Harrys Leben mit Eltern

Seite 4 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Das Wahlergebnis und das erste Spiel

Beitrag von IchliebeGinny am Fr Jul 21, 2017 10:33 pm

Das Wahlergebnis und das erste Spiel:
Harrys Team bekam für das Training jeden zweiten Tag abwechselnd mit Beauxbatons. Sein Team machte wirklich große Fortschritte. Er sah sich auch die Trainingseinheiten den Beauxbatons-Schülerinnen an die auch ein gutes Team hatten aber Harry war sich sicher das sie kein Problem für sein Team darstellen würden, wenn sie nicht irgendwelche Veelas im Team hatten.

Der erste Oktober kam schnell und da heute der neue Minister vorgestellt wurde und das erste Spiel war, gab es heute keinen Unterricht und die kleine Familie konnte zusammen mit James, Lily und Marie ins Ministerium apparieren, wo Fudge im Atrium den neuen Minister vorstellen würde. Als sie dort ankamen herrschte dort schon wirres durcheinander. Vor dem Brunen im Atrium war eine kleine Bühne aufgebaut und davor durften sich Presse und andere Gäste aufstellen. James ging direkt zur Bühne nachdem ihm alle nochmal viel Glück gewünscht hatten und die anderen stellten sich so weit vorne wie möglich auf. Dann kamen auch alle Weasleys mit ihren Partnern, Sirius, Andrea, Remus und Tonks.
Als dann Fudge auf die Bühne trat wurde es sofort still. Hinter ihm standen alle 7 Bewerber für das Amt des Ministers ,,Liebe Zauberergemeinschaft von Großbrittanien. Heute ist mein letzter Tag in diesem Amt und meine letzte Tat wird es sein ihnen den neuen Zaubereiminister vorzustellen. Ich bin mir sicher das jeder der hier stehenden Kandidaten das Amt würdig vertreten wird aber jetzt will ich sie nicht länger auf die Folter spannen" Er öffnete den kleinen Briefumschlag und sah kurz darauf. ,,Einen Stimmenanteil von 0,7% hat Madam Edgecombe“ sagte der noch-Minister als erstes.
Ein bisschen Applaus kam auf und Madam Edgecombe verließ die Bühne.
,,Einen Stimmenanteil von 0,8% hat Amos Diggory“ wieder kam etwas Applaus auf und auch Diggory verließ die Bühne und es standen nur noch 5 mögliche neue Minister auf der Bühne.
,,Einen Stimmenanteil von 1,5% hat Gawain Roberts“ laß Fudge erneut vor und auch Roberts verließ die Bühne.
,,2% der Stimmen hat Bartemius Crouch“ Dieser sah sehr unzufrieden aus und verließ auch unter Applaus die Bühne. Jetzt standen noch Rufus Scrimgeour, Kingsley Shaklebolt und James Potter auf der Bühne hinter Fudge.
,,Die drittmeisten Stimmen mit 4,1% hat Rufus Scrimgeour“ etwas mehr Applaus kam auf und auch er verließ die Bühne.
,,Der mit den zweitmeisten Stimmen hat 40,3% der Stimmen und unser neuer Zaubereiminister 50,6%. Auf dem zweiten Platz mit 40,3% liegt Kingsley Shaklebolt und der neue Zaubereiminister ist James Potter“ beendete Fudge das ganze und großer Applaus kam auf und Kingsley und Fudge gratulierten James. Anschließend hielt er noch ein kleine Dankesrede und beantwortete die Fragen der Reporter. Eine davon war ,,Was wird ihre erste Tat als Zaubereiminister sein?“ Darauf antwortete er ,,Die Eröffnung des Schul-Quidditch-Turniers. Immerhin ist mein Sohn Hogwarts-Kapitän und das lass ich mir als Quidditch-Fan nicht entgehen“
Als James von der Bühne kam, ging er sofort zu seiner Familie und den anderen die ihm sofort gratulierten. Sie wollten jetzt alle erstmal mit James, Lily, Harry, Ginny, Marie und Henry nach Godric's Hollow.

Als dort alle im Wohnzimmer saßen merkte Lily das Remus sehr nachdenklich und blass aussah und Tonks hingegen überglücklich. ,,Was ist denn mit euch beiden los?“ fragte Lily als sie die beiden so sah. ,,Remus sieht so aus als hätte er ein Gespenst gesehen und Tonks sieht so aus als hätte sie gerade die Quidditch-WM gewonnen“
Tonks antwortete darauf ,,Ich bin schwanger“ Sofort standen alle Frauen auf und gratulierten ihr und auch die Männer murmelten Glückwünsche aber Remus sah immer noch sehr blass aus.
,,Und du freust dich nicht? Kinder sind doch was tolles“ sagte dann Harry und sah zu seinem Sohn in seinem Arm. ,,Ja da hast du schon recht aber ich bin schuld wenn unser Kind mit dem Werwolf-Gen zur Welt kommt“ antwortete Remus und sofort war es still im Raum.
,,Aber kommt es denn auf jeden Fall mit dem Gen auf die Welt oder KANN es passieren?“ fragte dann Ron. Tonks antwortete ,,Es KANN passieren, muss aber nicht. Es kann genau so gut sein das es nur mit meiner Metamorphagus-Eigenschaft zur Welt kommt“
,,Dann solltest du den Teufel noch nicht an die Wand malen, Remus“ sagte jetzt James. ,,In welchem Monat bist du eigentlich?“ fragte Molly Tonks und sie antwortete ,,Ich bin im zweiten Monat“

Harry fragte als das Thema abgeschlossen war ,,Kommt gleich jemand zum Spiel? Das Stadion wurde ja extra etwas vergrößert“
Lily antwortete ,,Also dein Vater will ja das Spiel eröffnen der kommt auf jeden Fall. Henry und Marie gehen zu Molly und Ich, Arthur, Sirius, Andrea, Remus und Tonks kommen“
Harry war schon ziemlich aufgeregt.

Um 15 Uhr apparierte er schon mit Ginny nach Hogwarts und er sah auf dem Gelände schon sehr viele Leute die er nicht kannte. Viele von ihnen hatten aber Umhänge von irgendwelchen Quidditch-Teams an also waren sie wohl Talent-Scouts. Auch Auroren waren da zum Beispiel die drei die es nicht geschafft hatten Minister zu werden. Gleich nachdem James Minister wurde hatte er Kingsley zum neuen Leiter der Aurorenzentrale gemacht. Der war jetzt auch hier und teilte die Auroren auf ihre Positionen ein.
Um 16 Uhr fand sich Harrys Team in der Umkleide zusammen und sie zogen sich ihre Umhänge an. Harry nahm aus seiner Hosentasche ein kleines Kästchen und legte es in seine Tasche im Quidditchumhang. Er hoffte inständig das sie heute gewinnen würden, damit alles nach Plan verlaufen konnte. Er redete nochmal mit jedem einzeln und sagte nebenbei auch jedem das sie wenn sie gewinnen würden, nicht direkt zu ihm fliegen sollten.
Fünf Minuten vor 17 Uhr kamen die Teams dann aufs Spielfeld und nahmen ihre Positionen in der Luft ein während Harry der Kapitänin der Gegner noch die Hand schüttelte. Die Kapitäne stiegen dann auch in die Luft und James kam mit dem Ballkasten aufs Spilefeld. In der Mitte des Spielfeldes blieb er zwischen den Teams stehen. Er legte einen Sonorus auf seine Stimme und sagte ,,Meine Damen und Herren und Schüler und Schülerinnen. Als neuer Minister für Zauberei ist es mir ein überaus großes Vergnügen als alter Quidditch-Fan die erste Schul-Quidditch WM zu eröffnen. Ich wünsche allen Teams viel Glück und den Talent-Scouts bei ihrer Suche natürlich auch“ Er machte den Ballkasten auf und ließ die Klatscher und den Schnatz los fliegen. Dann sagte er ,,Lasset das Spiel beginnen“ und warf den Quaffel in die Luft und sofort rasten die Jäger auf ihn zu. Der Kommentator Ludo Bagman laß jetzt erst mal durch sein Mikrofon die Aufstellungen und man merkte das viele überrascht waren, das Harry so ein junges Team ausgewählt hatte. Bei ihm spielten natürlich die Stammspieler, da sich niemand verletzt hatte.
Harrys Team hatte das Spiel die ganze Zeit über in der Hand und nach einer Stunde stand es 140:60 für Hogwarts. Die Sucherin von Beauxbatons verfolgte Harry die ganze Zeit, was er auch sofort bemerkte aber er ließ es einfach geschehen. Wenn sie sich auf ihn konzentrierte dann konzentrierte sie sich nicht auf den Schnatz und Harry würde ihn zuerst sehen. Ginny, Oliver und Demelza waren wirklich schon ein super Team und harmonierten super miteinander. Harry hatte da am Anfang seine Bedenken wegen Gryffindor und Slytherin aber das zeigte das alle das Turnier unbedingt gewinnen wollten. Das Spiel von ihnen war sehr schnell und niemand hatte den Quaffel sehr lange um sich nicht unnötig lange zur Zielscheibe zu machen. Diese Technik hatte in den letzten beiden Jahren so gut funktioniert das Harry sie auch dieses Jahr anwandte. Das Spiel zog sich sehr lange, da man in diesem Turnier die Original Schnatze anwandte, die auch in einer richtigen WM benutzt wurden. Normalerweise wurden die Schnatze in Hogwarts so verzaubert, das sie sich nicht allzu lange versteckten damit das Spiel nicht mehrere Tage ging. Der Schnatz ließ sich auch noch nicht um 20 Uhr blicken. Zum Glück ging die Sonne im Sommer erst sehr spät unter. Inzwischen stand es 410:180 für Hogwarts und Harry war bereits mehr als zufrieden. Die Treiber von Hogwarts und Beauxbatons waren ungefähr gleich gut und beide Seiten hielten die Klatscher gut von ihren Teams fern. Eine weitere halbe Stunde später, als es 460:200 stand, sah Harry den Schnatz schräg unter sich und er schoß direkt auf ihn zu. Die Sucherin der Beauxbatons hatte keine gute Reaktionszeit und Harry hatte schon einen guten Vorsprung.
,,Anscheinend hat Potter den Schnatz entdeckt“ rief Bagman in sein Mikrofon und das ganze Stadion verfolgte Harry mit seinen Blicken. Ein paar Sekunden später hatte Harry den Schnatz dann auch schon gefangen und er landete auf dem Boden. Alle Hogwarts Schüler und Leute die in Großbrittanien lebten jubelten und nur Ginny flog, wie geplant, auf ihn zu und warf sich ihm um den Hals. Als sie sich von ihm trennte nahm er ihr Hände und sah ihr tief in die Augen.
,,Ich liebe dich so sehr Ginny“ fing er an ,,Jeder Tag mit dir ist ein Geschenk des Himmels. Jeden Morgen wenn ich aufwache und du neben mir liegst bin ich einfach glücklich, das ich dich habe“
Er kniete sich nieder und holte das Kästchen aus seinem Umhang. Er machte es auf und es war ein schlichter silbener Ring mit einem kleinen roten Stein vorne drin. Ginnys Augen weiteten sich und sie hielt die Luft an. ,,Auch wenn wir noch sehr jung sind weiß ich das wir zusammen gehören also gibt es für mich keinen Grund damit noch zu warten. Ginevra Molly Weasley, willst du meine Frau werden?“ Ginny liefen schon die Tränen runter und im Stadion war es inzwischen etwas ruhiger geworden. Sofort sagte sie ,,Ja natürlich will ich deine Frau werden“ sank auf den Boden und küsste ihn leidenschaftlich. Dann nahm Harry den Ring und streifte ihn über Ginnys Finger. Dann umarmte Ginny Harry und sie hielten sich einige Sekunden lang fest während jetzt das ganze Stadion jubelte und James, Lily, Arthur, Sirius, Andrea, Remus und Tonks sich für die beiden freuten. Lily lief sogar eine Träne das Gesicht runter.
,,Ich bin so erleichtert das du ja gesagt hast“ sagte Harry zu seiner Verlobten als sie sich wieder in die Augen sahen. ,,Hast du etwa gedacht ich würde Nein sagen?“ fragte sie jetzt lachend.
,,Es hätte ja sein können das es dir noch zu früh ist“ rechtfertigte sich Harry aber Ginny sagte ,,Wie du schon gesagt hast gehören wir zusammen“
Dann kam auch das restliche Team zu den beiden und alle gratulierten den beiden. Sogar die Beauxbatons-Schülerinnen gratulierten den beiden. Das Hogwarts gerade mit 610 zu 200 gewonnen hatte, daran dachte gerade niemand. Dann verließ Harrys Team das Stadion und sie gingen in Richtung große Halle. Harry und Ginny gingen nochmal zu James, Lily und Co.
Lily fing wieder an zu weinen und nahm zuerst Harry fest in den Arm und dann Ginny. Als Lily mit den beiden fertig war wurden sie auch von den anderen noch umarmt. Dann verabschiedeten sich die anderen und Harry und Ginny gingen in die große Halle wo alle Hogwarts-Schüler ihren Sieg feierten. Harry war einfach überglücklich. Es war ein perfekter Tag. Sein Vater wurde Zaubereiminister, sie hatten das erste Spiel gewonnen und Ginny hatte seinen Heiratsantrag angenommen.
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Erste Planungen

Beitrag von IchliebeGinny am Fr Jul 21, 2017 10:34 pm

Erste Planungen:
Lange blieben Harry und Ginny nicht auf der Feier, da sie nach Hause zu ihrem Sohn wollten. Er war für die beiden das wichtigste und er sollte nicht zu kurz kommen weil seine Eltern auf irgendwelchen Feiern waren. In Godric's Hollow angekommen wurden sie sofort von Lily und James angestrahlt und James fragte sofort ,,Und wie ist es so verlobt zu sein?“
,,Toll“ antworteten beide gleichzeitig und küssten sich dann. Sie gingen alle ins Wohnzimmer wo Henry in einer Babywiege lag und schlief. Alle setzten sich auf das Sofa und unterhielten sich eine Weile. Harry hielt Ginny die ganze Zeit in seinen Armen und immer wieder sahen sie sich verliebt an. Irgendwann gingen sie dann alle hoch und Harry und Ginny brachten ihren Sohn ins Bett. Als sie im Bett lagen fragte Harry ,,Weist du denn schon wann du heiraten möchtest?“
,,Am liebsten jetzt sofort“ antwortete Ginny und beide mussten lachen. ,,Ja ich eigentlich auch aber ich denke solange du noch nicht volljährig bist klappt das nicht“
,,Aber das dauert noch so lange“ quengelte Ginny. ,,Ja stimmt aber dafür haben wir dann noch genug Zeit zum planen. Du sollst ja deine Traumhochzeit bekommen“
,,Also allzu lange will ich nicht warten wenn ich 17 bin“ sagte Ginny. ,,Okay also am 11.August wirst du 17. Willst du dann in den Ferien noch heiraten?“ fragte Harry und Ginny antwortete sofort ,,Eigentlich schon. Wie wär's mit dem 12. August?“ fragte sie und sah zu ihm auf.
Sofort lächelte Harry und sagte ,,Von mir aus sehr gerne“ Ginny strahlte jetzt wieder und sagte ,,Dann also der 12.August. Ich freu mich schon“ und küsste Harry.
,,Und wo wollen wir heiraten?“ fragte dann Ginny und Harry lachte kurz ,,Na jetzt willst du aber alles wissen“
,,Na klar. Je schneller wir alles geplant haben desto früher können wir die Vorfreude genießen“ sagte Ginny und Harry antwortete ,,Okay. Wie wär's wenn wir die Trauung im Fuchsbau im Garten machen und die Feier hinterher hier oder auch andersrum?“
,,Klingt super“ fand Ginny und stimmte der Idee zu. ,,Jetzt lass uns aber etwas schlafen. Morgen ist wieder Unterricht“ sagte Harry.

Am nächsten Morgen wachten die beiden schon um 6 Uhr auf, da Henry sich über das Babyphone meldete. Harry holte ihn rüber in ihr Zimmer und Ginny stillte ihn. Sie versuchten zwar danach noch etwas zu schlafen aber Henry war hellwach und hielt auch seine Eltern wach. Also gingen die drei runter in die Küche und bereiteten das Frühstück vor und begannen etwas zu essen. Um halb 7 kam dann Lily runter und war verwundert das die drei schon wach waren.
,,Henry hat uns wach gemacht und wollte dann nicht mehr einschlafen“ antwortete Ginny auf Lilys Frage, warum sie denn schon wach seien.
Eine weitere halbe Stunde später kamen dann auch James und Marie runter und sie frühstückten gemeinsam.

In Hogwarts angekommen schaute Harry als erstes auf den Spielplan, welches das nächste Spiel war und welches das nächste Spiel für sein Team war. In fünf Tagen schon würde das Spiel zwischen Uagadou und Opudiligentia stattfinden. Harry würde sich dieses Spiel auf jeden Fall anschauen, da die beiden Schulen in seiner Gruppe waren. Das nächste Spiel für seine Mannschaft würde dann am 7.11 gegen Opudiligentia stattfinden.
Der Unterricht war heute sehr anstrengend für die beiden, da sie so wenig geschlafen hatten. Während und zwischen den Stunden bekam Harry immer wieder Glückwünsche zugesprochen wegen der Verlobung.
Beim Mittagessen trafen sich Harry und Ginny in der großen Halle wieder und Harry laß sich den Tagespropheten durch. Seine Aufmerksamkeit wurde auf die Seite des Schulturniers gelenkt, wo ein kleiner Artikel über das erste Spiel stand in dem auch über den Heiratsantrag am Ende geschrieben wurde. Da es aber nur am Rande erwähnt wurde nahm Harry es ganz gelassen hin und zeigte es Ginny. Normalerweise wäre er nicht so erfreut darüber gewesen etwas über sein Privatleben in der Zeitung zu lesen aber es war wirklich nur ein Satz über ihn.

Die nächsten Tage vergingen sehr schnell und heute war auch schon das Spiel zwischen Uagadou und Opudiligentia. Harry und Ginny waren heute mit dem Hogwarts-Team zusammen im Stadion um sich die Teams der Konkurrenten anzusehen.
Madam Hooch warf den Quaffel in die Luft und das Spiel begann. Die Schüler aus Deutschland ließen den Afrikanern von Anfang an keine Chancen und schon nach einer Stunde stand es 250:20 für Opudiligentia. Man sah an ihrem Spiel wirklich sehr gut, dass Quidditch bei ihnen ein Hauptfach war. Die Schüler aus Uagadou verloren mit jeder Minute mehr von ihrer Motivation und gerieten immer mehr in Rückstand. Nach 2,5 Stunden stand es dann 650:50 und der Sucher der deutschen Schule machte eine ruckartige Bewegung und hatte eine Minute später den Schnatz in der Hand. Der endstand war 800:50 für Opudiligentia.
Harry sprach noch kurz mit seinem Team die nächsten Trainingsstunden ab und apparierte dann mit Ginny nach Hause.

Dort angekommen besprachen sie kurzfristig mit Lily und James das sie doch mit Molly und Arthur zusammen ein bisschen für die Hochzeit planen könnten. Ein paar Minuten später waren die beiden auch schon bei den Potters und alle setzten sich zusammen ins Wohnzimmer.
,,Also was habt ihr euch den bisher so alles ausgedacht?“ fragte Lily.
,,Also wir würden gerne am 12. August heiraten“ fing Ginny an und Lily musste lachen und antwortete ,,Einen Tag nachdem Ginny 17 wird. Na so eine Überraschung“
,,Ja wir wollen danach nämlich auch noch den restlichen August weg fahren. Flitterwochen eben“ sagte dann Ginny.
,,Und wo wollt ihr heiraten?“ fragte Molly. ,,Also wir würden gerne die Trauung im Fuchsbau machen und die Feier dann hier im Garten wenn das für euch alle in Ordnung ist“ sagte Harry und alle stimmten sofort zu.
,,Okay wollen wir vielleicht dann jetzt mit der Gästeliste anfangen?“ fragte Arthur. ,,Ja können wir machen“ kam es da sofort von Ginny.
Harry legte sofort los und zählte alle auf die er dabei haben wollte ,,Alsoooo als erstes ihr natürlich, Bill, Fleur, Charlie, Percy, George, Angelina, Fred, Katie, Ron, Hermine, Sirius, Andrea, Remus, Tonks und deren Kind wird ja bis dahin auch auf der Welt sein. Wir laden doch auch ein paar aus der Schule ein oder?“ fragte er dann Ginny, welche nickte ,,Okay dann würde ich sagen die Jungs aus meinem Schlafsaal Neville, Seamus und Dean. Auch welche aus unserem Team?“
,,Nur die mit denen wir wirklich befreundet sind also zum Beispiel Demelza und Jimmy und Ritchie. Ich finde Professor Dumbledore könnten wir auch einladen und McGonagall. Die beiden haben uns sehr geholfen als ich schwanger war. Ich denke meine Großtante Muriel müssen wir auch einladen sonst bist du demnächst für immer ihr Ziel bei ihren lästereien“ zählte Ginny noch auf.
,,Okay aber dann auch Slughorn. Der ist mein Lieblingslehrer und wenn wir McGonagall und Dumbledore dabei haben wollen dann auch ihn“ sagte dann noch Harry.
,,Okay und Ich würde gerne noch Luna einladen. Seit Bills Hochzeit haben wir uns angefreundet und sie ist wirklich sehr nett auf ihre eigene Art und Weise“
,,Haben wir noch jemanden vergessen?“ fragte Harry dann seine Eltern und Schwiegereltern in spe.
Die schüttelten alle den Kopf und sie zählten durch wie viele Personen sie insgesamt sein würden.
,,Okay das wären dann mit euch und den Kindern und auch Remus und Tonks Kind zusammen 34 Personen. Das ist ja noch ein relativ kleiner Kreis. Vielleicht kommen ja noch welche dazu“ sagte Lily und damit waren die Planungen für heute erst mal abgeschlossen.
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Quidditch, Quidditch, Quidditch

Beitrag von IchliebeGinny am Fr Jul 21, 2017 10:56 pm

Hey Sorry Leute aber mir ist für das Kapitel echt nichts besseres eingefallen. Naja immerhin sind wir der Hochzeit einen Monat näher gekommen.


Quidditch, Quidditch, Quidditch:
Harry und Ginny hatten tatsächlich noch jemanden vergessen der zur Hochzeit kommen sollte. Andromeda und Ted Tonks sollten natürlich auch nicht fehlen. Es war ihnen total peinlich das sie die beiden erst vergessen hatten aber zum Glück waren die Einladungen ja noch nicht abgeschickt.

Am 14. Oktober stand dann das erste Spiel in Gruppe B an. Ilvermorny spielte gegen Mahoutokoro. Harry und Ginny waren die einzigen aus ihrem Team die hingingen und auch sonst waren vergleichsweise wenige Schüler von Hogwarts im Stadion. Das Stadion war das erste Mal in dem Turnier nicht komplett voll und man sah überwiegend Talent-Scouts. Mahoutokoro hatte wirklich starke Jäger und einen guten Hüter aber die Treiber von Ilvermorny schmetterten die Klatscher so wie er es bisher nur bei Profis gesehen hatte. Nach einer Stunde war der Hüter und ein Jäger von Mahoutokoro im Krankenflügel und Ilvermorny führte mit 120:80. Von den Punkten her war es eher ein dürftiges Spiel aber es machte sehr viel Spaß dabei zuzusehen wie die Favoriten aus Japan fertig gemacht wurden. Als hätte Mahoutokoro nicht schon genug Pech gehabt, fing der Sucher von Ilvermorny auch noch den Schnatz und Ilvermorny gewann mit 270:80.

Ginny hatte in diesen Tagen wirklich fast nichts zu tun. Sie war sehr froh darüber das sie nur noch drei Fächer hatte. Auch Harry hatte keine großen Probleme. In Verteidigung und Zaubertränke fiel ihm alles in den Schoß und die anderen drei Fächer konnte er auch ganz gut. Langsam wurde es draußen auch kälter und der Herbst kam.

Schon eine Woche nach dem letzten Spiel ging es in Gruppe B weiter mit Castelobruxo und Durmstrang. In diesem Spiel gab es keinen Favoriten, was man auch während des Spiels sah. Das Spiel war sehr ausgeglichen und auch nach 6 Stunde Spielzeit als es 23 Uhr war, war der Schnatz noch nicht gefangen. Es war bereits dunkel und schon jetzt war es das bisher längste Spiel in diesem Turnier. Um Mitternacht wollten Harry und Ginny eigentlich nach Hause als der Sucher von Castelobruxo den Schnatz fing und sie mit 650:490 gewannen.

Harry und Ginny freundeten sich die nächsten Tage mit einem deutsche Schüler namens Tim an. Er gratulierte den beiden zu ihrer Verlobung und sie waren sich alle direkt symphatisch und unterhielten sich noch etwas. Auch über das Turnier redeten sie und sie freuten sich alle schon auf ihr Spiel in ein paar Tagen. Remus und Tonks verkündeten in diesen Tagen auch das sie einen Jungen bekommen würden.

Der Oktober ging vorbei und James war jetzt einen Monat Minister. Er machte sich wirklich sehr gut und war auch recht beliebt bei der Zauberergesellschaft. Harrys Team kam auch gut voran und Harry war sehr zufrieden. Heute würden sie wieder alle zusammen ins Stadion gehen da heute Uagadou und Beauxbatons spielen würden. Das Team traf sich um 16:30 Uhr im Stadion und sie unterhielten sich noch über die beiden Teams. Alle waren für Uagadou, da diese im ersten Spiel recht hoch verloren hatten und es für sie schwer werden würde Hogwarts noch vom weiterkommen abzubringen.
Das Spiel war ziemlich langweilig und gerade als Beauxbatons 150 Punkte vorne lag, fing der Sucher von Uagadou den Schnatz. Damit ging das Spiel 310:310 aus und das war auch ein würdiges Ergebnis, da keine der beiden Mannschaften einen Sieg verdient hätten.
Als Harrys Team das Stadion verließ trafen sie dort Tim, der sich das Spiel anscheinend auch angesehen hatte. Harry und Ginny gingen zu ihm und er sagte sofort ,,Das heißt wohl derjenige von uns der gewinnt ist sicher im Halbfinale“ und grinste die beiden an. Harry und Ginny nickten und die drei freuten sich auch schon auf das Spiel.

Hogwarts und Opudiligentia bekamen jetzt wieder mehr Stunden zum trainieren und Harry nahm sein Team sehr hart ran. Er wollte das Spiel auf jeden Fall gewinnen und ins Halbfinale kommen sonst müssten sie das erst im Spiel gegen Uagadou klar machen. Ein Problem gab es während des Trainings dann aber doch. Wie Harry und der Rest des Teams feststellte waren seine Jäger Jimmy und Grace zusammen gekommen und flogen dauernd zu de anderen um ihn zu küssen und vernachlässigten dann die Klatscher.
Irgendwann reichte es Harry als Jimmy wieder zu Grace flog und er schrie von seinem Besen aus ,,Verdammt Jimmy wenn du dich nicht zusammen reißen kannst dann spielt Ritchie an deiner Stelle“ Jimmy und Grace wurden sofort rot und Jimmy entschuldigte sich. Nach dieser kleinen Drohung besserten sich die beiden auch und konzentrierten sich wenigstens während des Trainings auf die Klatscher.

Der 7. November kam auch sehr schnell und Harry apparierte nach dem Unterricht erst mal mit Ginny nach Hause. Dort saßen auch schon Remus, Tonks, Sirius, Andrea, Lily, Marie und Henry. Henry würde während des Spiels zu Molly und Arthur gehen und die anderen würden zu dem Spiel kommen. James konnte leider nicht kommen, da er einiges im Ministerium zu tun hatte. Harry und Ginny spielten noch etwas mit Henry um sich abzulenken. Sie waren doch schon ziemlich aufgeregt, da Opudiligentia mit Abstand der stärkste Gegner in der ersten Runde sein würde.
Um 16 Uhr war dann das ganze Team in der Umkleide und Harry stellte noch kurz allen die Taktik vor.
Auf dem Feld gab Harry dann Tim die Hand und beide nickten einander mit einem grinsen zu. Dann stiegen die beiden auch in die Luft und Madam Hooch pfiff das Spiel an und warf den Quaffel in die Luft. Sofort schossen die Jäger auf ihn zu und das Spiel began.
Ginny war mit Abstand die beste Jägerin auf dem Feld aber das Problem war das die Jäger von Opudiligentia alle besser waren als Oliver und Demelza. Immer wenn einer der beiden den Quaffel hatten, verloren sie diesen an die Gegner und nach zwei Stunde stand es 220:170 für die deutsche Schule. Dann trafen Grace und Jimmy einen der Jäger, der sofort nach seinem Sturz in den Krankenflügel gebracht wurde. Das Spiel von Harrys Team kam jetzt immer mehr in Fahrt, da die zwei übergebliebenen Jäger nicht mehr alle drei bekämpfen konnten. Hogwarts holte jetzt immer mehr auf und führte schließlich sogar. Nach vier Stunden stand es dann 530:420 für Hogwarts. Die deutschen hielten sich trotz der Unterzahl noch gut im Spiel um den Schnatz fangen zu können.
Dann sah Harry auf einmal das Tim, auch Sucher seiner Mannschaft, eine ruckartige Bewegung machte und seinen Besen beschleunigte. Harry folgte seiner Flugbahn mit den Augen und sah den Schnatz dann auch. Er entschied sich dafür ihm nicht zu folgen sondern aus der anderen Richtung auf ihn zu zu fliegen. Der Schnatz flog kurz über dem Boden und Tim hatte schon seine Hand ausgestreckt als Harry von der anderen Seite angeflogen kam. Im Stadion wurde es jetzt laut, da alle sahen was dort knapp über dem Boden passierte.
Tim und Harry kamen dem Schnatz immer näher und inzwischen hatten beide ihre Hand ausgestreckt. Nach ein paar Sekunden waren sie beiden beim Schnatz und versuchten die Hand um ihm zu schließen und prallten dann zusammen und landeten auf dem Boden. Beide lagen sie ein paar Meter voneinander entfernt auf dem Boden und im Stadion war es komplett ruhig. Einer von beiden musste den Schnatz in der Hand haben, da er nicht mehr die Richtung geändert hatte.
Harry und Tim standen auf und sahen einander an. Dann öffnete Harry seine Hand und der Schnatz war zu sehen. Im Stadion brach die Hölle aus und fast das ganze Stadion jubelte.
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Mummy

Beitrag von IchliebeGinny am So Jul 23, 2017 12:40 am

Mummy:
Tim ging sofort zu Harry und die beiden gaben sich die Hand ,,Glückwunsch zum Halbfinaleinzug“ sagte Tim und Harry antwortete ,,Danke“
Dann kam auch das Team zu Harry und es gab eine große Gruppenumarmung und Ginny küsste ihn.
Sie gingen noch zu Remus, Tonks, Andrea, Sirius, Lily und Marie. Marie kam sofort auf ihn zu gelaufen und umarmte ihn. ,,Das war ein tolles Spiel“ sagte sie und sah ihn an.
,,Danke“ antwortete Harry ,,Ich fand das Spiel auch super“

In den nächsten Tagen merkten Harry und Ginny das sie schon wieder jemanden vergessen hatten. Hermines Eltern sollten natürlich auch kommen.

Die nächsten zwei Wochen konzentrierte sich Harry überwiegend aufs lernen und verbrachte sehr viel Zeit mit Henry und Ginny. Die beiden hatten auch schon 50 Einladungskarten gekauft die jetzt nur noch von den beiden personalisiert werden musste.
Sie hatten lieber noch ein paar Karten mehr gekauft falls ihnen noch Leute einfallen würden, die sie noch einladen wollten.
In diesen zwei Wochen waren auch zwei weitere Spiel im Turnier. Ilvermorny hatte Durmstrang mit 420:180 besiegt und Mahoutokoro hatte auch das erste Spiel gewonnen gegen Castelobruxo. Am Ende stand dort für die Japanische Schule ein einseitiges 720:140. In dieser Gruppe war wirklich noch alles offen, wer weiter kommen würde aber Ilvermorny hatte nach zwei Siegen schon sehr gute Chancen.

Ende November, während des Mittagessens stand Professor Dumbledore auf und bat für einen Moment um Ruhe.
,,Ich will euch wirklich nicht lange vom Essen abhalten aber ich würde gerne eine Ankündigung machen. Am letzten Tag vor den Ferien wird hier in der großen Halle abends ein Weihnachtsball stattfinden. Unterricht wird an diesem Tag keiner stattfinden damit ihr euch für den Ball fertig machen könnt. Die Schulleiter aller Schulen haben beschlossen, dass der erste Tanz den Teamkapitänen gehören soll“ Beim letzten Satz lächelte er Harry zu und sagte dann noch ,,Mr Potter kann ja die Gelegenheit nutzen und für den Hochzeitstanz üben“ einige Schüler lachten und auch Harry und Ginny konnten sich ein lächeln nicht verkneifen.
,,Naja auf jeden Fall wünsche ich den Jungs jetzt viel Glück beim suchen einer Begleitung“ sagte der Schulleiter noch zum Schluss und setzte sich dann wieder.
Harry sah sofort zu Ginny und fragte ,,Würde die Dame mir die Ehre erweisen und mit mir zum Weihnachtsball gehen?“ Ginny musste kurz lachen und antwortete ,,Aber natürlich. Wir müssen doch für den Hochzeitstanz üben“ Harry, Hermine und Ron mussten jetzt auch lachen.

Einen Tag später war der erste Dezember und es stand das Spiel Beauxbatons gegen Opudiligentia an. Wenn Opudiligentia gewinnen würde, würden sie mit Hogwarts ins Halbfinale einziehen. Falls allerdings Beauxbatons gewinnen würde, würden entweder sie oder auch Uagadou weiter kommen, vorrausgesetzt diese würden Hogwarts im letzten Gruppenspiel besiegen.
Harry und Ginny apparierten um 16:30 nach Hogwarts und trafen dort vor dem Stadion auch schon Ron und Hermine, die mit ihnen ins Stadion gehen wollten.
Zusammen suchten sie sich Plätze im Stadion und Ron fragte ,,Für wen bist du denn heute, Harry?“
,,Für Opudiligentia. Tim hat es sich verdient mit seinem Team ins Halbfinale zu kommen auch wenn sie in einem möglichen Finale sehr starke Gegner wären“
,,Du bist viel zu nett“ sagte dann Ginny ,,Wir wollen das Turnier gewinnen und da wären mir andere, nicht so starke Teams als Gegner lieber“
,,Jaja. Ach ja bevor ich es vergesse, Ron, du spielst im nächsten Spiel genau wie alle anderen Ersatzspieler“
,,Echt? Super“ freute sich Ron ,,Aber warum?“ fragte er dann noch und Harry antwortete ,,Naja wir sind eh schon weiter und ihr sollt auch mal spielen. Es wär doch irgendwie blöd wenn ihr irgendwie das Turnier mit uns als Team gewinnen würdet aber kein einziges Mal gespielt hättet oder?“
Dann begann auch schon das Spiel und wie nicht anders zu erwarten legte die deutsche Schule sofort los mit allen was sie hatten.
Schon nach zwei Stunden, als es 260:60 für die deutschen Stand, fing Tim den Schnatz und Opudiligentia war damit im Halbfinale.

Die nächsten Tage waren sehr ruhig für die beiden, da in Hogwarts die Lehrer im Moment nicht so viele Hausaufgaben gaben. Die beiden konnten also viel Zeit mit Henry verbringen. Heute wollten sie nach dem Frühstück auf den Spielplatz gehen. Dort ging Harry sofort mit Henry in den Sandkasten und auf die Rutschen.
Irgendwann streckte der kleine seine Arme nach Ginny aus, die auf der Bank neben der Rutsche saß, und Harry fragte ,,Soll die Mummy auch mal mit dir rutschen?“
Auf einmal sagte Henry laut ,,Mummy“ und hielt seine Arme weiter in Richtung Ginny. Diese konnte es noch gar nicht so richtig fassen. Henry hatte gerade sein erstes Wort gesagt. Sie war sehr gerührt und ging sofort zu ihren Jungs und nahm Henry auf den Arm.
,,Hast du das gehört?“ fragte sie ihren Verlobten ,,Er hat gerade Mummy gesagt“ Harry nickte und strahlte seine Verlobte an und küsste sie.
Ginny ging jetzt erst mal mit ihrem Sohn ein paar Mal rutschen. Später gingen sie wieder nach Hause und berichteten Lily und James sofort das Henry das erste Mal Mummy gesagt hatte. Die beiden und Marie wollten es natürlich sofort hören und Henry tat ihnen auch den Gefallen und sagte nochmal ,,Mummy“

Zwei Tage später war für das Hogwarts-Team das letzte Gruppenspiel gegen Uagadou angesagt und alle trafen sich wie immer um 16 Uhr in der Umkleide. Heute spielten wie geplant die Ersatzspieler. Also spielten heute Ron als Hüter, Jimmy und der Ersatztreiber Ritchie, als Sucher natürlich Harry und als Jäger blieb Ginny und mit ihr spielten Dean und Alfie.
Um 17 Uhr ging das Spiel dann los und Harrys Team gab sofort alles was sich auch schon zwei Stunden später im Zwischenstand widerspiegelte. Es stand 350:80 für Hogwarts aber vom Schnatz war noch nichts zu sehen.
Auch um Mitternacht, als es 780:190 stand, war noch nichts zu sehen vom Schnatz und Harry hatte die Befürchtung, dass das Spiel bis morgen früh gehen würde und seine Befürchtung bewahrheitete sich. Die Sucher waren in der Nacht nicht in der Lage den Schnatz auch nur zu sehe und so stand es um 6 Uhr morgens als die Sonne aufging 1150:240 für Hogwarts. Harry war bereits sehr müde und hoffte er würde bald den Schnatz finden. Er hatte so langsam wirklich keine Lust mehr, da sie ja eh schon im Halbfinale waren. Außerdem war kaum noch jemand im Stadion, da es allen dann doch zu lange dauerte. Nur ein paar Talent-Scouts waren noch da. Zum Glück sah Harry den Schnatz genau in diesem Moment und raste auf ihn zu. Der Sucher von Uagadou war so müde, das er Harry gar nicht bemerkte, bis dieser auf dem Boden stand und den Schnatz in der Hand hielt. Sofort kam das Team runter und dankte es ihm, dass das Spiel jetzt endlich vorbei war. Die einzige die noch zu 100% dabei war, war Ginny. So hatte Hogwarts auch das letzte Gruppenspiel mit 1300:240 gewonnen und die Hogwarts-Schüler wurden für diesen Tag vom Unterricht frei gestellt. Harry und Ginny freute dies sehr, da sie jetzt erst mal nach Hause konnten um etwas zu schlafen und dann mit Henry den Tag zu verbringen.
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Henrys erstes Weihnachten

Beitrag von IchliebeGinny am So Jul 23, 2017 8:07 pm

Henrys erstes Weihnachten:
Die nächsten Wochen vergingen wieder sehr ruhig, da Harrys Team jetzt erst mal keine Spiele mehr haben würde. Das erste Halbfinale, wo Hogwarts gesetzt war, würde erst am ersten Februar stattfinden. Alle kümmerten sich jetzt erst mal um Weihnachtsgeschenke. Harry und Ginny wollten dieses Weihnachtsfest zu etwas ganz besonderen machen, da es Henrys erstes Weihnachten war. Lily, James, Harry und Ginny hatten die Idee in Godric's Hollow ein großes Weihnachtsfest zu machen und sie wollten alle einladen zu kommen. Dann könnten Harry und Ginny auch direkt ihre Einladungen für die Hochzeit verteilen. Ginny hatte diese bereits schön gemacht. Sie hatte die Einladungen weiß gelassen und vorne prangte ein Bild von ihr und Harry, wo sie sich in den Armen hielten. Unter dem Bild stand ,,Wir gehören zusammen. Für immer“ Es war ein magisches Bild und so bewegte es sich immer. Wenn man die Karte aufklappte war dort auf der rechten Seite noch ein Bild von den beiden und es standen alle wichtigen Daten wie Ort, Datum und Uhrzeit drauf und auf der linken Seite stand ein kleines Gedicht über die Beziehung von den beiden wie sie bisher verlaufen war. Auf der Rückseite war dann noch ein Bild von Harry und Ginny mit Henry. Dort drunter stand der Satz ,,Bald sind wir alle drei Potters“

Als Harry und Ginny in der Winkelgasse waren und Geschenke für Henry suchen wollten, war Harry nicht zu stoppen und hätte am liebsten alle Läden für Henry leer gekauft. Ginny stoppte ihn dann immer.

Zwischen den ganzen Vorbereitungen für Weihnachten schauten sich Harry und Ginny auch die letzten beiden Gruppenspiele der Gruppe B an. Mahoutokoro gewann gegen Durmstrang mit 460:200 und Ilvermorny gewann gegen Castelobruxo mit 720:450. Damit standen die Halbfinals fest. Hogwarts würde am ersten Februar gegen Mahoutokoro spielen und Ilvermorny am ersten März gegen Opudiligentia.

Es waren jetzt noch zwei Tage bis Weihnachten und die Geschenke waren alle gekauft. James und Harry apparierten jetzt in einen Baumarkt der Muggel um einen Weihnachtsbaum zu kaufen. Lilys Eltern waren ja Muggel und sie wollte unbedingt mal wieder einen Weihnachtsbaum im Hause haben. James konnte seiner Frau natürlich keinen Wunsch abschlagen und so apparierten die beiden jetzt los.
Eine Stunde später stand der Baum im Wohnzimmer und alle fingen an ihn zu schmücken. Henry saß auf dem Boden und sah mit großen Augen zu. Marie half tatkräftig und hängte die Kugeln unten an den Baum dran.
,,Ich bin ja mal gespannt wie den anderen das gefällt wenn die an Heiligabend hier sind“ sagte Lily und Ginny antwortete ,,Also ich find es schön. Ich frage mich warum die Zauberer das nicht auch immer machen“

Am Weihnachtsmorgen war Harry vor Ginny wach und sah ihr noch etwas beim schlafen zu. Er strich ihr gedankenverloren durch die Haare und über die Wange und dachte darüber nach wie viel schöner sein Leben doch war seit er sie kannte.
,,Guten Morgen“ sagte dann auf einmal Ginny und Harry entschuldigte sich ,,Tut mir leid ich wollte dich nicht wecken. Frohe Weihnachten“
Ginny war aber schon hellwach und antwortete ,,Kein Problem. Frohe Weihnachten“ und setzte sich auf Harry und küsste ihn. Schnell wurde der Kuss leidenschaftlicher und fordernder und die beiden wälzten sich im Bett. Harry fuhr mit seiner Hand, Ginnys Oberschenkel entlang und Ginny zog ihm sein Oberteil vom Schlafanzug aus...............
Später lagen sie noch ein paar Minuten im Bett und atmeten noch schwer ,,Wow. Das war toll“ sagte Ginny und Harry konnte ihr nur beipflichten ,,Ja das war es aber mit dir kann es auch nur toll sein“ Ginny drehte ihren Kopf zu ihm, lächelte ihn an und küsste ihn.
,,Das Kompliment kann ich nur erwidern“ sagte sie und schmiegte sich noch ein paar Minuten an Harry bis beide aufstanden und duschen gingen. Nachdem sich beide gewaschen hatten, gingen sie zu Henry ins Zimmer und drückten ihn beide an sich. ,,Frohe Weihnachten“ sagten sie und der rothaarige Junge strahlte sie an.
Sie gingen zusammen runter ins Wohnzimmer wo auch schon Lily, James und Marie waren. Alle wünschten sich gegenseitig Frohe Weihnachten und frühstückten dann erst mal. Später am Tag kamen dann auch alle Gäste. Es kamen Arthur, Molly, Bill, Fleur, Charlie, Percy, George, Angelina, Fred, Katie, Ron, Hermine mit ihren Eltern, Sirius, Andrea, Remus, Tonks, der man jetzt schon einen Babybauch ansah und Tonks Eltern. Zum Abendessen machte Lily einen großen Braten der allen schmeckte. Harry und Ginny hatten abgesprochen Henry ab jetzt mal Babybrei zu geben. Schnell stellte sich heraus, das Henry diesen auch sehr gerne aß.
Nach dem Abendessen wurden dann auch von allen die Geschenke verteilt. Bei so vielen Leuten gab es auch schnell ein ziemliches durcheinander. Henry bekam von seinen Eltern magische Baustein geschenkt, die wenn man sie aufeinander stellte, richteten um nicht wieder runter zu fallen. Außerdem bekam er noch ein Dreirad, wo man die Pedale je nach Lust und Laune ab und dran machen konnte und was eine Stange hinten dran hatte damit man das Dreirad auch schieben konnte und ein sprechendes Hippogreif Kuscheltier, das 20 Wörter konnte, die Kinder meistens als erstes lernten.
Harry und Ginny hatten auch darüber nachgedacht ob sie Henry einen Nimbus-Mini kaufen sollten aber sie entschlossen sich dazu, das für den ersten Geburtstag aufzuheben, weshalb Harry ein kleines bisschen traurig war. Umso glücklicher war er als er mit Henry zusammen das Geschenk von Lily und James aufmachte und den Nimbus-Mini sah. Seine Augen leuchteten genau so wie Henrys, der sofort mit seinen Händen nachdem Kinderbesen griff. Harry lächelte Ginny an und diese musste lachend den Kopf schütteln. Dann ging er zu seinen Eltern und bedankte sich.
,,Daddy“ sagte Henry dann laut und sofort war es still im Haus. Alle sahen abwechselnd von Harry zu Henry. Harry war wirklich sehr gerührt und nahm seinen Sohn sofort auf den Arm und knuddelte ihn. Henry wollte sofort eine Runde fliegen und alle machten in der Mitte des Wohnzimmers etwas Platz und alle sahen Henry zu wie er einen Meter über dem Boden flog. Harry war natürlich die ganze Zeit neben ihm. Es machte Henry wirklich sehr viel Spaß und sein Vater hatte genau so viel Spaß dabei ihm zu zusehen. Es wurde ein sehr schönes Fest, wo endlich mal wieder alle zusammen waren, sogar Charlie. Natürlich übergaben Harry und Ginny auch wie geplant wie Hochzeitseinladungen worüber sich alle sehr freuten.
Um Mitternacht machten sich langsam die ersten Gäste auf den Weg nach Hause. Henry und Marie lagen schon seit einer Weile im Bett und am Ende saßen nur noch Arthur, Molly, James, Lily, Harry und Ginny im Wohnzimmer und unterhielten sich.

Am nächsten Morgen als die 6 am Tisch in der Küche saßen und frühstückten kam eine fremde Eule am Küchenfenster am und Lily nahm ihr den Brief ab. Nachdem sie kurz drauf gesehen hatte gab sie den Brief weiter an Ginny. Diese öffnete diesen und mit jeder Sekunde wurden ihre Augen größer.
,,Was ist das für ein Brief Schatz?“ fragte Harry und Ginny antwortete ,,Der ist von den Holyhead Harpies. Sie laden mich mal zu einem ihrer Probetrainings ein in den Sommerferien. Sie haben mich wohl beim Turnier spielen sehen und fanden meine Leistungen sehr gut“
,,Wow super“ freute sich Harry sofort für seine Zukünftige ,,Das hast du dir doch gewünscht oder?“
Ginny nickte sofort. Auch James und Lily freuten sich sehr für Ginny und Ginny schrieb einen Brief an ihre Mutter, dass sie heute noch im Fuchsbau vorbei kommen würde und schickte Harrys Eule Hedwig mit dem Brief los. Hedwig hatte seit sie bei Harry war nicht sonderlich viel zu tun und freute sich mal einen Brief zu überbringen.
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Berufsorientierung

Beitrag von IchliebeGinny am Sa Jul 29, 2017 7:02 am

Berufsorientierung:
Eine Stunde später waren Harry, Ginny, James und Lily mit den beiden Kindern im Fuchsbau und tatsächlich waren gerade alle von Ginnys Brüdern auch da. Fleur war natürlich auch da und Hermine auch. Ron hatte sie für heute eingeladen. Zuerst mal versorgte Molly alle mit essen und sie genoss es mal wieder so viele Leute bemuttern zu können. Dafür setzten sich auch alle ganz brav an den Tisch und aßen. Als Molly gerade abräumen wollte sagte Ron ,,Mom kannst du noch kurz warten?“
,,Aber natürlich mein Schatz. Was ist denn?“ antwortete Molly und sah ihren jüngsten Sohn an. Der räusperte sich und sagte dann ,,Also ich wollte euch sagen das Hermine und Ich jetzt zusammen sind“ Molly freute sich sehr und umarmte seinen Sohn sofort. Auch die anderen freuten sich für Ron und Hermine und Ginny sagte ,,Na endlich. Das wurde aber auch Zeit. Ich hab mir so was schon gedacht. All die Tänze auf den Hochzeiten obwohl du ja nicht so gerne tanzt und dann habt ihr letzte Zeit in Hogwarts auch sehr viel Zeit zu zweit verbracht“
Ron und Hermine waren überrascht darüber das Ginny so was schon kommen sah. Dann fragte Molly ,,Ginny Schatz wieso bist du eigentlich heute hergekommen. Also ich freue mich natürlich aber hat es einen bestimmten Grund?“
,,Ja ich habe auch etwas zu verkünden“ sagte sie und Fred sagte ,,Also verlobt seit ihr schon“ und George ergänzte ,,Jetzt sag nicht du bist wieder schwanger“
Ginny lachte kurz und sagte dann ,,Nein bin ich nicht keine Sorge“
Molly atmete kurz aus und schien etwas erleichtert. Auch wenn sie ihren Enkel liebte war sei der Meinung, dass Ginny mit weiteren Kindern ruhig noch warten sollte.
,,Ich habe heute morgen einen Brief von den Holyhead Harpies bekommen“ fing sie an und Charlie sagte sofort ,,Echt jetzt? Bei Merlin Glückwunsch“
,,Danke aber ich hab doch noch gar nicht gesagt was sie geschrieben haben. Naja auf jeden Fall haben sie mich zu einem Probetraining in den Sommerferien eingeladen und ich würde da gerne hin gehen“ erzählte Ginny und fast alle gratulierten ihr. Molly dagegen fragte ,,Ginny du hast noch ein Jahr Hogwarts vor dir. Wie stelst du dir das denn vor? Außerdem ist das ein total gefährlicher Beruf wie ich finde und eine richtige Ausbildung würde dir bestimmt mehr bringen“
Ginny seufzte und sagte ,,Naja Hogwarts würde ich abbrechen“ da wurde sie aber auch schon von ihrer Mutter unterbrochen ,,Wie bitte? Das kann doch nicht dein ernst sein. Du brauchst doch einen Abschluss“
,,Mom ganz im ernst selbst wenn ich irgendwann dann aufhören würde Quidditch zu spielen gibt es immer noch genug Berufe für die man keine UTZe braucht. Was die Gefährlichkeit angeht haben wir da schon drüber gesprochen. Es sind Zauber über dem Feld damit man nicht auf dem Boden aufklatscht wenn man fällt“ erklärte Ginny ihrer Mutter und Bill sagte ,,Da hat sie recht“ verstummte aber sofort als er einen bösen Blick seiner Mutter bekam.
,,Und eine richtige Ausbildung würde mir nicht mehr bringen wenn ich an dem Beruf keinen Spaß hätte. Und am Quidditch spielen hab ich Spaß und ich würde gerne mein Hobby zum Beruf machen“
,,Also ich fände es cool wenn du proffesionell Quidditch spielen würdest“ sagte Fred und sein Zwillingsbruder stimmte ihm zu. Auch die beiden bekamen einen bösen Blick ihrer Mutter aber George sagte ,,Was ist Mom? Wir machen doch auch das was uns Spaß macht und Charlie, Bill und Percy auch also kann Ginny das doch auch tun“
Ginny lächelte die beiden dankbar an die ihr zuzwinkerten. Darauf wusste Molly nichts zu antworten und sagte einfach ,,Nagut dann geh zu dem Probetraining auch wenn ich es nicht gut finde das du die Schule abbrechen willst“
Ginny fragte dann Hermine und Ron ,,Was wollt ihr eigentlich nach Hogwarts machen?“
Hermine antwortete sofort ,,Ich werde mir wahrscheinlich was im Ministerium suchen. Vielleicht in der Abteilung für Magische Strafverfolgung oder auch in einer anderen Abteilung da gucke ich noch was ich machen will“
Ron zuckte nur die Schulter und sagte ,,Keine Ahnung. Was machst du denn Harry?“
,,Wahrscheinlich bewerbe ich mich als Auror“ antwortete Harry und Ron sagte ,,Ich weiß nicht ob ich die Noten und Fächer dafür habe aber ich weiß auch nicht ob ich das machen will“
Dann mischte sich Fred ein und sagte ,,Vielleicht hast du ja Lust bei uns einzusteigen“ und George ergänzte ,,Dauernd nur mit diesen Aushilfen für ein paar Wochen ist das echt nervig“
Rons Augen wurden groß und er sagte ,,Das könnte ich mir mal überlegen. Ich fänd es auf jeden Fall cool bei euch zu arbeiten“

Nachmittags waren die Potters und Ginny wieder in Godric's Hollow und Lily und Ginny fingen mit de Abendessen an während sich Harry und James mit den Kindern vergnügten. Das war den beiden Frauen auch sehr recht, da James und Harry beim kochen leider keine große Hilfe waren.
,,Wie war eigentlich der Weihnachtsball letztens?“ fragte dann Lily. Ginny lächelte und sagte ,,Wirklich sehr schön“ und schwelgte in Erinnerung an diesen Abend.

Flashback:

Es war halb acht abends und gleich würde der Weihnachtsball beginnen. Henry würde heute Abend bei Lily und James bleiben. Ginny war noch in ihrem Schlafsaal und dem angrenzenden Bad und machte sich für den Ball fertig. Als sie dann fertig war betrachtete sie sich im Spiegel. Sie lächelte in den Spiegel und sie war sehr zufrieden und hoffte sie würde Harry gefallen. Nun verließ sie die Räume und ging langsam die Treppe hinunter. Als sie unten ankam stand Harry dort schon und kaum hatte er sie gesehen, lächelte er sie an und sie lächelte zurück. Harry schlang seine Arme um ihre Taille und küsste sie sanft aber liebevoll. Als sie sich voneinander trennten sagte er ,,Du siehst wunderschön aus“ Ginny lächelte ihn an und antwortete ,,Danke. Du siehst aber auch wieder toll aus“ Harry hatte ein weißes Hemd an und darüber einen schwarzen Festumhang. Ginny hatte ein blaues bodenlanges Kleid mit Perlenverzierungen an. Es hatte an einer Schulter einen Träger und an der anderen nicht. Zusammen gingen sie jetzt aus dem Gemeinschaftsraum raus und die Treppen zur großen Halle runter. Vor der Halle stand auch schon Professor McGonagall mit ein paar der Teamkapitänen und ihren Dates.
,,Ah Potter gut das sie nun auch da sind. Jetzt fehlt nur noch der Kapitän aus Opudiligentia“ sagte sie und holte Harry und Ginny zu sich. Ein paar Sekunden später kam auch schon Tim mit seiner Begleitung. Harry und er nickten sich kurz zu. Dann kamen auch Ron und Hermine runter. Die beiden würden heute zusammen gehen und beide sahen auch glücklich aus. Während die Kapitäne und ihre Dates jetzt noch vor der großen Halle warteten, gingen alle anderen schon mal rein.
McGonagall sprach noch kurz zu den Kapitänen ,,Gleich gibt es zuerst das Abendessen. Sie und ihre Begleitungen werden oben bei den Lehrern und Ludo Bagman sitzen. Später wird dann von ihnen der Tanz eröffnet aber jetzt stellen sie sich bitte vor den Türen auf und dann dürfen sie in die Halle gehen“
Dann war es auch schon soweit und sie gingen in die Halle. Alle anderen Schüler saßen schon an ihren Tischen und applaudierten als die Kapitäne rein kamen. Harry und Ginny setzten sich wie vorher abgesprochen an den Lehrertisch direkt neben Professor Dumbledore. Der Schulleiter eröffnete das Fest und auf den Tischen erschien das Essen. Nachdem alle gegessen hatten wurde eine freie Fläche in der Mitte der Halle beleuchtet. Professor Dumbledore stand auf und sagte ,,Wenn ich die Kapitäne und ihre Begleitungen bitten düfte“ Diese standen sofort auf und gingen zur Tanzfläche. Harry legte seine Hand an Ginnys Hüfte und als die Musik anfing, tanzten sie zu dieser. Inzwischen konnten die beiden auch schon sehr gut tanzen und sie sahen sich während des ganzen Tanzes in die Augen und lächelten sich an. Dann duften auch die anderen dazu kommen und das taten auch sofort sehr viele.
Abends übergaben sie noch Professor Dumbledore, McGonagall und Slughorn ihre Hochzeitseinladungen worüber alle drei wirklich überrascht waren aber sie freuten sich auch.
McGonagall sagte sofort ,,Es ist ja in den Ferien und da hab ich ja Zeit. Ich komme sehr gerne“
Auch Slughorn sagte sofort zu. Er freute sich wirklich sichtlich über die Einladung seines Lieblingsschülers und seiner Verlobten. Professor Dumbledore würde kommen wenn er es einrichten könne. Das wusste er noch nicht so genau.
Es wurde ein wirklich sehr schöner restlicher Abend. Es wurde viel getanzt und abends apparierten die beiden verlobten wieder nach Godrics Hollow.

Flashback Ende

,,Das klingt wirklich schön“ sagte Lily als Ginny zu Ende erzählt hatte ,,Ich freu mich schon auf Harrys Abschlussball. Da darf ja auch die ganze Familie mit kommen. Ich hab Marie auch schon versprochen, dass sie ein ganz schönes Kleid bekommt“
,,Ja ich freu mich auch schon darauf“ antwortete Ginny ,,wer weiß vielleicht ist das ja dann auch für mich der letzte Ball in Hogwarts wenn ich wirklich dann Quidditch spiele“
,,Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen das du es schaffst“ sagte dann Lily und Ginny lächelte sie dankbar an.
Als das Essen fertig war, ließen es sich alle schmecken und Henry wurde mit Babybrei gefüttert.
------------------------------------------------------
Ginnys Kleid: http://www.traumabendkleider.com/perlenbesetztes-aermelloses-traumhaftes-ballkleid-mit-kristall.html
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

So viel zu planen

Beitrag von IchliebeGinny am Di Aug 01, 2017 7:29 am

So viel zu planen:
Harry und Ginny genossen die freien Tage mit Henry in vollen Zügen. Lily und James hatten für Silvester Sirius, Andrea, Remus und Tonks eingeladen. Außerdem würden auch Molly und Arthur mit Charlie und Percy kommen. Die anderen Weasley-Söhne wollten dieses Silvester bei ihren Freundinnen und deren Familien feiern. Nachmittags waren dann auch alle da und unterhielten sich über alles mögliche. Da es eher Erwachsenengespräche waren, spielten Harry und Ginny auf dem Boden mit Henry.
Irgendwann sagte Remus ,,Wir haben jetzt auch einen Namen für unseren Jungen“ inzwischen freute er sich sehr auf sein Baby aber die Angst, dass es das Werwolfgen haben könnte, hatte er immer noch.
,,Aha dann lass mal hören“ sagte dann James. Stattdessen antwortete Tonks ,,Ted Remus Lupin“
,,Ein toller Name“ sagte dann Lily ,,Nach seinem Vater und Großvater benannt“
Auch Harry hatte aufmerksam zugehört und Remus wendete sich jetzt an ihn ,,Wir hätten da eine Frage an dich Harry“ Harry sah ihn und Tonks an und sagte nur ,,Okay“
,,Würdest du vielleicht Pate von unserem Baby werden?“ fragte Remus ihn jetzt und ihm fiel erst mal die Kinnlade runter. ,,Ich?“ fragte er ungläubig und Tonks antwortete amüsiert ,,Ja du. Also nur wenn du willst aber wir dachten du wärst der perfekte Pate“
,,Also....ja also ich freu mich und ich würde gerne Pate von eurem Baby werden“ sagte Harry dann und Remus und Tonks umarmten ihn und Remus bedankte sich noch bei ihm.
,,Ach ja mal etwas was alle Babys hier betrifft“ fing James dann an ,,Man hat sich im Ministerium dazu entschieden so was wie eine Grundschule für Kinder von Hexen und Zauberern auf zu machen. Dann müssen die nicht in eine Muggelgrundschule gehen und müssen sich keine Gedanken machen dass sie sich mal wegen der Magie verplappern“
,,Echt? Toll. Wann wird die denn eröffnet?“ fragte Lily und James antwortete ,,Demnächst fangen wir an die zu bauen und zum nächsten Schuljahr geht es dann auch schon los“
,,Oh das ist super dann kann Marie da auch hin gehen“ Lily war wirklich begeistert davon.

Abends kochten Lily und Molly zusammen ein wahres Festessen. Alle waren beeindruckt was die beiden da gezaubert hatten aber es war wirklich viel zu viel für die paar Leute die heute da waren.
,,Kein Problem. Dann kann sich jeder was einpacken. Hauptsache es schmeckt“ sagte Lily nachdem James das sagte.
,,Es schmeckt wirklich super“ sagte Ginny und alle anderen stimmten zu.
Später als es dann auf Mitternacht zuging, gingen alle raus und die Männer bereiteten das Feuerwerk vor. Um Mitternacht wurde dieses auch von einer stolzen Marie gezündet. Lily hatte dies zu Anfang für zu gefährlich gehalten aber James hatte ihr gezeigt wie man es zündete. Mann musste nur einen Schalter nehmen und den aus ein paar Metern Entfernung drücken. Damit war Lily einverstanden und Marie durfte es dann auch tun. Henry war natürlich schon lange im Bett und sein Vater hatte einen Silencius-Zauber auf sein Zimmer gelegt damit er von draußen nichts hören konnte. Die beiden hatten aber das Babyphone mit genommen.
Als das Feuerwerk vorbei war, gingen alle wieder rein, da es doch ziemlich kalt war. Auch Marie wurde langsam müde und ihre Mutter brachte sie hoch in ihr Zimmer.
Mit der Zeit gingen dann auch die Gäste alle wieder nach Hause und um 4 Uhr morgens standen nur noch Lily, James, Harry und Ginny im Wohnzimmer. Ginny gähnte und Harry fragte sie ,,Wollen wir ins Bett?“ Ginny nickte und Lily sagte ,,Das ist eine gute Idee. Aufräumen können wir morgen“
Dann gingen die vier nochmal in die Kinderzimmer um nach ihren Kindern zu sehen und dann ins Bett. Schnell schliefen auch alle ein und es war ruhig im Hause Potter.

In den letzten Ferientagen brachten Harry und Ginny wieder ihre Sachen in den Fuchsbau, da sie jetzt für ein halbes Jahr dort wohnen würden. Am letzten Ferientag zogen sie dann auch schon ein damit sie das nicht während der Schulzeit machen mussten. Normalerweise wären sie heute wieder mit Ron und Hermine nach Hogwarts gefahren aber, da der Hogwarts-Express erst abends ankommen würde, wäre eh kein Unterricht gewesen also mussten sie auch nicht mit fahren. Stattdessen verbrachten sie den Tag im Fuchsbau mit Henry und Ginnys Eltern, die es sehr genossen mal wieder etwas Zeit mit ihrem Enkel zu verbringen. Charlie war wieder in Rumänien bei seinen Drachen und die anderen bei sich zu Hause.

Am ersten Schultag nach den Ferien hatte Harry als erstes seine Lieblingsfächer VgddK und Zaubertränke. In Verteidigung gegen die dunklen Künste fingen sie jetzt mit dem Patronus an und Harry war der erste der es schaffte einen gestaltlichen Patronus zu erzeugen. Sein Patronus war ein Hirsch, genau wie der seines Vaters. Für diese Leistung bekam er erst mal ein paar Punkte für Gryffindor.
Insgesamt der erste Tag war nicht so schlimm wie er es sich vorgestellt hatte. Er sagte noch jedem seiner Teammitglieder das morgen Training sein würde und apparierte dann mit Ginny nach Godric's Hollow als die beiden vom Schulgelände runter waren.
Die nächsten Tage waren sehr ruhig für die beiden und das Training des Teams verlief sehr gut allerdings musste Harry Jimmy und Grace immer wieder daran erinnern das sie hier beim Training waren und nicht in Madam Puddifoot's. Harry hatte sich auch zwischendurch mal das Training von Mahoutokoro angesehen und hatte festgestellt das die Treiber wohl deren Schwachstelle waren.
So langsam bereitete sich das Team auf das Halbfinale gegen die Japanische Schule vor, das am ersten Februar stattfinden würde.

Inzwischen hatte auch jeder in Harrys VgddK Kurs den Patronus geschafft. Jetzt wollten sie üben mit diesem Nachrichten zu überbringen. Der Professor versuchte den Schülern zu erklären wie man so was machte ,,Während ihr an euer glückliches Erlebnis denkt müsst ihr auch an die Person denken an die, die Nachricht gehen soll und an eure Nachricht“
Nun wurden alle Schüler vor die Tür geschickt und sollten der Reihe nach ihrem Lehrer eine Nachricht schicken.
Als alle versucht hatten eine Nachricht zu verschicken, holte der Professor seine Schüler wieder in das Klassenzimmer.
,,Also ich habe zwei Nachrichten bekommen“ fing der Lehrer an ,,eine von Miss Granger und eine von Mister Potter. Ich würde sagen jeweils 30 Punkte für Gryffindor“
Den ganzen restlichen Tag hatte Ron ziemlich schlechte Laune weil er es nicht geschafft hatte eine Nachricht zu überbringen. Seine Schwester war von seiner schlechten Laune schon ziemlich genervt und war froh als sie mit Harry zum Fuchsbau apparieren konnte.

Beim Fuchsbau angekommen bekamen die beiden erst mal was zu Essen von Molly serviert. Während die beiden aßen, fütterte Molly ihren Enkel.
,,Was müsst ihr jetzt eigentlich noch für die Hochzeit planen?“ fragte Harrys zukünftige Schwiegermutter.
,,Also wir müssen beide noch Trauzeugen bestimmen“ fing Harry an ,,Dann müssen wir uns auch noch um einen Pfarrer kümmern der die Zeremonie abhält, wir müssen wissen welche Musik gespielt werden soll, ähm fällt dir noch was ein?“ fragte er dann Ginny. Die nickte und sagte ,,Wir müssen die Sitzordnung machen, Ich brauche noch ein Brautkleid und du Anzug oder so, Ringe brauchen wir auch noch, wir müssen die Blumen bestimmen, wir brauchen ne Hochzeitstorte“
,,Die mach ich mit Lily“ unterbrach Molly ihre Tochter ,,und das restliche Essen auch. Das haben wir schon so abgesprochen und wir wollten euch noch fragen ob das für euch in Ordnung ist“
,,Klar das wäre super oder?“ fragte Harry noch Ginny und die nickte auch.
,,Okay dann müssen wir aber noch unsere Flitterwochen planen“ sagte Ginny und lächelte Harry an. Harry konnte nur zurück lächeln.
,,Den Junggesellenabschied machen dann die Trauzeugen aber einen Brautstrauß brauchen wir noch und ich glaub das war's dann“ endete Ginny und Harry qualmte der Kopf.
,,Wie kannst du dir das alles merken?“ fragte Harry seine zukünftige. ,,Ich bin eine Frau“ antwortete Ginny einfach und grinste ihn an. ,,Aber falls ich doch mal was vergesse, hab ich mir einen Zettel geschrieben“
,,Ach ja ihr habt doch noch jemanden vergessen einzuladen“ sagte dann auf einmal Molly und die Harry und Ginny fragten gleichzeitig ,,Wen denn?“
,,Naja Ginny, Fabian und Gideon würden bestimmt auch gerne kommen. Zu einer Hochzeit bekommen sie bestimmt frei“
Ginny schlug sich die Hand auf die Stirn und sagte ,,Bei Merlin wie konnte ich die beiden denn vergessen? Das sind meine Onkel“ erklärte Ginny Harry. ,,Oh“ sagte Harry nur ,,dann sollten wir sie vielleicht wirklich einladen“
,,Okay zwei Gäste mehr“ kommentierte Ginny ,,Ach ja einige haben mich auch schon gefragt ob sie Begleitungen mitbringen dürfen“
,,Natürlich dürfen sie“ sagte Harry sofort. ,,Gut. Das hab ich ihnen nämlich schon gesagt. Ich wusste du würdest nichts dagegen haben“
Henry war jetzt fertig gefüttert und wollte zu seiner Mutter die ihn auch direkt zu sich nahm.
,,Wo willst du denn die Flitterwochen machen?“ fragte Harry. ,,Ich weiß nicht“ sagte Ginny und dachte dann angestrengt nach.
,,Wie wär's mit Spanien oder Italien?“ fragte Ginny Harry. Harry fand beide Ziele sehr gut und so beschlossen sie demnächst mal nach Zielen zu gucken.
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Harrys Leben mit Eltern

Beitrag von IchliebeGinny am Fr Aug 04, 2017 6:14 pm

Halbfinale:
Direkt am nächsten Tag trafen sich Harry, Ginny, Henry, Molly, Arthur, Lily, James und Marie im Fuchsbau um noch ein paar Dinge zu besprechen. Als die Potters da waren wurde erst mal alles wiederholt was schon beschlossen war.
,,Also es steht schon fest, dass die Trauung hier im Fuchsbau statt findet und die Feier bei euch in Godric's Hollow. Es werden wahrscheinlich so um die 50 Gäste kommen wenn ein paar Leute Begleitungen mit bringen. Vielleicht werden es sogar ein paar mehr Leute, das wissen wir jetzt noch nicht. Der Termin ist der 12. August und die Torte und das Essen wollt ihr beide machen“ zählte Ginny auf und Molly und Lily nickten.
,,Okay dann jetzt zu den anderen Dingen. Wir brauchen einen Fotografen“ sagte Ginny. ,,Ich und Sirius machen die Fotos oder?“ fragte James seinen besten Freund. ,,Klar. Das mach ich doch gerne auf der Hochzeit meines Patensohnes“ antwortete dieser. ,,Ich mach auch mit Fotos“ sagte Arthur direkt. ,,Okay dann hätten wir das schon mal geklärt“ sagte Ginny und hakte diesen Punkt auf ihrer Liste ab.
,,Dann wollten wir dich noch fragen, Lily, ob du uns demnächst mal helfen könntest beim Buchen der Flitterwochen“
,,Ah gut das du es ansprichst“ sagte Lily sofort ,,Die Flitterwochen würden James und Ich euch gerne schenken. Wir buchen euch was schönes wenn ihr damit einverstanden seit“
Ginny sah kurz zu Harry. Dieser nickte und so war das dann beschlossen.
,,Okay dann haben wir hier noch die Einladungen von Großtante Muriel, Fabian und Gideon. Die müssen wir noch los schicken“ sagte Ginny und Harry nahm ihr direkt die von Muriel aus der Hand und gab sie Hedwig die sofort damit los flog. ,,Okay wenn Hedwig zurück ist können wir die letzten beiden auch los schicken“ sagte Harry dann und setzte sich wieder neben Ginny.
,,Dann müssen wir uns noch um einen Pfarrer kümmern der für uns die Zeremonie hält“ sagte Ginny und James antwortete ,,Davon gibt’s im Ministerium genug von. Ich frag mal einen wenn ihr wollt“
,,Okay danke“ sagte Harry und Ginny sah wieder auf ihren Zettel.
,,Das war's dann erst mal. Den Rest müssen wir jetzt noch nicht planen“ entließ Ginny alle und sie unterhielten sich noch etwas bis die Potters wieder nach Hause apparierten.

Es ging langsam auf den ersten Februar zu und das Halbfinale gegen Mahoutokoro nahte langsam heran. Harry behielt sein Team in den letzten Tagen immer wieder gerne etwas länger auf dem Feld aber niemanden störte das. Sie wollten alle das Turnier gewinnen.

Am ersten Februar war Harry sehr aufgeregt und konnte sich nicht wirklich auf den Unterricht konzentrieren. Umso glücklicher war er dann als er nach dem Unterricht erst mal zu Fuchsbau konnte um etwas mit seinem Sohn zu spielen. Dieser war allerdings im Moment etwas quengelig weil er seine ersten Zähne bekam. Er steckte auch im Moment alles in den Mund was er in die Finger bekam.
Um 16 Uhr apparierte er dann mit Ginny wieder nach Hogwarts und Henry würde hier bei Molly bleiben. Vor dem Stadion standen auch schon Lily, Marie und Fleur. Die beiden gingen zu den dreien und Ginny fragte ,,Fleur was machst du denn hier? Ich dachte du magst kein Quidditch“
,,Oui eigentlisch mag ich es auch nischt aber Bill ist noch bei der Arbeit und isch wusste ja das Lily und Marie herkommen und da hab isch spontan entschieden, dass ich mir auch mal ein Spiel anschaue“
,,Dann hast du dir genau das richtige Spiel raus gesucht. Heute ist Halbfinale“ erzählte Ginny Fleur.
,,Oh oui dass hat mir Lily schon erzählt und isch freu misch schon drauf“ Die fünf unterhielten sich noch kurz und dann gingen Lily, Marie und Fleur auf die Tribüne und Harry und Ginny in die Umkleide. In den nächsten Minuten kamen auch Megan, Jimmy, Grace, Oliver und Demelza. Alle wirkten sehr aufgeregt. Als sich alle umgezogen hatten und es noch 20 Minuten bis zum Spiel waren hielt es Harry nicht länger aus und hielt seine kurze Rede ,,Also Leute ich denke wir haben wirklich gute Chancen ins Finale zu kommen. Die Schwäche von Mahoutokoro sind die Treiber. Ich glaube nicht das einer von uns heute sehr vielen Klatschern ausweichen muss. Jimmy, Grace wenn ihr könnt dann holt ein paar von ihnen vom Besen runter damit wir in Überzahl sind“ Jimmy und Grace nickten und lächelten sich an.
,,Die Jäger dagegen sind sehr gut aber damit werdet ihr auch locker klar kommen. Okay also lasst uns das Spiel gewinnen“

Dann war es auch schon so weit und die Teams flogen unter Jubel auf das Feld. Harry und der Kapitän von Mahoutokoro landeten auf dem Boden bei Madam Hooch und gaben sich die Hand. Dann stiegen auch sie in die Luft und Madam Hooch ließ die Bälle los und das Spiel konnte beginnen. Das komplette Stadion war voll und ein Großteil der anwesenden feuerte das Hogwarts-Team an. Harry flog sofort seine Runde und sah zwischendurch zum Spielgeschehen. Wie erwartet waren die Treiber der gegnerischen Mannschaft nicht sehr stark und Jimmy und Grace schienen sehr viel Spaß dabei zu haben zuzusehen wie diese an ihnen verzweifelten. Ginny, Demelza und Oliver machten Tor um Tor während die Jäger von Mahoutokoro immer entweder von den Hogwarts Treibern, Jägern oder der Hüterin aufgehalten wurden. Dann aber passten Jimmy und Grace für einen Moment nicht auf und Oliver rechnete nicht damit das ein Klatscher so genau kommen würde, und wurde vom Besen gerissen. Das Spiel wurde fortgesetzt aber Oliver musste in den Krankenflügel gebracht werden. Mahoutokoro holte danach etwas auf und nach einer Stunde stand es 130:80 für Hogwarts. Mit der Zeit gewöhnten sich Ginny und Demelza daran das sie in Unterzahl waren und kamen auch ganz gut klar. Da beide sehr gut Klatschern ausweichen konnten, behielten sie den Quaffel auch mal etwas länger, da es bei zwei Jägern eh nichts bringen würde alle paar Sekunden hin und her zu passen. Nach zwei Stunden, als es 200:170 für Hogwarts stand, traf Jimmy mit einem Klatscher einen gegnerische Treiber, der auch sofort zu Boden ging und ebenfalls in den Krankenflügel gebracht werden musste. Danach ging alles sehr schnell. Sofort traf Grace noch ein Jäger und das Hogwarts Team war jetzt sogar in Überzahl. Ginny und Demelza machten jetzt Tor um Tor und nach einer weiteren Stunde stand es 300:180.
Harry sah auch auf einmal den Schnatz und jagte ihm hinterher. Auch der Sucher der japanischen Schule war schon direkt hinter ihm aber ein paar Sekunden später stieß sich Harry von seinem Besen ab und fiel zu Boden. Als er auf dem Boden lag öffnete er seine Hand und der Schnatz war darin. Sofort brach im ganzen Stadion Jubel aus und Hogwarts hatte mit 450:180 gewonnen und stand im Finale. Das ganze Team kam auf ihn zugeflogen und stürzte sich auf ihn, wodurch er unter ihnen begraben lag. Ginny lag natürlich direkt über ihm und küsste ihn erst mal ,,Gut gemacht Captain“ sagte sie und man hörte im ganzen Stadion ,,Potter, Potter“-Rufe.
Draußen vorm Stadion war nach dem Spiel die Hölle los und Harry und Ginny gingen erst mal zu Lily, Marie und Fleur. Sofort kam Marie auf Harry zugelaufen und er nahm sie hoch und wirbelte sie durch die Luft, wodurch sie lachen musste.
,,Du hast gewonnen“ rief sie die ganze Zeit. Harry nahm sie auf den Arm und ging dann zu Lily und Fleur. Ginny fragte Fleur direkt ,,Und wie hat dir das Spiel gefallen?“
,,Es war wirklisch toll. Zu die Finale komm isch auch“ antwortete Fleur und Lily sagte ,,Ihr wart wieder mal super“

Daraufhin war in der großen Halle wieder eine Feier zu der irgendjemand auch Feuerwhiskey gebracht hatte, was für manche Schüler nicht so gut ausging. Manche kamen nicht mehr alleine in ihre Schlafsähle und manchen wurden noch Strafen aufgedrückt, da sie sehr stark durch die Schule torkelten und dann ungünstigerweise an einen strengen Lehrer wie Professor McGonagall gerieten. Harry und Ginny blieben nicht allzu lange auf der Feier und tranken auch nichts vom Feuerwhiskey. Ron dagegen hatte wohl Glück, dass Hermine die ganze Zeit bei ihm war und ihn auch ohne Lehrerbegegnung ins Bett verfrachtet hatte.
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Trauzeugen

Beitrag von IchliebeGinny am So Aug 06, 2017 1:33 pm

Trauzeugen:
Noch am selben Abend als Harry und Ginny in ihrem Bett im Fuchsbau lagen redeten sie darüber wen sie als Trauzeugen haben wollten.
,,Ich frage auf jeden Fall Ron“ sagte Harry und Ginny antwortete ,,Ja das hab ich mir schon gedacht. Ich werde mal Hermine fragen“
,,Okay“ sagte Harry daraufhin nur ,,Wollen wir schlafen?“ fragte er seine Freundin. Diese drehte sich in seinen Armen zu ihm und grinste ihn an ,,Ich habe ne bessere Idee“ sagte sie verführerisch und begann Harry zu küssen, was dieser sofort erwiderte. Schnell wurde der Kuss leidenschaftlicher und fordernder. Sie unterbrachen den Kuss nur um sich gegenseitig von ihren Klamotten zu befreien und machten dann da weiter wo sie aufgehört hatten.........

Am nächsten Tag, beim Mittagessen in der großen Halle saßen Harry und Ginny gegenüber von Hermine und Ron. Harry fragte Ginny leise ,,Sollen wir sie jetzt fragen?“ und Ginny nickte.
Harry räusperte sich und sagte ,,Ähm Ron ich wollte dich was fragen“
Ron sah zu ihm auf und fragte mit Essen im Mund ,,Was denn?“ Hermine schüttelte nur über seinen Freund den Kopf aber Harry sprach einfach weiter ,,Ich wollte fragen ob du mein Trauzeuge sein willst“
Ron schluckte jetzt sein Essen runter und fragte ,,Ich? Wieso denn ich?“
,,Weil du mein bester Freund bist ganz einfach. Also natürlich nur wenn du willst und wenn du nicht wieder irgendwas einzuwenden hast das Ginny und Ich heiraten wollen“
,,Also nein ich hab nichts dagegen das ihr heiraten wollt. Du bist mir sehr viel lieber als irgendein dahergelaufener Typ“
,,Ach“ sagte jetzt Ginny ,,Das sah damals im Urlaub in Österreich aber noch ganz anders aus“
Ron wurde etwas rot und sagte ,,Jaaa...ich hab mich ja schon dafür entschuldigt“
,,Ist ja jetzt auch egal. Willst du denn mein Trauzeuge sein?“
,,Das würde ich sehr gerne“ antwortete Ron sofort und Harry lächelte ihn dankbar an.
,,Wo wir schon mal bei dem Thema Trauzeugen sind. Hermine ich hätte gerne dich als meine Trauzeugin“ Auch Hermine wirkte erst überrascht aber dann breitete sich ein lächeln auf ihrem Gesicht aus und sie sagte ,,Ich würde gerne deine Trauzeugin sein. Danke“
,,Ich hab zu danken“ erwiderte Ginny.

Der restliche Schultag verging für Harry und Ginny sehr schnell wobei Ginny schon vor Harry Schluss hatte und dann eine Stunde auf ihn warten musste. Als sie dann beim Fuchsbau waren, saßen dort auch schon Molly, Lily, Marie, Henry, James und ein fremder Mann. Henry quiekte sofort erfreut als sein Eltern kamen und Ginny nahm ihn sofort auf den Arm und Henry schmiegte sich an ihn. Dann wurde den beiden der fremde Mann vorgestellt. Er war Pfarrer und James hatte ihn gefragt ob er nicht vielleicht die Trauung seines Sohnes durchführen würde. Er hatte natürlich sofort zugesagt und stellte sich nun als Pfarrer Chandler vor. Harry, Ginny, Pfarrer Chandler und die anderen besprachen jetzt zusammen, was sich Harry und Ginny für eine Trauung vorstellten, wobei eher Harry und Ginny redeten und die anderen einfach nur daneben saßen. Wenn Molly sich mal einmischte wurde sie sofort von ihrer Tochter unterbrochen.
,,Mum es ist meine und Harrys Hochzeit also wird auch alles so gemacht wie wir es wollen“ sagte sie dann immer. Als alles besprochen war, verabschiedete sich der Pfarrer und Harry und Ginny entschieden noch zusammen welches Lied laufen sollte, wenn Ginny zu Harry ging.

Als Harry und Ginny ihren Sohn ins Bett gebracht hatten, wollte Harry Ginny noch etwas fragen ,,Ich wollte übrigens noch mit dir über etwas reden“ fing Harry an und Ginny sah ihn interessiert an.
,,Weißt du mein Vater hat nicht nur ein Haus von seinem Vater und Großvater geerbt. Du hast dich bestimmt schon mal auf das Haus gegenüber von unserem geachtet oder?“ fragte Harry und Ginny fragte ,,Gehört das etwa euch?“ Harry nickte und Ginny fiel die Kinnlade runter. Dieses Haus war genau so groß wie das der Potters. ,,Naja auf jeden Fall hat mein Vater mir angeboten, dass wir das Haus doch für uns einrichten könnten und dann hätten wir unser eigenes Haus“
,,Harry wir können doch nicht einfach so ein Haus umsonst annehmen“ sagte Ginny sofort aber Harry antwortete ,,Früher oder später hätte mein Vater es mir sowieso vererbt weil er es nicht braucht und für eines seiner Kinder behalten wollte. Naja Marie braucht noch lange kein Haus aber wir haben sogar schon einen Sohn und er würde sich freuen wenn wir es annehmen würden“
,,Aber das Haus ist doch viel zu groß für drei Personen“ warf Ginny ein. Harry fing an zu grinsen und fragte ,,Wer sagt denn das wir für immer zu dritt bleiben? Wir wollten doch noch weitere Kinder oder nicht?“
,,Doch natürlich“ sagte Ginny sofort und Harry sprach weiter ,,Siehst du. Und da hätten wir genug Zimmer für noch mehr Kinder. Also es ist natürlich in Ordnung wenn du noch nicht mit mir so richtig zusammen ziehen willst, wenn es dir noch zu früh ist“
,,Nein nein ich will auf jeden Fall mit dir zusammen ziehen“ antwortete Ginny sofort.
,,Dann können wir das Haus doch nehmen oder?“ fragte Harry jetzt noch einmal.
,,Aber die ganze Einrichtung kostet auch Geld“ dann wurde sie etwas rot und fügte noch hinzu ,,und ich hab kein Geld für Möbel“
Harry seufzte und fragte ,,Hast du eigentlich letztens in meinem Verließ richtig hingesehen wie viel da rum liegt? Davon könnten wir 5 Häuser einrichten“
,,Ja aber du kannst doch nicht alles alleine bezahlen“ sagte Ginny dann aber Harry nahm ihr Gesicht in die Hand und sagte ,,Dir ist aber schon bewusst, dass das ganze Geld rechtlich auch dir gehört wenn wir verheiratet sind?“
Ginnys Augen weiteten sich und sie sagte ,,Wie bitte? Aber....“
Harry unterbrach sie und fragte jetzt noch einmal ,,Würdest du gerne mit mir und Henry in dem Haus leben?“
,,Ja“ antwortete Ginny und Harry sagte ,,Dann lass es uns doch so machen wie ich es vorgeschlagen habe. Selbst wenn dich das mit dem Geld stört, das bleibt ja nicht lange so. Als Quidditch-Profi verdienst du nämlich ziemlich viel“ und zwinkerte ihr zu. Tatsächlich breitete sich ein lächeln auf Ginnys Gesicht aus und sie fragte ,,Und wann willst du das Haus dann einrichten und einziehen?“
,,Wie wär's wenn wir es bis zur Hochzeit einrichten und zu unserer Hochzeitsnacht einziehen?“ fragte Harry grinsend und auch Ginny musste grinsen. ,,Dann haben wir ja ganz schön viel zu tun die nächsten Monate“ meinte Ginny.
,,Ja aber die anderen helfen uns ja bestimmt und mit ein bisschen Magie geht doch auch alles ganz schnell“ fand Harry.
,,Also machen wir es so?“ fragte Harry nochmal und Ginny nickte. Glücklich küsste Harry seine Verlobte und diese erwiderte den Kuss sofort.
,,Ich freu mich schon mit dir zusammen zu wohnen“ meinte Harry und fügte noch hinzu ,,aber dann müssen wir noch kochen lernen“
,,Ein bisschen kann ich kochen. Manchmal helfe ich meiner Mutter ein bisschen. Naja zumindest hab ich das früher und das kann ich ja dann mal wieder machen“ antwortete Ginny und Harry nickte. Glücklich das sie bald zusammen in ein eigenes Haus ziehen würden, schliefen Harry und Ginny ein paar Minuten später, eng aneinander gekuschelt, ein.
avatar
IchliebeGinny

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 18
Ort : Remscheid

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Harrys Leben mit Eltern

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten