direkt ,,Ich bin befördert worden. Ich bin jetzt Leiter des Büros gegen den Missbrauch von Muggelartefakten“
Alle waren begeistert davon und gratulierten ihm. Arthur erzählte auch das er jetzt fast das doppelte verdienen würde.
,,Scheint ein guter Tag für unsere Familien zu sein“ sagte Harry dann und Arthur fragte dann ,,Was ist denn bei euch passiert das das für euch ein guter Tag ist?“
,,Also ich weiß nicht ob es schon jeder wissen soll also tut einfach so als wüsstet ihr es noch nicht. Fudge hat meinen Vater heute zu sich geholt und hat ihm gesagt das er in ein paar Monaten zurück tritt und er hat meinem Vater gesagt das er sich doch als neuer Minister bewerben soll. Er will erst mal mit meiner Mutter besprechen ob er das machen soll aber er würde das schon gerne machen“
,,Also ich könnte mir James gut als Minister vorstellen aber es bewerben sich bestimmt auch noch andere oder?“ fragte dann Arthur.
,,Ja also anscheinend haben sich schon Madam Edgecombe, Amos Diggory, Bartemius Crouch, Rufus Scrimgeour, Gawain Roberts und Kingsley Shaklebolt beworben“ zählte Harry auf.
,,Da hätte er auf jeden Fall ne Chance als Leiter der Aurorenzentrale“ fand Arthur.

Als Henry bereits auf Ginnys Armen einschlief brachten sie ihn hoch in sein Zimmer und nahmen das Babyphone mit in ihr Zimmer. Sie stellten es auf den Nachtschrank und Ginny fing sofort an Harry zu küssen. Mit jeder Sekunde wurden sie Küsse fordernder und Harry umfasste Ginnys Po mit seinen Händen. Ginny zog Harry sein T-Shirt und seine Hose aus. Sie schubste in aufs Bett und zog sich vor seinen Augen aus, was unten rum nicht spurlos an ihm vorbei ging. Dann krabbelte sie vom Ende des Bettes zu ihm hinauf und.............
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Quidditchgeburtstag

Beitrag von IchliebeGinny am Fr Jul 21, 2017 8:11 pm

Quidditchgeburtstag:
Die nächsten Tage vergingen sehr schnell. Henry gewöhnte sich schnell an sein eigenes Zimmer und ließ seinen Eltern somit etwas Zweisamkeit, die die beiden auch gerne ausnutzten. Ginny musste nur Nachts immer zum Stillen zu ihm. Morgens holten sie ihn dann immer in ihr Zimmer um noch ein wenig mit ihm zu kuscheln. Henry genoss das immer genau so wie seine Eltern. Lily, James, Marie und die anderen Weasleys wurden auch einmal von Molly zum Essen eingeladen bei dem Arthur auch den anderen sagte das er befördert worden war. James gab bekannt das er sich um den Posten des Zaubereiministers bewerben würde. Das Zaubereiministerium machte in diesen Tagen auch bekannt das Fudge zum 1. Oktober zurück treten würde.
Minister Fudge gab aber auch bekannt das ab sofort nicht mehr der Zaubergamot entscheiden würde wer Minister wird sondern die ganze Britische Zauberergemeinschaft. Jeder Volljährige Zauberer würde eine Stimme bekommen. Im Ministerium wurde beschlossen das die Bewerbungsfrist für diesen Posten bis zum 15. August enden würde und ab dann bis zum 1. Oktober jeder im Ministerium oder in Hogsmeade in den drei Besen, abstimmen dürfe wer Minister werden soll.

Erst einmal kam aber der 11. August. Ginnys Geburtstag. Harry merkte das Ginny Nachts aufstand weil Henry sich meldete. Sie war aber schon draußen als er realisierte das sie Geburtstag hatte. Als Henry dann satt war, kam sie zurück und sah das Harry wach war. Sie krabbelte wieder ins Bett und Harry sagte ,,Herzlichen Glückwunsch mein Schatz“ Ginny küsste ihn und sagte ,,Danke“ Sie knutschten ein paar Minuten rum. Dann sagte Harry ,,Sollen wir noch ein bisschen schlafen?“
,,Hm“ überlegte Ginny und grinste Harry an ,,Fällt dir nichts schönes ein was wir jetzt machen könnten?“ Jetzt grinste auch Harry und sagte ,,Schon aber ich will nicht das du an deinem Geburtstag zu müde bist“
,,Das Risiko gehe ich ein“ antwortete Ginny nur und zog Harry sein Oberteil aus. Sie küsste seinen ganzen Körper, was Harry danach auch bei ihr tat.....

Harry wurde an diesem Morgen tatsächlich erst um 11 Uhr wach. Ginny neben ihm schlief noch da sie in dieser Nacht noch einmal raus musste um Henry zu stillen. Er beobachtete sie einfach beim schlafen und nach einer weiteren halben Stunde wachte auch Ginny auf und lächelte ihn sofort an.
,,Guten Morgen“ sagte sie verschlafen ,,Ich bin noch ganz müde“ fügte sie noch hinzu und kuschelte sich enger an Harrys nackten Oberkörper. ,,Ich hab dich gewarnt“ sagte Harry halb lachend. Auch Ginny musste an seiner Brust grinsen und antwortete ,,Das war es aber wert“
Ginny ging jetzt erst einmal duschen und Harry zog sich was an und ging rüber zu Henry, der gerade wach wurde und nahm ihn auf den Arm.
Nach einer Viertel Stunde kam Ginny wieder aus der Dusche und Harry gab Henry an Ginny um auch duschen zu können.
Um 12 Uhr ging die kleine Familie dann runter in die Küche und Molly lief sofort auf ihre Tochter zu und umarmte sie ,,Herzlichen Glückwunsch meine kleine“
Lachend antwortete Ginny ,,Danke Mum aber ich bin jetzt 16. So klein bin ich gar nicht mehr“
Dann umarmten auch Arthur und Ron Ginny und alle setzten sich an den Küchentisch. Molly nahm jetzt ihren Enkel mal auf den Arm damit Harry und Ginny etwas essen konnten. Nachdem die beiden gegessen hatten gab es erstmal Geschenke und Harry übergab seines an Ginny. Sie packte es aus und holte aus dem Paket eine neue Tasche für die Schule. Ginny küsste ihren Freund und sagte ,,Danke die ist super. Meine war ja schon an manchen Stellen etwas gerissen“
,,Freut mich das sie dir gefällt“
Dann übergaben auch die anderen ihre Geschenke und Harry und Ginny machten es sich anschließend mit Henry im Garten gemütlich.

Später kamen zu Ginnys Überraschung auch noch Bill und Fleur, Charlie, worüber sich Ginny ganz besonders freute, Percy mit einer neuen Freundin die er als Mary vorstellte, Fred mit Katie, George mit Angelina, Hermine, die Potters, Sirius und Andrea und Remus und Tonks. Als alle da waren erzählte Harry ihr das er mit Ron, Arthur und Molly alle zu Kaffee und Kuchen und zum Abendessen eingeladen hatte. Kaum hatte er es gesagt kam Molly mit einer Torte mit 16 angezündeten Kerzen raus.
Ginny freute sich sehr über diese kleine Überraschung und nachdem alle Kuchen gegessen hatten, wollten Harry, Ginny, Ron, George, Angelina, Fred, Katie, Charlie, Bill, James, Sirius und Tonks Quidditch spielen. Da sie jetzt schon 12 Leute waren, wollten sie sich noch zwei dazu holen und James wollte von zu Hause sein Quidditchbälle-Set holen. Remus und Lily stellten sich gnädigerweise noch zur Verfügung und spielten mit. Harry, Ginny, Ron, George, Fred, Charlie, Bill holten jetzt ihr Besen aus dem Schuppen der Weasleys. Obwohl sie schon fast alle ausgezogen waren hatten sie ihre Besen trotzdem noch hier im Schuppen. Die anderen apparierten kurz nach Hause um ihre Besen zu holen. Als alle wieder da waren und James auch die Bälle geholt hatte wurden Teams gebildet.
Um faire Teams zu haben wurden erst mal alle auf ihre Positionen aufgeteilt. Harry und Charlie wurden Sucher. Charlie war ja in seiner Schulzeit auch Sucher in der Hausmannschaft von Gryffindor. Hüter wurden Ron und Bill. Als Treiber spielten Sirius, Fred, George und Tonks. Sirius, Fred, George waren wie geschaffen für diese Position, da auch sie in ihrer Schulzeit in der Hausmannschaft waren als Treiber. Übrig blieben als Jäger Ginny, Angelina, die wahrscheinlich die beste Quidditchspielerin hier war, da sie Quidditch professionell bei den Holyhead Harpies spielte, Katie, James, die beide auch als Jäger in der Hausmannschaft spielten, Lily und Remus.
Die Teams waren Harry, Bill, Fred, Sirius, Ginny, James und Lily gegen Charlie, Ron, George, Tonks, Angelina, Katie und Remus.
Während des Spiels war Henry bei Hermine auf dem Schoß und Marie bei Fleur. Dafür das hier fast alle nur Hobbyspieler waren, war es doch ein Spiel auf recht hohen Niveau und Ginny genoss es sichtlich nach fast einem Jahr mal wieder Quidditch spielen zu dürfen.
Das Spiel war sehr ausgeglichen. Harry hatte eigentlich erwartet das sie haushoch verlieren würden gegen Ron als Hüter und eine Profi-Quidditchspielerin aber Ginny war wirklich genau so gut wie Angelina und schaffte es auch immer wieder an Ron vorbei in die Tore zu werfen.
Irgendwann fing Harry dann den Schnatz und sie gewannen.

Abends gab es einen schönen Braten von Molly zu Essen und allen schmeckte es sehr gut. Wie immer halt wenn Molly kochte. Mit der Zeit verabschiedeten sich die Gäste dann auch und apparierten wieder nach Hause. Als Henry schon im Bett lag, räumten Molly, Arthur, Ron, Harry und Ginny noch den Tisch im Garten ab und gingen dann auch ins Bett.
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Die Wahlen und etwas neues

Beitrag von IchliebeGinny am Fr Jul 21, 2017 8:12 pm

Die Wahlen und etwas neues:
Direkt am Tag nach Ginnys Geburtstag kamen die Hogwarts-Briefe und auch Harrys war dabei. Harrys Brief war allerdings etwas dicker als die von Ginny und Ron. Bei Ron und Ginny war das übliche drin. Die Buchlisten und der normale Brief das der Zug am 1.September um 11 Uhr abfahren würde. Auch Harry öffnete jetzt den Brief und es kamen drei Zettel raus und ein Abzeichen. Er laß sich den ersten Brief durch, der wie schon bei Ginny und Ron schrieb wann und wo er Zug abfahren würde. Den zweiten Zettel mit dem Büchern legte er auch schnell weg und laß sich den dritten durch.

Sehr geehrter Mr Potter,
in diesem Jahr wird in Hogwarts eine ganz neue Veranstaltung stattfinden. Dieses Jahr kommen Schüler aus der ganzen Welt nach Hogwarts um an einem Schul-Quidditch-Turnier teil zu nehmen. Acht Schulen werden an diesem Turnier teilnehmen: Hogwarts, Durmstrang, Beauxbatons, Ilvermorny(USA), Mahoutokoro(Japan), Uagadou(Uganda), Castelobruxo(Brasilien) und Opudiligentia(Deutschland). Jede dieser Schulen wird mit 15 ausgewählten Schülern zu uns nach Hogwarts kommen und Quidditch spielen. Jede Schule soll die besten Quidditchspieler für ihr Team auswählen und damit gegen die anderen spielen. Madam Hooch, die Hauslehrer und Ich, der Schulleiter, haben entschieden das sie der Kapitän der Hogwarts Mannschaft sein sollen. Sie haben in den letzten Jahren starke Führungsqualitäten in ihrem Team gezeigt und wir sind uns sicher das sie ein gutes Team zusammen stellen werden. Wir haben ihnen das Abzeichen des Kapitäns mit geschickt. Von Madam Hooch soll ich ihnen sagen das die Schulen Mahoutokoro und Opudiligentia sehr viel Quidditch trainieren und sie auf diese Mannschaften ganz besonders aufpassen sollten. Sollten sie der Aufgabe als Kapitän nicht nachkommen wollen, bitten wir sie uns eine Eule mit einer Benachrichtigung und dem Abzeichen zu schicken.
Die normale Quidditch-Meisterschaft zwischen den Häusern wird aufgrund des Turniers dieses Jahr nicht stattfinden.
Mit freundlichen Grüßen Albus Percival Wulfric Brian Dumbledore

,,Was ist das für ein Brief?“ fragte Ginny ihn nachdem er fertig gelesen hatte. Harry gab ihr den Brief und sie und Ron lasen ihn sich durch.
,,Wow das ist echt krass“ sagte Ron als er fertig gelesen hatte. ,,Na dann hast du ja dieses Jahr ne gute Auswahl an Spielern“
,,Ja würde ich auch sagen“ stimmte Ginny ihm zu. Dann wollten auch Molly und Arthur sich den Brief mal durchlesen und waren auch begeistert von diesem Turnier.
Ginny sagte dann ,,Also ich habe ja die nächsten beiden Schuljahre nur 3 Fächer also hätte ich genug Zeit zu trainieren wenn du mich im Team aufnimmst“
Harry musste lachen und sagte ,,Wenn ich dich ins Team aufnehme. Warum sollte ich dich denn nicht aufnehmen? Du bist die beste Jägerin der Schule“
,,Das stimmt. Hast du mal überlegt ob du wie Angelina professionell Quidditch spielen willst?“ fragte Ron und Ginny antwortete ,,Ja das hab ich mir schon überlegt und das würde ich tatsächlich gerne machen“
,,Oder du machst eine Ausbildung für einen richtigen Beruf“ warf Molly jetzt ein und Ginny sagte sofort ,,Das ist ein richtiger Beruf und man verdient auch richtig gut Geld“
,,Aber das ist ein ziemlich gefährlicher Beruf“ sagte jetzt Molly und man konnte ihr ansehen das sie eigentlich nicht wollte das Ginny Quidditchspielerin wird.
,,So gefährlich ist der Beruf nicht....“ wollte Ginny erklären aber Molly fiel ihr ins Wort ,,Doch das ist ein sehr gefährlicher Beruf und ich will nicht das du alle zwei Wochen im Krankenhaus liegst weil du vom Besen gefallen bist“ sagte sie scharf. ,,Mom glaubst du wirklich jemand der alle zwei Wochen vom Besen fällt würde in so ein Team kommen. Außerdem liegen Schutzzauber über den Feldern so das schlimmere Verletzungen verhindert werden. Es ist seit 30 Jahren niemand mehr gestorben also versuch jetzt nicht mir das auszureden. Wenn ich das beruflich machen will dann werde ich das beruflich machen“ erwiderte Ginny ebenfalls scharf und mit Wut in der Stimme. Dann stand sie sofort auf und ging mit Harry und Henry hoch in ihr Zimmer. Als sie oben ankamen legte Harry Henry aufs Bett und nahm Ginnys Hände.
,,Bei dem Turnier werden bestimmt auch viele Talentscouts da sein von vielen Quidditchmannschaften. Da wirst du bestimmt ein Angebot bekommen“ sagte er und Ginny war froh das er nicht auch versuchte es ihr auszureden.

Harry erzählte auch seinen Eltern noch, über den Dreiwegespiegel von dem Turnier. ,,Ja ich wusste davon“ sagte James zu Harrys Überraschung. ,,Woher?“ fragte er seinen Vater ,,Naja die Aurorenzentrale musste einverstanden sein, da ja auch für die nötige Sicherheit gesorgt werden muss“
,,Oh sehr gut dann kannst du ja auf den Captain von Hogwarts aufpassen“ sagte Harry und hielt sein Abzeichen hoch. James machte große Augen. ,,Bei Merlin echt jetzt? Du bist Captain das ist der Wahnsinn. Gratuliere“ Er freute sich sehr für seinen Sohn.
Sie unterhielten sich noch kurz und Ginny sagte Harrys Eltern auch das sie vielleicht professionell Quidditch spielen will.
,,Der Tag wird ja immer besser. Mein Sohn ist Hogwarts Champion und meine zukünftige Schwiegertochter will professionelle Quidditchspielerin werden“ Harry und Ginny wurden doch tatsächlich etwas rot als James Ginny als seine zukünftige Schwiegertochter bezeichnete.

Drei Tage später waren die Potters, die Weasleys, deren Freundinnen, Sirius, Andrea, Remus und Tonks im Ministerium verabredet um ihre Stimme abzugeben. Heute war die Frist zu Ende gegangen und alle durften ab jetzt abstimmen. Um 12 Uhr Mittags apparierten Arthur, Molly, Ron, Harry und Ginny mit Henry ins Ministerium und trafen dort auch schon alle anderen. Auch Hermine war schon da und umarmte Ginny, Harry und Ron sogar etwas länger und sie gab ihm einen Kuss auf die Wange. Dannstellten sich alle an außer Ginny, die ja noch nicht volljährig war. Sie passte in der Zeit auf Henry und Marie auf.
Arthur, Molly, James, Lily, Sirius, Andrea, Remus, Tonks, Bill, Fleur, Charlie, Percy, Mary, Fred, Katie, George, Angelina, Ron, Hermine und Harry stellten sich ans Ende der Warteschlange. Nach 10 Minuten hatten sie alle abgestimmt und sie unterhielten sich noch kurz über die Bewerber. Es war keiner mehr dazu gekommen und daher gab es sieben mögliche Kandidaten. Natürlich hatten alle für James gestimmt, da sie der Meinung waren das James trotz seiner Rumtreiberjugend sehr verantwortungsvoll war und er frischen Wind ins Ministerium bringen würde.

Harry, Ginny, Henry, Ron, Arthur und Molly kamen wieder im Fuchsbau an und Molly machte sofort etwas zu Essen für alle. Sie machte eine Hühnersuppe zum Mittagessen und nach dem Essen genossen Harry und Ginny mit Henry das gute Wetter draußen und kuschelten mit ihm.


-----------------------------------------------------------------------

Die deutsche Zauberschule habe ich dazu erfunden da ich 8 Schulen haben wollte, wir aber nur 7 namentlich kennen. Wenn ihr fragen zu der Schule habt dann schreibt mich ruhig an.
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Das Turnier

Beitrag von IchliebeGinny am Fr Jul 21, 2017 8:13 pm

Das Turnier:
Die nächsten Tage gingen die Weasleys, Harry und Henry sehr entspannt an. Ron lud Hermine, die sofort allen erzählte das sie Schulsprecherin geworden ist, ein zu sich zu kommen und die vier machten etwas zusammen. Manchmal gingen sie auf den Spielplatz und manchmal machten sie einfach nur einen Spaziergang. Auch in die Winkelgasse gingen sie, wo sie alles für das nächste Schuljahr besorgten. Am meisten Spaß hatte Henry aber bei Gringotts als sie zu Harrys Verließ runter fuhren. Der kleine lachte die ganze Fahrt über. Harry kam das erste mal seit seinem Geburtstag hier runter und wusste das sein Verließ jetzt sehr viel mehr Gold beinhaltete als vorher. Harry, Ginny und Henry betraten jetzt das Verließ und Ginny fragte direkt ,,Harry? War dein Verließ schon immer so voll?“
,,Nein. Meine Eltern haben mir zu meinem Geburtstag ein bisschen was vererbt“ antwortete er und nahm sich etwas Gold. ,,Ein bisschen? Meiner Meinung nach ist das etwas mehr als ein bisschen“ meinte Ginny und Harry ging zu ihr und legte beide Arme um sie und Henry.
,,Meine Eltern wollen das wir alle drei und unsere zukünftigen Kinder“ dabei zwinkerte er sie an ,,abgesichert sind“
Ginny zog die Augenbrauen hoch und sagte ,,Unsere zukünftigen Kinder. Die kommen aber hoffentlich erst nach unserer Hochzeit“
Harry lachte kurz und sagte ,,Natürlich. Ich habe im kommenden Jahr noch nicht vor wieder Vater zu werden“ Ginny war etwas überrascht über diese Aussage. Bevor sie aber was sagen oder auch fragen konnte zog Harry sie wieder zu Wagen und sie fuhren hoch in die Eingangshalle von Gringotts, wo Ron und Hermine warteten. Sie gingen jetzt noch zu Florean Fortescues Eissalon und Ginny musste die ganze Zeit darüber nachdenken was Harry bei Gringotts gesagt hatte. Es war doch eigentlich ein dezenter Hinweis darauf, dass er ihr bald einen Antrag machen würde oder? Innerlich freute sie sich schon auf diesen Moment aber leider wusste sie nicht zu 100% wie das gemeint war. Sie würde sich, wenn sie ehrlich war, schon wünschen Harry bald zu heiraten.
Nachmittags apparierten sie alle zum Fuchsbau und aßen zusammen. Harry und Ginny hatten den ganzen Tag über bemerkt das Ron und Hermine sich ziemlich oft ansahen aber immer in den Momenten wo der andere nicht hinschaute und das war auch beim Essen so. Als Hermine abends nach Hause apparierte küsste sie Ron noch auf die Wange und verschwand dann.
Arthur sagte leise zu Harry und Ginny ,,Irgendwie erinnern die beiden mich an euch“ Harry und Ginny lächelten sich gegenseitig an und dachten an früher als sie noch nicht zusammen waren und wie sie zusammen gekommen waren.

Einen der letzten Abende bevor Harry, Ron und Ginny wieder nach Hogwarts mussten verbrachten die Potters, Ginny, Ron, Arthur und Molly im Fuchsbau und sie besprachen ein paar Dinge. Harry und Ginny würden ja dieses Jahr jeden Tag nach der Schule nach Hause apparieren also musste entschieden werden wo sie wohnen sollten nach dem Unterricht. Sie besprachen das sie mal wieder in Godric's Hollow wohnen würden und dann nach den Weihnachtsferien wieder im Fuchsbau.

Am 1. September brachten Molly, Arthur, James und Lily Ron, Harry und Ginny zum Gleis 9 ¾. Harry und Ginny würden aber nach dem Festessen wieder nach Hause apparieren. Also verabschiedete sich nur Ron von seinen Eltern und Harry und Ginny sagten einfach ,,Bis heute Abend“ und verabschiedeten sich aber doch noch von Henry, der auf Lilys Arm war.
Sie stiegen alle in den Zug und trafen in einem der ersten Abteile direkt Hermine. ,,Hey Leute“ sagte sie sofort als die drei ins Abteil kamen und Ron setzte sich neben Hermine und Harry und Ginny gegenüber.
Abends kamen sie in Hogsmeade an und stiegen in die Pferdelosen Kutschen, die sie hoch zum Schloss brachten. Als sie in die große Halle kamen war schon etwas anders. Die Halle magisch auf das doppelte vergrößert worden und vor den vier Haustischen standen noch sieben weitere Tische für jeweils 16 Personen. Neben dem Eingang der großen Halle hing ein neues großes schwarzes Brett wo im Moment nur wenig drauf stand. Oben links auf dem Brett stand Gruppe A und oben rechts stand Gruppe B.
Alle Schüler setzten sich jetzt erst mal hin und als erstes wurden die neuen Erstklässler den Häusern zugeteilt. Dann eröffnete Professor Dumbledore das Festessen und Harry merkte erst jetzt wieder wie hungrig er eigentlich war. Alle schaufelten sich jetzt erst mal genug Essen rein und als alle fertig waren erhob sich wieder Dumbledore und ging zum Rednerpult.
,,Willkommen zu einem neuen Jahr in Hogwarts oder willkommen zu eurem ersten Jahr in Hogwarts. Ich freue mich das wir auch dieses Jahr so vielen Schülern unser Wissen beibringen können. Nun möchte ich euch aber wie jedes Jahr darauf hinweisen das unser Wald von keinem Schüler betreten werden darf. Außerdem ist das Zaubern in den Korridoren verboten.
Nun aber zu erfreulichen Themen. Diese Jahr wird keine Quidditchmeisterschaft zwischen den Häusern stattfinden“ Kaum hatte Dumbledore das gesagt kamen viele Buh-Rufe von den Schülern und jemand rief ,,Was ist den daran erfreulich?“
,,Nun wenn ihr mich ausreden lassen würdet, würde ich es euch sagen“ antwortet Dumbledore auf diese Frage mit einem lächeln. Sofort wurde es wieder still und Dumbledore redete weiter.
,,Nun. Wie ihr sicherlich schon bemerkt habt, stehen hier vorne noch sieben weitere Tische. Dieses Jahr werden Schüler aus der ganzen Welt zu uns kommen. Von verschiedensten Zauberschulen der Welt. Diese Schulen werden in zwei Wochen hier eintreffen und ihre besten Quidditch-Spieler mit bringen. Wir werden dieses Jahr hier in Hogwarts ein Internationales Schul-Quidditch-Turnier ausrichten zwischen den acht bekanntesten Zauberschulen der Welt. Jede Schule darf ein Team zusammen stellen und wird mit diesem gegen die anderen antreten. Die Schulen die ein Team stellen werden sind: Hogwarts, Durmstrang aus Nordskandinavien, Beauxbatons aus Frankreich, Ilvermorny aus den USA, Uagadou aus Uganda, Mahoutokoro aus Japan, Castelobruxo aus Brasilien und Opudiligentia aus Deutschland. Mehr zu dem Turnier wird euch jetzt der Leiter der Abteilung für Magische Spiele und Sportarten erklären. Mister Ludo Bagman“
Unter etwas Applaus kam Ludo Bagman zum Rednerpult und sah alle Schüler mit einem breiten Lächeln an. Er sah aus wie ein großes Kind.
,,Hallo liebe Leute. Wie euer Schulleiter euch bereits erzählt hat werden acht Schulen an diesem Turnier teilnehmen. In der ersten Runde werden diese acht Teams in zwei Gruppen aufgeteilt, in der jeder gegen jeden spielen muss, also jede Mannschaft drei Spiele. Nach der Gruppenphase werden die jeweils zwei besten jeder Gruppe ins Halbfinale kommen. Die Gewinner dieser Halbfinale kommen ins Finale. Nun aber das wichtigste: Wer ist der Kapitän der Hogwarts Mannschaft? Madam Hooch, die Hauslehrer und der Schulleiter haben entschieden das Mister Harry Potter unser Kapitän sein soll, da er Gryffindor die letzten beiden Jahre zum Pokal geführt hat“ Applaus von den Gryffindors, Hufflepuffs und Ravenclaws kam auf. Vereinzelt klatschten auch welche am Slytherin-Tisch.
,,Na komm Junge steh mal auf und zeig dich“ sagte Bagman noch und Harry wurde etwas rot, stand aber trotzdem auf.
,,Außerdem wirst du, wenn unsere Gäste hier sind, die Gruppen auslosen in denen in der ersten Runde gespielt wird“ sagte Bagman und sah zu Harry.
,,Alle die ins Team von Hogwarts wollen finden sich bitte morgen früh um 10 Uhr am Quidditchfeld ein. Dafür habt ihr auch morgen keinen Unterricht“

Nachdem alles für das Turnier erklärt war gingen alle Schüler außer Harry und Ginny in die Schlafsähle. Die beiden gingen vom Schulgelände runter und apparierten dann direkt nach Godric's Hollow. Sie redeten noch kurz mit Lily und James und gingen dann hoch. Kurz gingen sie noch zu Henry ins Zimmer der schon schlief und sie gaben ihm noch eine Kuss auf die Stirn.
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Die Schulen

Beitrag von IchliebeGinny am Fr Jul 21, 2017 8:13 pm

Die Schulen:
Am nächsten Morgen kamen Harry und Ginny schon um 9 Uhr in Hogwarts an und gingen schon mal zum Quidditchfeld. Sie waren zwar die ersten aber viele Schüler kamen schon eine halbe Stunde zu früh und so waren sie nicht allzu lange alleine. Auch Ron kam um 9:45 Uhr um sich als Hüter zu bewerben.
Um 10 Uhr stand dann gefühlt die halbe Schule vor Harry im Stadion. Auch die Tribünen waren voll von Schülern die nicht ins Team wollten und Lehrer saßen auch auf der Tribüne so zum Beispiel Professor Slughorn, Professor McGonagall und Madam Hooch. Da auch Erstklässler sich dieses Jahr bewerben duften ließ Harry erst einmal alle ein paar Runden fliegen um die, die nicht mal fliegen konnte direkt auszusortieren.
Nachdem alle geflogen waren, standen zu Harrys Überraschung immer noch 60 Leute vor ihm. Davon auch alle aus seiner alten Mannschaft die noch in Hogwarts waren. Jetzt teilte er alle auf die Positionen auf. Er beschloss, dieses Jahr nur einen Ersatzspieler für jede Position zu suchen, da er dieses Jahr keine Angst haben musst, dass die Slytherins irgendjemanden verletzen würden. Als erstes suchte er die drei besten Jäger raus. Ginny war natürlich die erste die ins Team aufgenommen wurde. Der zweite Jäger war Oliver Walker, ein Slytherin aus der dritten Klasse und dritte Jägerin wurde Demelza. Ersatzjäger wurde Alfie White, ein Ravenclaw aus der zweiten Klasse, der Harry für sein Alter echt überraschte.
Hüterin wurde Megan Jones, eine schlanke, blonde Siebtklässlerin aus Hufflepuff, die sich dieses Jahr das erste Mal für eine Quidditchmannschaft bewarb, da sie unbedingt gegen andere Schulen spielen wollte. Sie war wirklich richtig gut und sorgte dafür das Ron nur Ersatzhüter wurde. Harry hoffte das Ron ihm das nicht übel nehmen würde. Treiber wurden Jimmy Peakes und Grace Harris, eine Viertklässlerin aus Ravenclaw. Ersatztreiber wurde Ritchie Coote.
Zwar gab es auch ein paar würdige Ersatzsucher aber Harry wusste das Ginny besser war und nahm sie stattdessen als zweite Sucherin. Dafür nahm er noch einen zweiten Ersatzjäger ins Team, falls Ginny doch mal als Sucherin spielen müsse. Dean Thomas war der glückliche der jetzt doch noch ins Team kam.
Harry rief jetzt sein Team zu sich und alle die es nicht geschafft hatten verließen das Quidditchfeld.
,,Also Leute wir haben wirklich ein sehr gutes Team aber auch sehr starke Gegner. Ich hab mich mal Informiert und auf der Deutschen und Japanischen Schule ist Quidditch ein Pflichtfach. Die werden sehr stark sein aber ich glaube die anderen werden kein Problem für uns sein. Lasst uns einfach unser bestes geben und hart trainieren und dann gewinnen wir das Turnier“ sagte er seinem Team. Nachdem er allen gesagt hatte das das erste Training gleich am nächsten Tag um 16 Uhr stattfinden würde apparierten Harry und Ginny wieder nach Hause, da ja heute kein Unterricht war.

Kaum waren die beiden zu Hause fragte James nach dem Hogwarts-Team.
,,Das Team ist wirklich super“ antwortete Harry aber James fragte weiter ,,Wer ist denn alles drin und sind es nur ältere oder auch junge, wendige Spieler?“
Harry seufzte und zählte alle auf ,,Als Hüterin habe ich Megan Jones. Eine schlanke, blonde Siebtklässlerin aus Hufflepuff und als Ersatzhüter habe ich Ron“
,,Da wird sich Ron aber bestimmt etwas geärgert haben“ mutmaßte Lily aber Harry sagte ,,Er hat es eigentlich ganz gut aufgenommen. Er hat eingesehen das sie einfach besser war“
,,Als Treiber habe ich Jimmy Peakes, einen aus meinem alten Team. Er ist in der vierten Klasse und Grace Harris, ein stämmiges Mädchen auch aus der vierten Klasse und aus Ravenclaw. Sucher bin natürlich ich und Ersatzsucherin ist Ginny. Aber sie spielt natürlich als Jägerin wenn ich spielen kann. Außerdem Jäger sind noch Demelza, auch aus meinem alten Team und aus der fünften Klasse und Oliver Walker, ein Slytehrin aus der dritten Klasse. Ersatzjäger sind Alfie White, ein Ravenclaw der zweiten Klasse und Dean“
,,Dann haste ja wirklich jedes Haus in deiner Mannschaft“ meinte James dann und Harry fragte ,,Haste gedacht ich würde nur Gryffindors aufnehmen?“ ,,Nein aber bei den Slytherins hatte ich so meine bedenken“ sagte James und grinste Harry an.
,,Also erstens war er wirklich gut und zweitens will ich nicht das die Slytherins hinterher doch noch meine Spieler verletzen weil ich keinen von ihnen aufgenommen habe“
Dann meldete sich aber Henry der in Harrys Armen lag und wollte gestillt werden. Das tat Ginny natürlich auch sofort. Den restlichen Tag verbrachte die kleine Familie im Garten, wo James einen Pool aufgebaut hatte. Lily hatte ihm ein paar Tage vorher von dieser Muggel-Erfindung erzählt und er wollte sofort einen haben und hat natürlich direkt einen schönen großen Pool und für die Kinder ein kleinen Pool gekauft.
Harry ging erst mal mit Henry in den kleinen Pool, der nur ein paar Zentimeter mit Wasser gefüllt war. Er setzte ihn vor sich in das warme Wasser und Henry patschte sofort mit seinen kleine Fingern im Wasser herum, was Marie zum lachen brachte.
Lily und James kamen auch in den Pool und alle genossen den Tag und vor allem konnten sich alle an ihren Partnern nicht satt sehen.

Die nächsten Tage vergingen sehr schnell und das Training verlief sehr gut. Auch im Unterricht kam Harry gut mit, da er ja nur 5 Fächer hatte und diese inzwischen alle ganz gut beherrschte. Er war in Verteidigung gegen die dunklen Künste und Zaubertränke sogar besser als Hermine, da diese mit 10 Fächern das doppelte zu erledigen hatte. Auch der 15. September war schnell gekommen und alle Schüler warteten morgens auf die sieben Schulen. Die ersten ließen auch nicht lange auf sich warten. Viele Schüler wussten auch schon wer da kam, da die Schülerinnen von Beauxbatons auch schon zum Trimagischen Turnier mit dieser Kutsche angereist sind. Als die Kutsche gelandet war, stiegen die Schülerinnen aus und sie waren so hübsch wie schon vor drei Jahren und verdrehten fast allen Jungs den Kopf. Harry konnte sich überhaupt nicht vorstellen das diese Schülerinnen Quidditch spielen würden. Natürlich war auch wieder Madam Maxime dabei. Die Schülerinnen aus Frankreich gesellten sich zu den Hogwarts-Schülern und begrüßten einige die sie noch kannten. Ein paar Minuten später kamen die nächsten. Man sah sie schon von weitem anfliegen. Es waren die Schüler aus Mahoutokoro und sie flogen alle 15 plus Lehrer auf Besen, die in der Mitte ein kleines Haus trugen, das zweifellos auch magisch von innen vergrößert war, da es sonst nicht für 16 Personen gereicht hätte. Harry war schwer beeindruckt das sie den ganzen Weg geflogen waren. Sie hatten manche blasse rosa und manche goldene Schuluniformen. Dies wurde aber nicht nach Geschlecht getrennt sondern nach schulischen Leistungen. In Mahoutokoro hatten Schüler mit guten Noten goldene Umhänge und Schüler mit durchwachsenen Noten rosa Uniformen.
Dann sah Harry ungefähr 5, sehr schnelle, grüne Wesen auf die Schule zu rennen. ,,Was sind das für Wesen?“ fragte Harry Hermine. ,,Das sind Aalhunde. Die sind unglaublich schnell auf dem Land und im Wasser. Ich nehme mal an das sind die Schüler Uagadou, da den Aalhunden Hitze nichts ausmacht“ Die Aalhunde hatten vier Beine und hatten einen Aalkörper mit Hundeschwanz.
Die Schüler aus Mahoutokoro und Uagadou kamen jetzt auch zu den Hogwarts-Schülern. Nach einer Weile gingen die Schüler der drei Schulen schon mal in die große Halle. Auf dem schwarzen See bewegte sich auf einmal und alle sahen 16 riesige Fische auf sie zukommen. Hermine wusste schon das Ron oder Harry fragen würde und sagte sofort ,,Das sind Riesenkois. Die leben im Amazonas also sind das die Schüler aus Castelobruxo“
,,Hagrid hat dieses Jahr ganz schön zu tun wenn er sich um all diese Tier kümmern muss“ meinte Ron daraufhin.
Als sie am Ufer des Sees ankamen stiegen die Schüler, die Grüne Uniformen an hatten und der Lehrer von den Fischen und sie gingen hoch zum Schloss und daraufhin auch sofort in die große Halle. Die Fische tauchten im See unter. Die Schüler mussten nicht lange warten bis aus dem tiefen des Sees ein großes Piratenschiff aufstieg. Es gab Gerüchte das der See mit dem in der Nähe von Durmstrang magisch verbunden war und die die beim Trimagischen Turnier dabei waren wussten auch das dies das Schiff von Durmstrang war. Viele kannten auch noch Igor Karkaroff, den Schulleiter von Durmstrag. Jetzt fehlten nur noch die Schüler aus Opudiligentia und Ilvermorny. Ein paar Minuten später sah man einen großen fliegenden Reisebus näher kommen, der perfekt neben dem See landete und sich dann neben Hagrids Hütte platzierte. Sofort stiegen ein paar Jungs und Mädchen aus dem Bus und begrüßten die Hogwarts-Schüler auch freundlich. Sie waren einem sofort symphatisch. Sie warteten zusammen mit den Hogwarts-Schülern auf die Schüler auf Ilvermorny. Diese ließen auch nicht lange auf sich warten. Sie kamen mit vier Donnervögeln, die eine kleine Holzhütte trugen. Sie setzten die Hütte ab und landeten. Dann kamen die Schüler und Schülerinnen aus der Hütte und alle gingen jetzt in die große Halle.
Als alle Schüler von allen Schulen Platz genommen hatten ging Dumbledore zu seinem Sprecherpult.
,,Herzlichen Willkommen unsere Gäste. Wir freuen uns das ihr alle hierher gefunden habt und an diesem tollen Turnier teilnehmt. Ich will euch auch nicht länger auf die Folter spannen. Der Kapitän unserer Schulmannschaft Harry Potter wird jetzt nach vorne kommen und die Gruppen für die erste Runde auslosen“ Harry stand auf und ging nach vorne. Alle folgten ihm mit ihren Blicken. Als er vorne ankam ließ Dumbledore eine durchsichtig Schüssel vor ihn schweben wo acht Zettel drin waren. Dumbledore sagte ,,Es werden abwechselnd die Mitglieder der Gruppe A und B gelost“ Dumbledore nickte Harry mit einem lächeln zu und Harry steckte die Hand in die Schüssel und nahm das er Stück Pergament. ,,Uagadou“ laß er laut vor und sofort brannte sich der Name auf das schwarze Brett unter Gruppe A. Die Schüler und Schülerinnen aus Uagadou jubelten und klatschten. Harry zog den nächsten Zettel und laß wieder laut vor ,,Ilvermorny“ und der Name brannte sich unter Gruppe B. Die nächste Schule in Gruppe A wurde Beauxbatons und in Gruppe B Durmstrang. Die dritten Teilnehmer der beiden Gruppen waren Opudiligentia in Gruppe A und Mahoutokoro in Gruppe B. Hogwarts kam als letzte Schule in Gruppe A und Castelobruxo in Gruppe B. Kaum waren alle Schulen den Gruppen zugeteilt brannte sich auf dem schwarzen Brett der Spielplan ein. ,,Sehr schön“ fing Dumbledore wieder an und Harry ging wieder zu seinem Platz ,,Das erste Spiel wird am 1.Oktober um 17 Uhr stattfinden zwischen Hogwarts und Beauxbatons“
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Harrys Leben mit Eltern

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten